Dividenden 2019
Dividenden 2019Quelle: Tim Klostermeier / PIXELIO (www.pixelio.de)
Märkte & Vertrieb

Wird die Allianz der neue Dividenden-König?

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Aktienbesitzer hatten im vergangenen Jahr mit ihren Börseninvestments eher weniger Freude. Rund 18 Prozent hat der Leitindex 2018 verloren. Die Aktionäre der 160 größten Unternehmen im Dax, MDax und SDax können sich in diesem Jahr wohl dennoch auf einen warmen Geldregen einstellen. Laut einer Analyse der Dekabank dürften die Gesellschaften ihren Teilhabern in diesem Jahr rund 52,4 Mrd. Euro ausschütten. Spitzenreiter wäre dabei wohl ein Versicherer.
Eingeläutet wurde die diesjährige Dividendensaison vom Technologiekonzern Siemens, welcher seine Aktionäre mit immerhin 3,80 Euro je Aktie belohnt. Damit liegt der Münchener Konzern im oberen Drittel der Dividendenzahler. Laut Prognose der Dekabank dürfte in diesem Jahr das Gros der Dax-Konzerne ihre Aktionäre mit höheren Ausschüttungen beglücken. Die Ausnahme dürften dabei wohl lediglich Beiersdorf und Thyssen-Krupp bilden.Zudem stellen die Analysten des Kreditinstitutes auch einige regionale Besonderheiten fest.
"Die Auswertung auf regionaler Basis zeigt, dass Bayern mit Dividendenzahlungen von insgesamt 15,3 Milliarden Euro die ausschüttungsstärkste Region in Deutschland ist", konstatiert erklärt Joachim Schallmayer, Leiter Kapitalmärkte bei der Dekabank. Auf Platz zwei mit rund 14,3 Mrd. Euro belegt demnach Nordrhein-Westfalen. "Die Stärke der beiden Regionen ist hauptsächlich mit der Anzahl der börsennotierten Unternehmen in der Region begründet", ergänzt der Kapitalmarktexperte. Den dritten Platz belegt Baden-Württemberg mit einem Ausschüttungsvolumen von rund 6,5 Mrd. Euro. Allerdings ist das Bundesland im Südwesten der Bundesrepublik  die einzige Region Deutschlands mit rückläufigen Dividendenausschüttungen, was die Analysten vor allem auf die kriselnde Automobilbranche zurückführen.

Wird die Allianz der neue Dividendenkönig?

Gemessen an den absoluten Ausschüttungen dürfte nach Ansicht der Analysten die Allianz in diesem Jahr mit etwa 8,83 Euro je Aktie zwar die Nase vorne haben. Entscheidend sei indes aber die sogenannte Dividendenrendite - sprich: die erwartete Dividende ins Verhältnis zum Aktienkurs. Hier liegt die Allianz aktuell bei etwa 4,8 Prozent. Zum Vergleich: Im Durchschnitt bieten die 30 Dax-Konzerne eine Dividendenrendite von etwa 3,7 Prozent. Im MDax und SDax sind es rund drei beziehungsweise gut 2,2 Prozent. 
Glaubt man indes den bisherigen Prognosen der Marktbeobachter, dürfte die Allianz ihren Aktionären auf der Hauptversammlung am 8. Mai wohl eine Dividende von etwa 8,90 Euro je Aktie vorschlagen. Dies dürfte bei einem derzeitigen Kursniveau von 178,96 Euro  einer Dividendenrendite von 4,97 Prozent und könnte ebenfalls lediglich eine vorläufige Bestmarke sein. "Die gestiegenen Dividendenzahlungen sind insofern durch die solide operative Geschäftsentwicklung fundamental gut unterfüttert. Gemessen an der aktuellen Dividendenrendite erweisen sich gerade Titel aus der ersten Reihe als besonders attraktiv", betont Debeka-Experte Schallmayer.
Dass sich gerade die Versicherungskonzerne bei den Anlegern derzeit großer Beliebtheit erfreuen, zeigt sich an den jüngsten Quartalsberichten der Dax-Schwergewichte Allianz und Munich Re sowie an den im MDax bzw. SDax notierten Gesellschaften Hannover Re und Talanx. So liefert die jüngste Quartalsberichterstattung der Konzerne den Hintergrund für berechtigte Hoffnungen auf weiteres solides Wachstum.   
Dividende · Allianz
Auch interessant
Zurück
11.06.2019VWheute
Geld­ma­schine 2.0: Wie Andreas Pohl die DVAG auf Erfolg getrimmt hat Die DVAG eilt derzeit von einem Erfolg zum nächsten. Allein im Geschäftsjahr …
Geld­ma­schine 2.0: Wie Andreas Pohl die DVAG auf Erfolg getrimmt hat
Die DVAG eilt derzeit von einem Erfolg zum nächsten. Allein im Geschäftsjahr 2018 mit einem Gewinnplus von 3,1 Prozent auf 202,0 Mio. Euro eine neue Bestmarke gesetzt. Das entscheidende Credo hinter dem …
14.02.2019VWheute
Erst Kollege, dann König: Versi­che­rungs-KI stellt Sach­be­ar­beiter und Vermittler vor schwie­rige Zukunft Dass gerade versierte Experten die …
Erst Kollege, dann König: Versi­che­rungs-KI stellt Sach­be­ar­beiter und Vermittler vor schwie­rige Zukunft
Dass gerade versierte Experten die Gefahren der KI betonen, zeigt, wie selbst aufgeklärte Geister von der Urangst getrieben werden, dass Maschinen den Menschen verdrängen…
18.01.2019VWheute
Nina Kling­spor wird neue Vorstands­chefin der Allianz Kran­ken­ver­si­che­rung Nina Klingspor (49) wird zum 1. April 2019 neue …
Nina Kling­spor wird neue Vorstands­chefin der Allianz Kran­ken­ver­si­che­rung
Nina Klingspor (49) wird zum 1. April 2019 neue Vorstandsvorsitzende der Allianz Private Krankenversicherung (APKV) und gleichzeitig Vorstand der Allianz Deutschland. Sie folgt damit auf …
03.12.2018VWheute
Ergo: Die Zahlen werden besser, die Unruhe bleibt Die Ergebnisprognose wurde jedoch zuletzt leicht angehoben, die Produktpalette weitgehend …
Ergo: Die Zahlen werden besser, die Unruhe bleibt
Die Ergebnisprognose wurde jedoch zuletzt leicht angehoben, die Produktpalette weitgehend digitalisiert. Dennoch wird Ergo sein schlechtes Image nicht los und Markus Rieß kann fähige Manager nicht im Unternehmen halten. Und …
Weiter