Filiale der Banco Santander
Filiale der Banco SantanderQuelle: Rolf Engelhardt
Unternehmen & Management

Mapfre schmiedet Bündnis mit der Banco Santander

Von Rolf EngelhardtTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die spanische Mapfre forciert weiter massiv den Ausbau ihres Bankenvertriebs. Gerade hat sie ein strategisches Allfinanzbündnis mit der größten Bankengruppe Spaniens Banco Santander für den spanischen Markt bekannt gegeben. Neben der Kraftfahrt- und Haftpflichtversicherung stehen dabei insbesondere Policen für kleine und mittlere Unternehmen im Fokus.

Die strategische Partnerschaft zwischen der Mapfre und der Banco Santander sieht die Gründung eines gemeinsamen Nichtlebensversicherers vor. An ihm soll die Mapfre 50,01 Prozent der Anteile halten. Das in Madrid beheimatete Assekuranzhaus wird dafür einen Betrag in Höhe von 82,2 Mio. Euro zahlen. Die restlichen Anteile liegen komplett bei der Banco Santander und werden von deren Versicherungstochter Santander Seguros gehalten. Der Start des Joint Ventures ist für das vierte Quartal 2019 geplant und steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden.

Der Geschäftszweck des noch zu gründenden Nichtlebensversicherers ist zunächst die Kraftfahrtversicherung, Sachversicherungen für kleine und mittlere Betriebe sowie die Haftpflichtversicherung. Diese Produktarten wird die Banco Santander dann bis zum Jahr 2037 exklusiv über ihr Zweigstellennetz vertreiben. Der Abschluss dieses Bündnisses ist nach einem harten Bieterwettbewerb zustande gekommen, den die Banco Santander am Ende des vergangenen Sommers angestoßen hatte.

"Das ist ein strategisches Bündnis, das unsere Vertriebskraft in Spanien spürbar erhöht", sagt der CEO von Mapfre España José Manuel Inchausti. "Die Allianz mit der Banco Santander erweitert mit den 4.000 Bankfilialen der Banco Santander in Spanien die Dichte unseres Vertriebsnetzes deutlich", sagt er. Sie ergänze den Agenturvertrieb der Mapfre mit 3.000 Verkaufsbüros und die restlichen Absatzkanäle. Vor allem die große Anzahl der Unternehmenskunden der Banco Santander, denen die Bank künftig  exklusiv Produkte des gemeinsamen Versicherers anbietet, stellt ein hoch attraktives Wachstumspotential für die Mapfre dar. Es soll durch Cross Selling effektiv genutzt werden.

Für die Banco Santander ist das Joint Venture ein weiterer Schritt auf das traditionelle Spielfeld der Assekuranz. "Es ist eine großartige Partnerschaft, welche die Fähigkeiten und das Potential  von zwei führenden Unternehmen ihrer Branche zusammenführt", sagt der CEO der Banco de Santander España Rami Aboukhair. Damit könne die Santander in allen Kundensegmenten die bestmögliche Produkt- und Servicequalität  anbieten. Angesichts sinkender Margen im klassischen Bankgeschäft dürften dabei aber auch die lukrativen Provisionen aus dem Versicherungsvertrieb eine zentrale Rolle spielen.

Mapfre · Banco Santander
Auch interessant
Zurück
07.06.2019VWheute
Elefan­ten­hoch­zeit im spani­schen Bestat­tungs­ge­werbe Die beiden Versicherer Mapfre und Santalucía haben bekannt gegeben, dass sie ihre …
Elefan­ten­hoch­zeit im spani­schen Bestat­tungs­ge­werbe
Die beiden Versicherer Mapfre und Santalucía haben bekannt gegeben, dass sie ihre Bestattungsdienstleister Funespaña bzw. Albia im Rahmen einer strategischen Allianz fusionieren wollen. Es entsteht dadurch die größte …
11.04.2019VWheute
Grüne wollen Pfle­ge­system "umdrehen" Die aktuelle Pflegedebatte erhitzt die Gemüter. Der Bund der Arbeitgeber und der PKV-Verband lehnen die …
Grüne wollen Pfle­ge­system "umdrehen"
Die aktuelle Pflegedebatte erhitzt die Gemüter. Der Bund der Arbeitgeber und der PKV-Verband lehnen die Vorschläge der SPD ab, die unter anderem die Eigenanteile der Pflegebedürftigen deckeln möchte. Jetzt schalten sich die beiden …
08.02.2019VWheute
Mapfre muss starken Gewinn­rück­gang hinnehmen Der Gewinn der Mapfre-Gruppe ist in 2018 markant um 24,5 Prozent gesunken. Entscheidend waren vor allem…
Mapfre muss starken Gewinn­rück­gang hinnehmen
Der Gewinn der Mapfre-Gruppe ist in 2018 markant um 24,5 Prozent gesunken. Entscheidend waren vor allem teilweise Wertminderungen auf Goodwill in verschiedenen Ländern, Wechselkurseffekte und Katastrophenschäden. Beim Prämienvolumen …
06.12.2018VWheute
Spanien: Mapfre weitet Allfi­nanz­bündnis mit der Bankia aus Die spanische Mapfre hat ihre strategische Bancassurance-Allianz mit der viertgrößten …
Spanien: Mapfre weitet Allfi­nanz­bündnis mit der Bankia aus
Die spanische Mapfre hat ihre strategische Bancassurance-Allianz mit der viertgrößten Bankengruppe Spaniens Bankia stark ausgebaut. Für rund 110 Millionen Euro hat sie sich gerade zu jeweils 51 Prozent bei deren …
Weiter