Generali-CEO Giovanni Liverani stellt in der Alten Pinakothek in München die Pläne für 2019 vor.
Generali-CEO Giovanni Liverani stellt in der Alten Pinakothek in München die Pläne für 2019 vor.Quelle: Alexander Kaspar
Märkte & Vertrieb

Generali steigt in die Kunstversicherung ein

Von Alexander KasparTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Generali Versicherungskonzern steigt in das internationale Kunstversicherungsgeschäft ein und wird diesen Bereich von Deutschland aus organisieren. Das gab Generali Deutschland-Chef Giovanni Liverani am Rande des Neujahrsempfangs in der Alten Pinakothek in München bekannt. Das Unternehmen tritt dort derzeit als Sponsor der europaweit viel beachteten Ausstellung: "Florenz und seine Maler. Von Giotto bis Leonardo da Vinci" auf.   

Lukrativ, prestigeträchtig und relativ sicher präsentiert sich der Markt für internationale Kunstversicherungen. Die Kosten sind überschaubar, die Versicherungsnehmer sicherheits-affin und der Zugang zur kulturellen wie wirtschaftlichen Belle Etage ist garantiert. Noch im Laufe dieses Jahres soll die Unternehmung starten. Damit haben Hiscox, Axa und die anderen Player einen ernstzunehmenden Mitbewerber, denn nicht weniger als die Spitzenposition haben die Italiener in diesem margenstarken Nischenmarkt im Visier, wie Liverani konkretisierte.

 

Näheres zur Organisation und Produktgestaltung wird demnächst in einer gesonderten Mitteilung kommuniziert. Weiteres Wachstum will die Generali auch durch Innovation und Effizienz im eigenen Haus erreichen, so wie dies bereits im Vorjahr mit einer 300 Millionen Euro Einsparrendite gelungen ist.

 

Gegeben falls kann dies aber auch über Mergers & Acquisitions geschehen, wie der CEO gegenüber VWheuteTV erklärte. Für die Generali war das abgelaufene Geschäftsjahr eines der besten am Standort Deutschland überhaupt, so Liverani nicht ohne Stolz. Ort und Zeitpunkt dieser Nachricht waren gut gewählt: Täglich strömen tausende von Besuchern durch die Hallen der Pinakothek in München und erleben Hochkultur gesponsort von der Generali – und das gewissermaßen im Vorgarten von Allianz und Münchener Rück.  

  

"Digitale Technologien und weitere globale Megatrends lassen vieles machbar werden, wovon wir bisher meinten, es sei unmöglich. Die Kunst der Renaissance kann uns dabei auch als Unternehmen inspirieren", hieß es dazu passend auf der Einladung zum Empfang. Wie dies für das angelaufene Geschäftsjahr 2019 aussehen wird, welche Pläne das Unternehmen konkret umsetzen will entwarf Giovanni Liverani vor Ort im Museum, mit eigenen Skizzen, HIER und HIER  im Video.

Generali Group · Giovanni Liverani · Kunstversicherung
Auch interessant
Zurück
16.05.2019VWheute
CEOs im Leis­tungs­check: Wer ist der beste Versi­che­rungs­chef Deutsch­lands? Heute Platz 7 Wie gut performen die Spitzenmanager der …
CEOs im Leis­tungs­check: Wer ist der beste Versi­che­rungs­chef Deutsch­lands? Heute Platz 7
Wie gut performen die Spitzenmanager der Versicherungsbranche? Wie innovativ agieren sie? Was macht ihren Führungsstil aus? Und wie kommen sie außen an? Unter diesen Aspekten prüft die …
10.05.2019VWheute
Todd Willi­am­sons Spon­soren inves­tieren 200.000 Euro in Präsenz bei der 58. Bien­nale Kunstschaffende gehen meist nur verschämt mit den …
Todd Willi­am­sons Spon­soren inves­tieren 200.000 Euro in Präsenz bei der 58. Bien­nale
Kunstschaffende gehen meist nur verschämt mit den kommerziellen Aspekten ihres Schaffens um. Weniger zimperlich hingegen sind solche aus Kalifornien. Durch Vermittlung von Roz Joseph, die …
03.05.2019VWheute
Run-off beschert Gene­rali Deutsch­land einen Rekord­ge­winn Der Konzernumbau und der Verkauf der Lebenssparte scheinen sich bei der Generali …
Run-off beschert Gene­rali Deutsch­land einen Rekord­ge­winn
Der Konzernumbau und der Verkauf der Lebenssparte scheinen sich bei der Generali Deutschland positiv auf die Geschäftszahlen auszuwirken. Wie der Konzern mitteilt, stieg das Geschäftsergebnis im Jahr 2018 um 9,4 Prozent…
16.04.2019VWheute
Kunst­markt: Poli­tisch bedrängter Wander­zirkus der Eitel­keiten Das am Rande der Art Cologne vom Spezialmakler für Kunst Zilkens veranstaltete 8. …
Kunst­markt: Poli­tisch bedrängter Wander­zirkus der Eitel­keiten
Das am Rande der Art Cologne vom Spezialmakler für Kunst Zilkens veranstaltete 8. Kölner Kunstversicherungsgespräch stand in diesem Jahr unter dem Thema "Art Bozen Montevideo? Die Grenzen des Kunstmarkts!?" Dabei …
Weiter