Quelle: Geico Insurance/ Youtube Screenshot
Märkte & Vertrieb

Was hat das mit Versicherung zu tun? US-Versicherer Geico macht Werbung mit Eishockey-Walross

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Einige Versicherer werben sachlich, andere stellen ein Walross ins Tor. Der amerikanische Versicherer Geico setzt bei seiner Werbung auf familientauglichen Humor, den sich das Unternehmen etwas kosten lässt und bei Großereignissen wie dem Superbowl platziert. Auch deutsche Unternehmen weichen zunehmend von sachorientierter Werbung ab.

Lustige Werbung bleibt im Gedächtnis und es wird darüber gesprochen. Es ist also durchaus sinnvoll, Geld und Hirnschmalz in Clips und TV-Werbung zu stecken – und diese dann groß auszurollen. Der amerikanische Autoversicherer Geico hat das verstanden und liefert in regelmäßigen Abständen Clips, die viral gehen. Der neueste Einfall ist ein Walross, der als Torhüter unbezwingbar ist, und auf den Namen Duncan hört. Seine einzige Schwäche ist sein ausgeprägtes Schlafbedürfnis.

 

Geico hat auch von Menschen genervte Kamele im Vorfeld des Superbowls zu bieten, die auch gerne einmal die TV-Moderatoren des Großereignisses durch den Kakao ziehen. Wer es lieber etwas urbaner mag, für den hat der Autoversicherer einen älteren Herren, der den Swag für sich entdeckt hat.

 

5 Millionen für 30 Sekunden

 

Eine Werbung beim Superbowl sollte besser sitzen, 30 Sekunden kosten rund fünf Millionen US-Dollar. In diesem Jahr setzte das Unternehmen auf einen ruhigen Clip, ganz ohne Tiere.  Allerdings ist das die berühmte Ausnahme von der Regel.

 

Auch auf dem deutschen Markt tätige Unternehmen nutzen bei der Werbung immer öfter auf Inhalte, die in keiner direkten Verbindung zum Thema Versicherung stehen. Friday lässt singen, Nexible mixt Jürgen Drews mit dem Nachtkönig von Game of Thrones.

 

Wie wichtig Werbung und Image seien können, darüber hat VWheute mit sehr tief mit Alexander Wipf, Co-Founder & Managing Partner der Markenberatung, gesprochen.

KFZ-Werbung · Werbung · Geico · Super Bowl
Auch interessant
Zurück
27.02.2019VWheute
Pflege im Kopf: Allianz startet Mega-Kampagne mit Didi Haller­vorden und Bild-Zeitung Die Allianz denkt groß: Neben dem bekannten Schauspieler spannen…
Pflege im Kopf: Allianz startet Mega-Kampagne mit Didi Haller­vorden und Bild-Zeitung
Die Allianz denkt groß: Neben dem bekannten Schauspieler spannen die Münchener auch die Bild in ihre bald startende Pflege-Kampagne ein. Der Versicherer gibt sich zwar zugeknöpft, doch Medien …
14.01.2019VWheute
Marke­ting­leiter Hanno­ver­sche: Natür­lich kenne ich einige nega­tive Beispiele von Werbung Werbekampagnen gelten gerade für größere …
Marke­ting­leiter Hanno­ver­sche: Natür­lich kenne ich einige nega­tive Beispiele von Werbung
Werbekampagnen gelten gerade für größere Unternehmen als kluge Ergänzung im Dialog mit den Stakeholdern. Es geht darum, einer Marke ein Gesicht zu geben und das jeweilige …
20.12.2018VWheute
Image­druck: Versi­cherer dürfen nichts verspre­chen, was sie nicht halten können Image ist für alle wichtig. Zur Imagearbeit von heute braucht ein …
Image­druck: Versi­cherer dürfen nichts verspre­chen, was sie nicht halten können
Image ist für alle wichtig. Zur Imagearbeit von heute braucht ein Unternehmen vor allem seine Kunden. Die Visionen muss es aber selbst haben, sagt Alexander Wipf, Co-Founder & Managing Partner …
29.10.2018VWheute
Wenn dich mit Friday im Stau die Singlust über­mannt Wer kennt nicht das Gefühl, im Stau vor Glück singen zu wollen. Wenn Sie dieses Gefühlt …
Wenn dich mit Friday im Stau die Singlust über­mannt
Wer kennt nicht das Gefühl, im Stau vor Glück singen zu wollen. Wenn Sie dieses Gefühlt überraschenderweise nicht teilen, dann sind sie womöglich kein Kunde des Autoversicherers Friday. Dieser hat einen neuen Spot gedreht, in …
Weiter