Flaggen der Allianz im Münchener Olympiapark.
Flaggen der Allianz im Münchener Olympiapark.Quelle: Allianz
Politik & Regulierung

Nach Abmahnung: Allianz Leben unterschreibt Unterlassungserklärung

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
In der Auseinandersetzung um die Widerspruchsbelehrung bei privaten Rentenpolicen hat die Allianz Leben eine entsprechende Unterlassungserklärung der verbraucherzentrale Hamburg unterzeichnet. Demnach werde es der Versicherer "bei den betroffenen Verträgen es zukünftig unterlassen, Kunden auf deren Widerspruch hin mitzuteilen, dass die Widerspruchsbelehrung in der Vergangenheit ordnungsgemäß erfolgt sei". Dies bestätigte eine Sprecherin der Allianz Leben auf Anfrage von VWheute.

Demnach gehe es den Verbraucherschützern "darum, dass wir in sehr speziellen Vertragskonstellationen den Kunden bei ihrem Widerspruch mitgeteilt hatten, dass die Widerspruchsbelehrung im Zusammenhang mit dem Vertragsabschluss in der Vergangenheit ordnungsgemäß gewesen sei. Diesbezüglich hatte die VZ Hamburg uns eine Unterlassungserklärung zugesandt", heißt es beim Versicherer weiter.  Dabei betonte die Unternehmenssprecherin, dass die Formulierung "ein Monat" statt "30 Tage" hiebei "absolut keine Rolle" spiele.

Im Dezember 2018 hatte die Verbraucherzentrale Hamburg die Allianz Leben wegen Irreführung abgemahnt. Die Begründung: Der Lebensversicherer habe sich geweigert, Versicherungsverträge rückabzuwickeln, obwohl Verbraucher falsch über ihr Widerspruchsrecht informiert wurden. Dabei sei die Allianz nicht der erste Lebensversicherer, welcher von den Verbraucherschützern abgemahnt worden ist. Bereits im September flatterte bei der Zurich Deutscher Herold ein ähnliches Schreiben ins Haus. Die Verbraucherzentrale Hamburg wirft den Versicherern vor, entsprechende Gerichtsurteile zu ignorieren. Demnach sei es "eine Katastrophe, wenn auf diese Weise Verbraucherrechte ausgehebelt werden".
Allianz Leben · Verbraucherzentrale Hamburg
Auch interessant
Zurück
21.02.2019VWheute
Verbrau­cher­zen­trale Bremen droht Insol­venz - wegen zuviel Betriebs­rente Unternehmensinsolvenzen gehören mehr oder weniger zum Alltag. Eher nicht …
Verbrau­cher­zen­trale Bremen droht Insol­venz - wegen zuviel Betriebs­rente
Unternehmensinsolvenzen gehören mehr oder weniger zum Alltag. Eher nicht alltäglich ist hingegen die drohende Zahlungsunfähigkeit der Verbraucherzentrale Bremen. Der Grund dafür seien Fehler bei der…
17.12.2018VWheute
Riester-Renten­ver­si­che­rung: Belastet die Würt­tem­ber­gi­sche ihre Kunden mit doppelten Abschluss- und Vertriebs­kosten? Die Verbrauchezentrale …
Riester-Renten­ver­si­che­rung: Belastet die Würt­tem­ber­gi­sche ihre Kunden mit doppelten Abschluss- und Vertriebs­kosten?
Die Verbrauchezentrale Hamburg legt sich wieder einmal mit einem Versicherungskonzern an: Im konkreten Fall werden die Marktwächter der Württembergischen …
20.11.2018VWheute
Gatschke fordert rasche Umset­zung des Provi­si­ons­de­ckels Die Verbraucherschützer drücken bei der Einführung eines Provisionsdeckels aufs Gaspedal:…
Gatschke fordert rasche Umset­zung des Provi­si­ons­de­ckels
Die Verbraucherschützer drücken bei der Einführung eines Provisionsdeckels aufs Gaspedal: "Der Vorschlag des Bundesfinanzministeriums, Provisionen der Vermittler zu begrenzen, muss endlich umgesetzt werden. Dadurc…
04.05.2018VWheute
Arag wird neuer Koope­ra­ti­ons­partner der Tele­clinic Die Arag kooperiert künftüg mit der digitalen Gesundheitplattform Teleclinic. Demnach können …
Arag wird neuer Koope­ra­ti­ons­partner der Tele­clinic
Die Arag kooperiert künftüg mit der digitalen Gesundheitplattform Teleclinic. Demnach können Vollversicherte der Arag Krankenversicherung in Baden-Württemberg ab sofort eine ärztliche Fernbehandlung über Video oder Telefon …
Weiter