Tagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
15.01.2019

Schlaglicht

Schlag ein oder sag Goodbye: Misstrauensantrag überstanden, Parlamentsvotum verschoben, ein zweites-Referendum abgesagt. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und die britische Premierministerin Theresa May rechnen mit einem harten Brexit.
15.01.2019London vor EU-Austritt: Versicherungsverträge bleiben auch bei hartem Brexit wirksam
Das britische Parlament wird heute in einem entscheidenden Votum über das Brexit-Abkommen zwischen London und Brüssel abstimmen. Eine Ablehnung gilt als sehr wahrscheinlich. Wie geht es für britische Versicherer und deren Kunden in Deutschland weiter? Ein Gastbeitrag von Achim Schmid und Meike Radtke, beide bei Allen & Overy LLP als Rechtsanwälte im Bereich Versicherungsunternehmensrecht tätig.
Das britische Parlament wird heute in einem entscheidenden Votum über das Brexit-Abkommen …

Märkte & Vertrieb

Cybergefahren
15.01.2019AGCS: Cyber und Betriebsunterbrechungen sind die größten Risiken
Datenskandale, Hackerangriffe und IT-Pannen und die daraus resultierenden Folgen bereiten den Unternehmen rund um den Globus weiterhin großes Kopfzerbrechen. So gehören Cybervorfälle gemeinsam mit Betriebsunterbrechungen aktuell zu den größten Geschäftsrisiken weltweit. Dies geht aus dem neuen Allianz Risk Barometer 2019 des Industrieversicherers AGCS hervor. Mit jeweils 37 Prozent der Antworten unter 2.415 Experten aus 86 Ländern rangieren erstmals beide Risiken im weltweiten Ranking nahezu gleichauf auf den Spitzenplätzen. Auf dem dritten Platz folgt die Angst vor Naturkatastrophen.
Datenskandale, Hackerangriffe und IT-Pannen und die daraus resultierenden Folgen bereiten den U…
Sollers Konferenz in Warschau
15.01.2019Sollers: Von Shinto und Fortschritt
"Wenn Sie ein digitales Großprojekt abgeschlossen haben, hat das Neue schon begonnen". Dieser Satz von Adam Melski, Großprojektleiter bei der VHV, ist wohl die Kernthese der Konferenz "Innovation in Insurance", die der Finanz-IT-Dienstleister Sollers zum siebten Mal veranstaltet. In Warschau gab es einiges zu hören und zu lernen, was Technisches ebenso wie Philosophisches einschloss.
"Wenn Sie ein digitales Großprojekt abgeschlossen haben, hat das Neue schon begonnen". Dieser Satz …
Rating
15.01.2019Rating: BU-Tarife haben sich zu Hochleistungsprodukten entwickelt
Berufsunfähigskeitsversicherungen zählen bekanntlich zu den wichtigsten Policen. Doch wer hat das beste Angebot im ganzen Land? Die Ratingagentur Franke & Bornberg hat insgesamt 265 Berufs- und Erwerbsunfähigkeitstarife nach neu definierten Kriterien untersucht. Das Ergebnis: 69 Tarife erhalten die Bestnotte FFF+.
Berufsunfähigskeitsversicherungen zählen bekanntlich zu den wichtigsten Policen. Doch wer hat das …

Politik & Regulierung

Unternehmen & Management

Bavaria
15.01.2019Insurtech Hub Munich kooperiert mit PwC
Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) wird neuer strategischer Partner des Insurtech Hub Munich. Unternehmensangaben zufolge soll die PwC den Unternehmensgründern künftig rund um neue Technologien, aber auch bei strategischen, regulatorischen und versicherungsmathematischen, steuerlichen oder rechtlichen Fragen zur Seite stehen.
Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) wird neuer …
Das Lloyd’s Building ist der Hauptsitz des traditionsreichen Versicherungsmarktes Lloyd’s of London in London
15.01.2019"Lloyd’s muss mehr in den USA aktiver werden, statt in Schwellenländern"
John Neal agiert nun seit drei Monaten als neuer CEO von Lloyd’s of London. Um die Versicherungsbörse wieder auf Kurs zu bringen, muss er die Kosten drastisch senken. Ein weiteren Ratschlag erhält er von Ascot-Chef Andrew Brooks: Weniger neue Abteilungen in Schwellenländern eröffnen, dafür mehr Zeit für den Kernmarkt USA aufbringen. Lloyd’s hat in den vergangenen Jahren neue Offices in Mexico City, Bogotá, Dubai und Casablanca sowie Mumbai eröffnet.
John Neal agiert nun seit drei Monaten als neuer CEO von Lloyd’s of London. Um die …
15.01.2019Chinesisches Uber verkauft Dread Disease Versicherungen
Mit dem Aufkommen von Fin- und Insurtechs wird Branchenfremden der Einstieg in Banken- und Versicherungsgeschäft in der Tat erleichtert. Nach einem Bericht der Nachrichtenplattform Ifeng steigt jetzt auch Didi, ein quasi chinesisches Pendant für Uber, in das Geschäft der Dread Disease Versicherungen ein. Das Produkt trägt den Namen Gegenseitigkeits-Plan.
Mit dem Aufkommen von Fin- und Insurtechs wird Branchenfremden der Einstieg in Banken- und …

Köpfe & Positionen