Die Gründer von N26: Maximilian Tayenthal (links) und Valentin Stalf (rechts).
Die Gründer von N26: Maximilian Tayenthal (links) und Valentin Stalf (rechts).Quelle: N26
Unternehmen & Management

Allianz-Investment N26 steigt zum wertvollsten Fintech auf

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Smartphone-Bank N26 hat eine weitere Finanzierungsrunde von rund 300 Mio. US-Dollar abgeschlossn und wird inzwischen mit ingesamt 2,7 Mrd. US-Dollar bewertet. Damit steigt die Online-Bank in den exklusiven Kreis der sogenannten Unicorns auf. Angeführt wurde die jüngste Finanzierungsrunde von Insight Venture Partners. Ebenfalls beteiligt hat sich auch GIC, ein staatlicher Investmentfonds aus Singapur.
Dabei sind die Geldgeber aus frühreren Finanzierungsrunden dem Fintech weiterhin treu geblieben. Zu den bedeutendsten Investoren gehören unter anderem GIC aus Singapur, die Allianz-Digitaltochter Allianz X, Peter Thiels Valar Ventures, und Earlybird Venture Capital. "N26 ist ganz klar Vorreiter im Mobile Banking. Die N26-Bankplattform modernisiert das Geschäftsmodell von Finanzdienstleistern und verbessert das Kundenerlebnis. Diese strategische Investition wird unsere Kooperation mit N26, die über Allianz Partners seit 2016 besteht, weiter stärken. Wir sehen viele Verknüpfungspunkte für ein Zusammengehen zwischen N26 und der Allianz Gruppe", begründete einst Solmaz Altin, ehemaliger Chief Digital Officer der Allianz die Entscheidung.
Nach eigenen Angaben hat N26 seit dem Start im Januar 2015 mehr als 2,3 Millionen Kunden in 24 europäischen Märkten gewonnen und bisher mehr als 20 Mrd. Euro Transaktionsvolumen abgewickelt. Zudem würden die Kunden derzeit mehr als eine Mrd. Euro auf den Konten der Mobilbank halten. "Das Geschäft von N26 hat sich im vergangenen Jahr sehr gut entwickelt. Wir konnten die Zahl unserer Kunden in den vergangenen zwölf Monaten verdreifachen, auf 2,3 Millionen. Derzeit gewinnen wir europaweit Tag für Tag mehr als 10.000 neue Kunden hinzu. Diese Phase wollen wir nutzen, um N26 noch schneller in noch mehr Märkte auf der Welt zu bringen. In den nächsten Jahren wollen wir weltweit 50 bis 100 Millionen Kunden haben. Da hilft die Unterstützung namhafter Geldgeber", konstatiert N26-Chef Valentin Stalf in einem Interview mit der Online-Auagabe der Tageszeitung Welt.
Dabei verfüge N26 über "unterschiedliche Einnahmequellen: Wir verdienen bei jeder Kartentransaktion Geld. Auch die Nachfrage nach unseren kostenpflichtigen Premiumkonten steigt. Doch die Erträge sind nur das eine, die geringen IT-Kosten das andere." Zu einem eventuellen Börsengang wollte sich Stalf indes noch nicht konkret äußern: "Ein Börsengang kann in Zukunft eine Option sein – aber ich kann nicht sagen, wann und ob er kommt. Die jüngste Finanzierungsrunde bringt uns sehr viel Flexibilität. Wir sind jetzt in einer Position, in der wir frei entscheiden können, wann wir an die Börse gehen, ob wir privat Geld einsammeln oder ob wir überhaupt jemals wieder externe Finanzierungen brauchen oder uns rein aus den laufenden Einnahmen finanzieren." Auch einer potenziellen Übernahme erteilte er eine klare Absage: "Zumindest für eine deutsche Bank sind wir spätestens jetzt kein Übernahmeziel mehr. Dafür sind wir schlicht zu groß. Abgesehen davon haben wir überhaupt kein Interesse, übernommen zu werden. Wir wollen eigenständig bleiben.
N26 · Allianz X
Auch interessant
Zurück
23.08.2019VWheute
Allianz betei­ligt sich an singa­pu­ri­scher Immo­bi­li­en­platt­form Die Allianz X beteiligt sich an der singapurischen Internetplattform 99.co…
Allianz betei­ligt sich an singa­pu­ri­scher Immo­bi­li­en­platt­form
Die Allianz X beteiligt sich an der singapurischen Internetplattform 99.co. Neben MindWorks Ventures fungiert die Allianz-Tochter als Hauptkapitalgeber. Für den Versicherer ist es nach eigenen Angaben die …
19.07.2019VWheute
Allianz X finan­ziert Nach­hal­tig­keits­daten Die Allianz X beteiligt sich gemeinsam mit der Commerz Real, DWS und dem Land Hessen an der  …
Allianz X finan­ziert Nach­hal­tig­keits­daten
Die Allianz X beteiligt sich gemeinsam mit der Commerz Real, DWS und dem Land Hessen an der  Arabesque S-Ray GmbH. Das Unternehmen verwendet Big Data und künstliche Intelligenz, um die Nachhaltigkeit von mehr als 7.00…
12.06.2019VWheute
Eisenhut Award 2019 verliehen - 2 x Hall of Fame Er gilt als härtester Wettbewerb der Versicherungswirtschaft, wer ihn gewinnen will muss das Geschäft…
Eisenhut Award 2019 verliehen - 2 x Hall of Fame
Er gilt als härtester Wettbewerb der Versicherungswirtschaft, wer ihn gewinnen will muss das Geschäft von Versicherung und Beratung beherrschen wie ein Lehrmeister, sich dafür aber "grillen lassen" wie ein Abiturient.
24.05.2019VWheute
Vollzug und neue Details: Allianz X kauft Finanzen Group Die Spatzen pfiffen es von den Dächern:  Die Allianz Gruppe erwirbt über ihre digitale …
Vollzug und neue Details: Allianz X kauft Finanzen Group
Die Spatzen pfiffen es von den Dächern:  Die Allianz Gruppe erwirbt über ihre digitale Investmenteinheit Allianz X sämtliche Anteile an der Finanzen Group. Das ist ein Online-Marktplatzes für "hochwertige …
Weiter