Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur
Petronas Twin Towers in Kuala LumpurQuelle: Katharina Wieland Müller / PIXELIO (www.pixelio.de)
Märkte & Vertrieb

"Versicherungsstandort" Labuan: Vier lokale Mitarbeiter für jeden Briefkasten?

Von Philipp ThomasTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Steuerparadiese stehen immer wieder im Fokus nationaler Steuerbehörden und internationaler Konzerne. Nun stoßen eben jene Staaten, welche verschiedenen Captive-Versicherern eine Zuflucht bieten, ins gleiche Horn. Neben strukturellen Voraussetzungen verlangen einige Behörden nun auch die Präsenz von Mitarbeitern vor Ort. Ein Beispiel: der Captive-Standort Labuan, ein föderales Gebiet des südostasiatischen Staates Malaysia.
Seit Jahresbeginn fordern die Behörden nun sowohl von Captives als auch von Versicherungsmaklern die lokale Präsenz mit vier Mitarbeitern. Bislang fehlten derartige Regeln, denn viele Unternehmen ließen sich von externen Dienstleistern vertreten. Andere Unternehmen widerum unterhielten ihre physische Präsenz nicht in Labuan, sondern in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur. Durch neue Regelung könnte Labuan bei vielenCaptives an Attraktivität verlieren. Alternative Standorte in Asien sind Singapur und neuerdings auch wieder Hongkong. Für Labuan gäbe es noch einen Ausweg: für die bereits existierenden wie auch neuen Cell-Captives gilt das Emplyoment Requirement wohl nur noch einmalig. Eine Cell-Captive kann neben dem Core des Betreibers noch Dutzende compartments aufweisen.

Die Liste der in Labuan ansässigen Versicherer weist derzeit 201 Eintrage auf, die nach den neuen Bestimmungen also 804  Arbeitsstellen schaffen müssen - auf einer Insel von 92 Quadratkilometern mit rund 100.000 Einwohnern. Dabei handelt es sich sowohl um Gesellschaften nach lokalem Recht als auch Niederlassungen ausländischer Versicherer. Dazu gehören unter anderem Konzerne wie Allianz, Berkley, Berkshire Hathaway, Lloyd's (einschließlich Syndikatsgruppen  Canopius, Catlin, Chaucer, Hardy, MSAmlin), GIC, GenRe, Hannover Retakaful, HDI Global, Korean Re, Kuwait Re, Liberty, Manulife, MitsuiSumitomo, PeakRe, SCOR, SwissRe Corporate Solutions, XL, Zurich. Zudem betreibt HannoverRe eine Branch in Kuala Lumpur, nicht aber in Labuan.

Anscheinend belassen es die malaysischen Behörden bei der Einführung von neuen Substanz-Kriterien. Gleichzeitig werde man indes davon absehen die Steuerlast für Labuan in Richtung auf die ansonsten in Malaysia geltenden 18 Prozent auf ein Eigenkapital bis zu 2,5 Mio. Ringgit auf 24 Prozent anzuheben. Die neue malaysische Regierung unter dem 93-jährigen Premier Mahathir bin Mohamad muss unter anderem das Loch über vier Mrd. US-Dollar stopfen, welches seine Vorgänger durch untreue durch Goldman Sachs organisierte Kreditaufnahmen im Rahmen der Investmenholding 1MDB gerissen.

Malaysia · Captives
Auch interessant
Zurück
11.02.2019VWheute
China nimmt Märkte in Südost­asien ins Visier Während sich westliche Versicherungsunternehmen noch den Kopf darüber zerbrechen, wie sie in den …
China nimmt Märkte in Südost­asien ins Visier
Während sich westliche Versicherungsunternehmen noch den Kopf darüber zerbrechen, wie sie in den chinesischen Markt einsteigen sollen, planen die Chinesen bereits die Eroberung des südostasiatischen Versicherungsmarktes. Die Chancen …
07.02.2019VWheute
Allianz sucht neuen Hamburg-Standort Der Münchener Versicherer sucht in Hamburg eine neue Bleibe. Der Mietvertrag für die Hamburger Niederlassung in …
Allianz sucht neuen Hamburg-Standort
Der Münchener Versicherer sucht in Hamburg eine neue Bleibe. Der Mietvertrag für die Hamburger Niederlassung in der City Nord endet im Jahr 2022. Offenbar will die Allianz in etwas zentralere, und damit teurere, Räumlichkeiten ziehen.
21.12.2018VWheute
Frank Grund: "Rufe nach pauschaler Dere­gu­lie­rung führen nicht unbe­dingt zu mehr Stabi­lität" Ist der deutsche Versicherungsmarkt ausreichend …
Frank Grund: "Rufe nach pauschaler Dere­gu­lie­rung führen nicht unbe­dingt zu mehr Stabi­lität"
Ist der deutsche Versicherungsmarkt ausreichend reguliert? Fragt man die Versicherungsunternehmen und die Finanzaufsicht Bafin danach, dürften die Antworten entsprechend ausfallen. …
20.11.2018VWheute
Zahl der Captives sinkt auf Druck von Eiopa und Steu­er­be­hörden Im Zweijahresturnus treffen sich die Vertreter des eurpäischen Captive-Industrie in …
Zahl der Captives sinkt auf Druck von Eiopa und Steu­er­be­hörden
Im Zweijahresturnus treffen sich die Vertreter des eurpäischen Captive-Industrie in Luxembourg, dem Standort von 240 in diese Kategorie fallenden Rückversicherern. Wie sieht derzeit die Marktstruktur aus und die …
Weiter