HDI, Standort Köln, Charles-de-Gaulle-Platz 1
HDI, Standort Köln, Charles-de-Gaulle-Platz 1Quelle: HDI
Unternehmen & Management

HDI Spezialversicherer startet milliardenschwer

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die HDI Global Specialty SE hat zum Jahresbeginn die Geschäftstätigkeit als neuer Spezial-Versicherer in der HDI-Gruppe aufgenommen. Das Unternehmen bietet Industrieunternehmen und Konzernen sowie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Versicherungslösungen, unter anderem in Bereichen wie Cyber und Off-shore-Energy. Der Spezial-Versicherer startet mit einem Prämienvolumen in Höhe von etwa 1,2 Mrd. Euro.

Bis zum Jahr 2022 soll das Prämienvolumen auf etwa 2,1 Mrd. Euro steigen. Die HDI Global SE hält 50,2 Prozent der Anteile an dem Joint Venture, Hannover Rück 49,8 Prozent. Das Unternehmen ist vom Erfolg überzeugt: "Wir haben innerhalb weniger Monate aufbauend auf der bisherigen erfolgreichen Arbeit der Inter Hannover und der HDI Global SE einen global agierenden, eigenständigen und unabhängigen Spezial-Versicherer in der HDI-Gruppe gegründet", sagt der Chief Excecutive Officer der HDI Global Specialty und frühere Inter-Hannover-Chef, Ralph Beutter. "Wir können in dieser neuen Unternehmenskonstellation eigenständig agieren und flexibel, fokussiert und schnell unsere Chancen auf diesem vielversprechenden Markt ergreifen. Dazu werden wir die große Erfahrung unserer Underwriter einbringen, die wir von der Inter Hannover übernehmen. Gleichzeitig nutzen wir die Stärken des internationalen HDI-Global-Netzwerkes zum Vertrieb unserer Produkte", fährt Beutter fort.

Sparten und Geschäftsaktivitäten

In die Lobeshymne stimmt Richard Taylor ein, er ist der neue Chief Marketing Officer des Unternehmens und frühere Londoner Niederlassungsleiter der HDI Global SE. "Etwas vereinfacht ausgedrückt, zeichnen wir vor allem solche Risiken, an denen sich herkömmliche Erstversicherer nicht unbedingt beteiligen würden. Dazu zählen zum Beispiel große Konzert-Tourneen, internationale Fußball-Vereine und Profi-Sportler. Der Grund dafür liegt oft darin, dass ihnen die dafür notwendigen spezialisierten Underwriter fehlen, die diese besonderen Risiken bewerten und dafür Versicherungslösungen erstellen können."Der Vorstand der HDI Global Specialty besteht aus folgenden Mitgliedern: Ralph Beutter, Chief Executive Officer. Thomas Stöckl, Chief Financial Officer, Andreas Bierschenk, Chief Risk Officer, Richard Taylor, Chief Marketing Officer.

HDI · HDI Global Specialty SE · Spezialversicherungen
Auch interessant
Zurück
11.07.2019VWheute
Andreas Krause ist neuer Country Manager für Deutsch­land bei Berk­shire Hathaway Specialty Insurance Andreas Krause zum neuen Country Manager für …
Andreas Krause ist neuer Country Manager für Deutsch­land bei Berk­shire Hathaway Specialty Insurance
Andreas Krause zum neuen Country Manager für Deutschland bei Berkshire Hathaway Specialty Insurance ernannt worden. Er bringt fast 20 Jahre einschlägige Erfahrung zu BHSI …
04.07.2019VWheute
Arag expan­diert nach Austra­lien und koope­riert mit der HDI Die Arag zieht es weiter ins Ausland. Demnach wird die in Sydney ansässige …
Arag expan­diert nach Austra­lien und koope­riert mit der HDI
Die Arag zieht es weiter ins Ausland. Demnach wird die in Sydney ansässige Konzerntochter Arag Services Australia Pty Ltd  künftig als Managing General Agent (MGA) im Rechtsschutzsegment tätig sein. …
09.04.2019VWheute
Hiscox ordnet Leitungs­funk­tionen neu Der Spezialversicherer Hiscox expandiert weiter und gründet zwei weitere Niederlassungen in der …
Hiscox ordnet Leitungs­funk­tionen neu
Der Spezialversicherer Hiscox expandiert weiter und gründet zwei weitere Niederlassungen in der Bundeshauptstadt Berlin sowie in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart. Zudem besetzt der Versicherer auch einige …
04.04.2019VWheute
Hiscox: Schlep­pende Digi­ta­li­sie­rung bremst Online-Kunst­markt aus Der Online-Kunstmarkt scheint seine Boomjahre vorerst hinter sich zu haben. So …
Hiscox: Schlep­pende Digi­ta­li­sie­rung bremst Online-Kunst­markt aus
Der Online-Kunstmarkt scheint seine Boomjahre vorerst hinter sich zu haben. So legte das Marktvolumen zwar im vergangenen Jahr um deutliche 9,8 Prozent auf rund 4,64 Mrd. Euro zu. Damit lag die Zuwachsrate …
Weiter