Singapore - hier überflügelte Jaburooth Rakshana den Allianz Manager
Singapore - hier überflügelte Jaburooth Rakshana den Allianz ManagerQuelle: 2-mas / www.pixelio.de / PIXELIO
Schlaglicht

Teenager übertrumpft Allianz-Manager mit makellosem Management

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Wenn die 15-jährige den Chef vom Sockel stößt: Stellen Sie sich vor, sie sind ein Versicherungsspezialist und ein Teenager erledigt ihren Job besser als Sie. Ähnliches passierte Mark Mitchell, Regional-CEO Asia-Pacific für Allianz Global Corporate and Specialty's (AGCS), als die Schülerin Jaburooth Rakshana seine Aufgaben im Rahmen eines Bildungsprojekts erfolgreich an sich zog.

Die Fünfzehnjährige übernahm im Zuge einer Kooperation des Versicherers mit der St. Margaret's Secondary School in Singapur für einen Tag den Posten Mitchells und führte das Unternehmen von dessen Büro aus. Ihr Erfolg war vollkommen. In ihrer Rolle als Chief Executive Officer des Allianz-Spezialversicherer erzielte sie einen (simulierten) Millionengewinn, wie straitstimes.com meldet.

 

Ganz überraschend war der Erfolg der Schülerin nicht, musste sich Jaburooth doch vor ihrer Chefrolle einem Wettbewerb mit 19 Konkurrentinnen stellen. Es kam also nicht irgendwer in das Büro Mitchells, was sich auch zeigen sollte.

 

Nach einer kurzen Einführung in die Basics der Versicherungswelt war Jaburooth bereit für Millionengewinne. Die Fälle purzelten auf sie herab, doch stoisch und mit ruhiger Hand managte sie das Versichern eines Telekommunikationsunternehmens gegen Cyberangriffe, eines Papierwerkes gegen Naturschäden und den Piratenschutz für Frachtschiffe. Zwischendurch beschäftigte sie sich mit Welfare-Programmen für Mitarbeiter. Das normale CEO-Geschäft eben.

 

Am Ende des Tages kam es zum Performance-Bericht. Jaburooth drehte an einem Rad, das Glück symbolisierte und anzeigte, wie sich die von ihr gezeichneten Schäden entwickelten. Nach ihrer routinierten Performance war ihr nun auch das Glück hold: 2,6 Millionen US-Dollar Gewinn erzielte sie, keine schlechte Bilanz für einen Arbeitstag. Ob Mitchell da mithalten kann?

 

Spiel mit ernstem Hintergrund

 

Der Rollentausch ist aber kein Spiel des Spieles wegen, sondern hat einen ernsten und zutiefst löblichen Hintergrund. Das Programm soll das Versicherungsindustrie in das Bewusstsein der Schülerinnen rücken und weibliche Führungskräfte ermuntern, das Management in der Finanzindustrie anzustreben.

 

Laut Mitchell hilft das Programm dem Unternehmen zudem dabei, besser zu verstehen, was Jaburooth und ihren Mitschülerinnen bei künftigen Jobs wichtig ist und was sie als eher vernachlässigbar empfinden. Ein Gewinn für beide Seiten.

 

Das wichtigste Ergebnis des Tages ist allerdings Jaburooth Fazit ihres CEO-Sprints: "This whole day is going to be with me forever."

 

Deutsche Versicherer, die Idee ist zur Kopie freigegeben.

AGCS · Allianz · Case Management · Asien