Köpfe & Positionen

Georg Büchner verstorben

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Georg Büchner, früherer Vorstandsvorsitzender der Württembergischen Versicherungen und der ehemaligen Holding WürttAG, ist im Alter von 87 Jahren verstorben. Mit seinem Tod verliert die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) einen ihrer wertvollsten Vordenker und Gestalter, der darüber hinaus die Versicherungsbranche geprägt hat.

Büchner trat 1959 nach einem Studium der Rechtswissenschaften in die Rechtsabteilung der damaligen Württembergischen Feuerversicherung ein. 1969 wurde er in den Vorstand berufen, dessen Vorsitz er neun Jahre später übernahm. Mit der Umgliederung der Gruppe wurde Büchner 1991 Vorstandsvorsitzender der WürttAG und der Württembergischen Versicherung AG sowie stellvertretender Vorstandsvorsitzender der neu hinzugekommenen Württembergischen Lebensversicherung AG.

 

Den Holding-Vorsitz bei der WürttAG hatte er bis zu seinem Ruhestand 1996 inne. Zu diesem Zeitpunkt wurde er zum Aufsichtsratsvorsitzenden der WürttAG gewählt. Nach der Fusion von Wüstenrot und Württembergischer zum W&W-Konzern 1999 wechselte er in den Aufsichtsrat der W&W AG, dem er bis 2006 angehörte.

 

Arbeit im GDV und für die Künste

 

Über viele Jahrzehnte engagierte sich Büchner für die Verbandsarbeit und gilt als einer der Väter des liberalisierten Versicherungsmarktes in Europa. Von 1979 bis 1993 war er Präsident des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Zudem war er Vizepräsident und vier Jahre lang Präsident des Europäischen Versicherungsverbandes Comité Europeén des Assurances (CEA), Paris. Darüber hinaus war er mehrere Jahre lang Vorsitzender des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft, Berlin.

 

Neben seinem Engagement für die Württembergische und die Versicherungsbranche war Büchner Kenner und Förderer von Musik und Literatur. Er widmete sich etwa der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie für Gesang-Dichtung-Liedkunst, der Bachakademie, der Schillergesellschaft und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtkunst.

 

Für sein berufliches und gesellschaftliches Engagement bekam Büchner das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen und wurde Ehrensenator der Universität Tübingen. Büchner wird heute in Karlsruhe in Beteiligung hochrangiger Trauergäste aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft beigesetzt. 

Georg Büchner
Georg BüchnerQuelle: W&W
Würtembergische · Georg Büchner · GDV-Präsident
Auch interessant
Zurück
20.03.2019VWheute
Georg Thurnes zum Vorstands­vor­sit­zenden der aba gewählt Georg Thurnes, Chefaktuar und Mitglied der Geschäftsleitung des Beratungs- und …
Georg Thurnes zum Vorstands­vor­sit­zenden der aba gewählt
Georg Thurnes, Chefaktuar und Mitglied der Geschäftsleitung des Beratungs- und Dienstleistungsunternehmens Aon, ist zum neuen Vorsitzenden der aba Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.V. gewählt …
07.03.2019VWheute
Mylife-Vorstands­chef Michael Drei­brodt ist verstorben Michael Dreibrodt, Vorstandsvorsitzender der Mylife Lebensversicherung, ist am vergangenen …
Mylife-Vorstands­chef Michael Drei­brodt ist verstorben
Michael Dreibrodt, Vorstandsvorsitzender der Mylife Lebensversicherung, ist am vergangenen Sonntag nach schwerer Krankheit verstorben. Dies gab das Unternehmen gestern bekannt. Der 57-Jährige stand über zehn Jahre lang an …
28.02.2019VWheute
Volks­wohl Bund: Dieter Vogt verstorben Der Ehrenvorsitzende der Aufsichtsräte der Volkswohl Bund Versicherungen, Dieter Vogt, ist am 26. Februar…
Volks­wohl Bund: Dieter Vogt verstorben
Der Ehrenvorsitzende der Aufsichtsräte der Volkswohl Bund Versicherungen, Dieter Vogt, ist am 26. Februar im Alter von 85 Jahren verstorben. Vogt trat 1961 in die Dienste des Unternehmens. Nach Leitung der juristischen Abteilung und …
08.01.2019VWheute
Nürn­berger und Würt­tem­ber­gi­sche erstatten digi­talen Arzt­be­such Immer mehr Unternehmen bieten ihren Kunden digitale …
Nürn­berger und Würt­tem­ber­gi­sche erstatten digi­talen Arzt­be­such
Immer mehr Unternehmen bieten ihren Kunden digitale Krankenversicherungsleistungen. Ab sofort gehören auch die Nürnberger und Württembergische zum Kreis der Onlinewilligen und nutzen dafür das Angebot von Tele…
Weiter