Quelle: Thorben Wengert / PIXELIO (www.pixelio.de)
Unternehmen & Management

Wüstenrot übernimmt die Aachener Bausparkasse

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Wüstenrot Bausparkasse hat die Aachener Bausparkasse erworben. Im Rahmen der Übenahme geht die Wüstenrot auch langfristige Kooperationen im Bauspar- und Baufinanzierungsgeschäft mit den bisherigen Anteilseignern aus der Versicherungsbranche - der Arag, Barmenia, Continentale, Gothaer, Huk-Coburg, LVM, Mecklenburgische, Universa und den WWK Versicherungen - ein und wird deren exklusiver Produktpartner. 
Die Aachener Bausparkasse entstand 2012durch die Verschmelzung der Aachener Bausparkasse Aktiengesellschaft mit der HUK-Coburg Bausparkasse AG und hat derzeit etwa 300 Mitarbeiter. Sie ist sowohl mit einem eigenen Außendienst wie auch über Vertriebspartner am Markt präsent. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme bedarf noch der kartell- und aufsichtsrechtlichen Zustimmung.
"Ich begrüße es, dass die Aachener Bausparkasse nach wirtschaftlich überaus schwierigen Jahren eine starke Bausparkasse als Eigentümer bekommt. Unsere Kunden und Vertriebe profitieren dabei von der Servicestärke und der hohen Kompetenz eines der führenden Anbieter in diesem Segment", kommentiert Christoph Bollrath, Vorstandsvorsitzender der Aachener-Bausparkasse die Übernahme. "Wir freuen uns, die traditionsreiche Aachener Bausparkasse in unser Unternehmen aufnehmen zu dürfen. Für die Kunden und unsere neuen Kooperationspartner wird Wüstenrot ein leistungsstarker und vertrauenswürdiger Partner sein. Die Marke Wüstenrot genießt bei den Menschen sehr hohe Glaubwürdigkeit und Akzeptanz und steht für beste Produkt- und Servicequalität. Davon möchten wir auch die Kunden unserer neuen Kooperationspartner gerne überzeugen, so wie uns dies bei unseren früheren Zukäufen bereits bestens gelungen ist", ergänzt Wüstenrot-Chef Bernd Hertweck.
Der Kauf der Aachener Bausparkasse ist bereits die dritte Übernahme der Wüstenrot in den letzten zehn Jahren. Im Jahr 2009 erfolgte der Kauf der Münchener Vereinsbank Victoria Bauspar AG (VVB), ein Jahr später erwarb Wüstenrot von der Commerzbank die Allianz Dresdner Bauspar AG mit Sitz in Bad Vilbel.
Wüstenrot · Aachener Bausparkasse
Auch interessant
Zurück
23.01.2019VWheute
GDV zum Aachener Vertrag: "Ausbau und die Vertie­fung der Zusam­men­ar­beit ist eine logi­sche Konse­quenz" Mehr als 50 Jahre nach dem historischen …
GDV zum Aachener Vertrag: "Ausbau und die Vertie­fung der Zusam­men­ar­beit ist eine logi­sche Konse­quenz"
Mehr als 50 Jahre nach dem historischen Élysée-Vertrag zwischen Deutschland und Frankreich wollen beide Länder ihre Beziehungen wieder ein wenig auffrischen. Mit dem …
22.01.2019VWheute
Deut­scher Ring Bauspar­kasse firmiert unter neuem Namen Die Deutscher Ring Bausparkasse AG firmiert ab sofort unter einem neuen Namen. Unter dem…
Deut­scher Ring Bauspar­kasse firmiert unter neuem Namen
Die Deutscher Ring Bausparkasse AG firmiert ab sofort unter einem neuen Namen. Unter dem Dach der Bawag P.S.K. ist in Österreich bereits die älteste Bausparkasse der Alpenrepublik unter dem gleichen Namen am Markt …
08.10.2018VWheute
Schulz und Diercksen erwei­tern Vorstand der Deut­scher Ring Bauspar­kasse AG Der Vorstand der Deutscher Ring Bausparkasse AG wurde um Hans-Christoph …
Schulz und Diercksen erwei­tern Vorstand der Deut­scher Ring Bauspar­kasse AG
Der Vorstand der Deutscher Ring Bausparkasse AG wurde um Hans-Christoph Schulz und Axel Diercksen erweitert, die beide bereits seit mehreren Jahren als Bereichsleiter in der Bausparkasse tätig waren.
18.09.2018VWheute
Plün­dern die Bauspar­kassen den Nothil­fe­fonds? Die niedrigen Zinsen machen derzeit nicht nur den Lebensversicherern zu schaffen. Auch die deutschen…
Plün­dern die Bauspar­kassen den Nothil­fe­fonds?
Die niedrigen Zinsen machen derzeit nicht nur den Lebensversicherern zu schaffen. Auch die deutschen Bausparkassen scheienen dadurch zunehmend in Schwierigkeiten zu geraten. Die Folge: Im vergangenen Jahr mussten diese bereits …
Weiter