Sternschnuppe auf dem Weihnachtsmarkt in Wiesbaden
Sternschnuppe auf dem Weihnachtsmarkt in WiesbadenQuelle: Otto Wenninger / PIXELIO (www.pixelio.de)
Märkte & Vertrieb

Allianz: Weihnachtsmärkte bescheren höhere Nachfrage für Terror-Versicherungen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Ende 2016 sorgte der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt für Schlagzeilen - nun sind auf dem Weihnachtsmarkt in Straßburg durch einen Anschlag mindestens drei Menschen getötet und zwölf Menschen verletzt worden. Weihnachtsmärkte erfreuen sich zwar wachsender Beliebtheit. Allerdings hat nach Angaben der Allianz auch der Bedarf an Terrorversicherungen seit 2016 deutlich angezogen.
"Seit den vereitelten Anschlägen auf den Straßburger Weihnachtsmarkt in den Jahren 2000 und 2016, vor allem aber dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am (Berliner) Breitscheidplatz im November 2017, ist die Nachfrage nach Terror-Versicherungen merklich gestiegen", wird Michael Furtschegger von AGCS im Handelsblatt zitiert. Die Anfragen kommen dabei nach Angaben des Allianz-Experten gewöhnlich von den Veranstaltern, also Gemeinden oder Marktbetreibern, aber eher selten von den Besitzern der Stände. Diese decken dabei je nach Ausgestaltung der Police die Kosten für den Ausfall eines Marktes ab oder kommen dafür auf, wenn Besucher zu Schaden kommen, betont der AGCS-Experte. Die Deckungssummen liegen dabei meist im sechs- bis siebenstelligen Bereich.
Allerdings scheinen nicht nur die jüngsten Anschläge das Bedürfnis nach entsprechendem Versicherungsschutz zu beflügeln. "Die Märkte sind eine beliebte Plattform geworden", betont Frank Hakelberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Schaustellerbundes (DSB) gegenüber der Badischen Zeitung. So schätzt der Verband die Zahl der Weihnachtsmärkte in Deutschland derzeit auf etwa 3.000. Allein in den letzten fünf Jahren seien rund 500 neue Märkte entstanden. Zudem habe sich die Zahl der Besucher seit 2000 auf rund 150 Mio. verdreifacht. Der Umsatz der Händler liegt nach Angaben des DSB derzeit im "einstelligen Milliardenbereich". 
Sollte ein Weihnachtsmarkt wetterbedingt oder wegen Terrorgefahr ausfallen, liegen die Decksungssummen für große, umsatzstarke Märkte gewöhnlich im Millionenbereich, konstatiert AGCS-Experte Furtschegger. Eine Police koste demnach zwei Prozent der entsprechenden Summe - also mehrere zehntausend Euro. Davon würden etwa zehn bis 15 Prozent auf das Terrorrisiko entfallen. Zwar würden Versicherer die Wettergefahr deutlich höher einstufen als das Terrorrisiko. Aber dennoch: Je besser ein Weihnachtsmarkt geschützt ist, desto günstiger ist die Police.
Die beliebtesten Weihnachtsmärkte Deutschlands
Die beliebtesten Weihnachtsmärkte DeutschlandsQuelle: Statista
Alles in allem erfreuen sich vor allem die großen Weihnachtsmärkte in Deutschland weiterhin großer Beliebtheit. Und auch im Ausland werden diese augenscheinlich immer beliebter: "Die Städte fördern die Märkte mehr und viele haben sie in ihr Tourismus-Konzept aufgenommen. Vor allem in Asien und ganz besonders in China steigt die Beliebtheit von Nordeuropa-Reisen im Winter", konstatiert DSB-Hauptgeschäftsführer Hakelberg. Wie eine Auswertung der Online-Plattform testberichte.de aufzeigt, ist der beliebteste Markt der Schlachte-Zauber in Bremen, gefolgt vom Striezelmarkt in Dresden. Neben den großen Städten Berlin und Hamburg erfreuen sich aber auch viele kleinere Märkte wie in Mainz, Fürth, Chemnitz oder Rostock großer Beliebtheit.
Terrorversicherung · Weihnachtsmarkt
Auch interessant
Zurück
05.09.2018VWheute
Aon: Unter­nehmen fürchten sich mehr vor recht­li­chen Risiken Haftpflichtrisiken oder regulatorische Vorgaben bereiten den Unternehmen derzeit mehr …
Aon: Unter­nehmen fürchten sich mehr vor recht­li­chen Risiken
Haftpflichtrisiken oder regulatorische Vorgaben bereiten den Unternehmen derzeit mehr Kopfschmerzen als die Furcht vor Betriebsgefahren. Die aktuelle Entwicklung liefere Anlass zur Sorge, weil sich manche Paragrafen …
01.08.2018VWheute
Neue Garan­tie­pro­dukte bescheren R+V ein Rekord­er­gebnis Mit einem kräftigen Wachstum in allen Sparten hat die R+V Versicherung die erste …
Neue Garan­tie­pro­dukte bescheren R+V ein Rekord­er­gebnis
Mit einem kräftigen Wachstum in allen Sparten hat die R+V Versicherung die erste Jahreshälfte 2018 abgeschlossen. Die Erträge im inländischen Versicherungsgeschäft stiegen um fast zehn Prozent auf einen neuen Höchstwert …
21.08.2017VWheute
Das Geschäft mit der Angst und dem Terror Paris, Nizza, Berlin, Manchester und nun Barcelona - die Terroranschläge in der katalanischen Hauptstadt u…
Das Geschäft mit der Angst und dem Terror
Paris, Nizza, Berlin, Manchester und nun Barcelona - die Terroranschläge in der katalanischen Hauptstadt und im benachbarten Cambrils und Alcanar haben erneut zahlreiche Tote und Verletzte gefordert. Vieles spricht bereits für einen i…
09.06.2017VWheute
Unver­si­cherbar: West­liche Status­sym­bole als Terror­waffen Weltweit sind 1,2 Milliarden Autos unterwegs. Mit ihnen lässt sich ein Terroranschlag …
Unver­si­cherbar: West­liche Status­sym­bole als Terror­waffen
Weltweit sind 1,2 Milliarden Autos unterwegs. Mit ihnen lässt sich ein Terroranschlag wie in Nizza, Berlin oder kürzlich London leicht verüben – besser gesagt: kaum verhindern. Politiker und Sicherheitsbehörden sind …
Weiter