Quelle: Allianz
Schlaglicht

Kfz-Geschäft: Allianz übernimmt Anteile an ADAC Autoversicherung früher als erwartet

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Zürich Beteiligungs-AG sowie die Allianz Versicherung-AG und die ADAC Versicherung AG haben sich im Grundsatz darauf geeinigt, der Allianz vorzeitig die Kooperationspartnerschaft in der ADAC Autoversicherung AG zu ermöglichen. Wie die Unternehmen am Dienstag mitteilten, streben die beteiligten Parteien bereits zum 1. Januar 2019 einen Wechsel der Anteile an. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Demnach soll die Allianz Unternehmensangaben zufolge den 51-prozentigen Anteil der Zürich Beteiligungs-AG am Gemeinschaftsunternehmen zum Jahreswechsel übernehmen. Zudem habe sich die Zürich Beteiligungs-AG hat sich mit der Allianz darauf geeinigt, dass eine große Anzahl derjenigen Zurich-Mitarbeiter, die bisher schwerpunktmäßig das ADAC-Geschäft bearbeiten, zum 1. März 2019 übernommen werden können.
"Wir haben uns entschieden, die Anteile an der ADAC Autoversicherung bereits ein Jahr vorher zu übertragen, um Klarheit für die Kunden der ADAC Autoversicherung herzustellen. Unsere kompetenten Mitarbeiter, die bisher einen Top-Service für die ADAC Autoversicherung erbracht haben, erhalten zudem die Möglichkeit, ihre profunden Kenntnisse der ADAC Autoversicherung im Interesse der Kunden weiterhin einzubringen und ihre Tätigkeit unter dem Dach der Allianz fortzuführen. Dazu werden wir mit den Teams für das ADAC-Geschäft der Zurich Gruppe Deutschland persönlich sprechen. Die entsprechenden Mitarbeiter erhalten in den nächsten Tagen ein verbindliches Angebot, ihre Tätigkeit unter dem Dach der neuen Gesellschaft fortzuführen, das auch einen individuellen Beschäftigungsschutz am bisherigen Standort beinhaltet", begründet Jawed Barna, Vorstand für Vertrieb und Strategische Partnerschaften der Zurich Gruppe Deutschland, den Schritt.
"Die Partnerschaft mit Deutschlands größtem Automobilclub ist ein weiterer wichtiger Schritt unserer Wachstumsstrategie. Dadurch können wir - neben unserem Wachstum im Agenturvertrieb - unsere Marktposition in der Autoversicherung weiter ausbauen", ergänzt Joachim Müller, Allianz Deutschland Vorstand für Sachversicherung und Vertrieb. 
Bereits Ende Juni wurde bekannt, dass die Allianz und der ADAC in der Kfz-Sparte kooperieren wollen. "Die Partnerschaft mit Deutschlands größtem Automobilclub ist ein weiterer wichtiger Schritt unserer Wachstumsstrategie. Mit der Kooperation mit dem ADAC werden wir unsere Marktposition in der Autoversicherung weiter ausbauen", begründete Allianz-Vorstand die geplante Partnerschaft, die ursprünglich erst 2020 ins Leben gerufen werden sollte. Das Ziel des Münchener Versicherers ist immerhin klar: die Allianz will in der Kfz-Sparte wieder Marktführer werden und die Huk-Coburg überholen.
Aktuell verfügt die ADAC Autoversicherung AG über einen Versicherungsbestand von rund 650.000 Policen. Der Produktstart der neuen Zusammenarbeit ist für den Herbst 2019 vorgesehen. Die Transaktion steht noch unter dem üblichen Vorbehalt der Freigabe
durch die Bafin.
Allianz Deutschland · Zurich Deutschland · ADAC Autoversicherung
Auch interessant
Zurück
08.05.2019VWheute
Digi­tale Jagd­saison: Wie Aktuare Versi­che­rungs­bei­träge besser anpassen können und dabei höhere Margen erzielen (Spon­sored Post) Nach Lust und …
Digi­tale Jagd­saison: Wie Aktuare Versi­che­rungs­bei­träge besser anpassen können und dabei höhere Margen erzielen (Spon­sored Post)
Nach Lust und Laune scheinen Versicherer die Jahresprämien ihrer Policen in schöner Regelmäßigkeit zu erhöhen. Wenn der zweimal gefalzte Brief so…
28.01.2019VWheute
ADAC zahlt erneut Versi­che­rungs­steuern nach Der ADAC muss erneut mehrere Millionen Euro an Versicherungssteuern nachzahlen. Laut einem Bericht der …
ADAC zahlt erneut Versi­che­rungs­steuern nach
Der ADAC muss erneut mehrere Millionen Euro an Versicherungssteuern nachzahlen. Laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung muss der Automobilclub für die Jahre 2016 bis 2018 etwa 100 Mio. Euro an den Fiskus zahlen. Bereits vor zwei …
29.11.2018VWheute
Ist die Zukunft der Auto­ver­si­che­rung digital? Knapp die Hälfte der Deutschen begrüßen die digitale Abwicklung ihrer Versicherungsprozesse in der …
Ist die Zukunft der Auto­ver­si­che­rung digital?
Knapp die Hälfte der Deutschen begrüßen die digitale Abwicklung ihrer Versicherungsprozesse in der KFZ-Versicherung. Die Befragten schätzen die damit einhergehenden Vorteile bei der Kundenbetreuung, zeigt eine Umfrage von Nexible …
11.10.2018VWheute
Zurich-Chef Greco hält Versi­che­rungs­jobs für attraktiv: „Wir sind heute, was früher Invest­ment Banking war.“ „Nur einmal im Leben kriegen wir eine…
Zurich-Chef Greco hält Versi­che­rungs­jobs für attraktiv: „Wir sind heute, was früher Invest­ment Banking war.“
„Nur einmal im Leben kriegen wir eine solche Chance, mit Innovationen ein Geschäft so grundlegend zu verändern“, sagt Mario Greco über die Digitalisierung. Im …
Weiter