Quelle: World Economic Forum / flickr
Schlaglicht

Zukauf in China: Axa folgt der Allianz ins Reich der Mitte

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Von einem "Meilenstein" sprach Oliver Bäte als die Allianz als erster ausländischer Versicherer die Erlaubnis bekam, in China eine Holding aufzumachen. Diese Vorreiterrolle hielt keine zwei Tage. Axa hat sich durch einen Kauf ebenfalls eine 100-prozentige Tochter in China einverleibt. Die Axa Tianping Property and Casualty Insurance Company ist der fünfzehntgrößte Versicherer in China mit einem Prämienvolumen von einer Mrd. US-Dollar.

Der französische Versicherungskonzern besaß bereits 50 Prozent am Joint Venture mit Axa Tianping und hat nun die restlichen 50 Prozent für 584 Mio. Euro gekauft. Das 2004 gegründete Unternehmen verkauft überwiegend Kfz- und Krankenprodukte. "Axa Tianping repräsentiert eine einzigartige Plattform für Axa, um das volle Marktpotenzial im Bereich Schaden und Gesundheit in China zu erfassen", sagte Konzernchef Thomas Buberl. Er betont, dass eine solche Transaktion im Reich der Mitte bislang einmalig sei: Ein ausländischer Versicherer übernimmt vollständig eine chinesische Gesellschaft. 

 

Ähnliche Superlativen verwendete zuvor die Allianz, die den Zuschlag erhielt, eine China-Holding nächstes Jahr aufzubauen, siehe VWheute. Peking hat immer darauf beharrt, dass ausländische Player stets mit einheimischen Unternehmen auf dem chinesischen Markt aktiv sind. So hat die Allianz beispielsweise mit dem staatlichen Finanzriesen Citic Trust die Allianz China Life betrieben. Diese Regelung ist nun hinfällig. Vor einem Jahr war noch von bis zu fünf Jahren die Rede, ehe ausländische Versicherer allein am Markt auftreten dürfen. Laut Regierungsinsidern sei es Peking nun nicht mehr wichtig, ob ein Konzern in chinesischer oder ausländischer Hand sei. Die Regierung sei es lediglich wichtig, dass ausländische Unternehmen in China Steuern zahlen und eine beträchtliche Zahl der Mitarbeiter in den Forschungsabteilungen untergebracht sind. Pekings Marktöffnung deuten Experten als Zugeständnisse der Chinesen im Streit mit dem USA bezüglich der Handelszölle. An diesem Wochenende trifft US-Präsident Donald Trump Chinas Staatschef Xi Jinping auf dem G20-Gipfel in Buenos Aires.

Chinas Versicherungsmarkt wächst zweistellig. Für große Player wie Allianz und Axa, die nur noch durch Zukäufe wachsen, ist das Reich der Mitte ein Milliardenmarkt.

Die zehn größten Nichtlebensversicherer in China
Die zehn größten Nichtlebensversicherer in ChinaQuelle: Quelle: CIRC
Auch interessant
Zurück
26.06.2019VWheute
Matthias Wulfers leitet die Vertriebs­di­rek­tion Mitte der Baye­ri­schen Matthias Wulfers (35) verantwortet ab 1. Juli 2019 als neuer Leiter die…
Matthias Wulfers leitet die Vertriebs­di­rek­tion Mitte der Baye­ri­schen
Matthias Wulfers (35) verantwortet ab 1. Juli 2019 als neuer Leiter die Vertriebsdirektion Mitte im Partner- und Kooperationsvertrieb der Versicherungsgruppe die Bayerische. Der Fachwirt für …
20.03.2019VWheute
"Nicht mit jeder Über­nahme wird der gewünschte Effekt erzielt" Das Für und Wider einer Fusion zwischen Deutscher Bank und Commerzbank bestimmt dieser…
"Nicht mit jeder Über­nahme wird der gewünschte Effekt erzielt"
Das Für und Wider einer Fusion zwischen Deutscher Bank und Commerzbank bestimmt dieser Tage die Schlagzeilen der Wirtschaftszeitungen. Auch in der Versicherungsbranche  sind Fusionen durchaus nicht selten. …
13.03.2019VWheute
Sturm­tief "Franz" folgt auf "Eber­hard" In Deutschland bleibt es weiter stürmisch: Nachdem "Dragi" und "Eberhard" vor wenigen Tagen nahezu die halbe …
Sturm­tief "Franz" folgt auf "Eber­hard"
In Deutschland bleibt es weiter stürmisch: Nachdem "Dragi" und "Eberhard" vor wenigen Tagen nahezu die halbe Republik durcheinander gewirbelt haben, droht mit "Franz" nun ein neues Sturmtief. Derweil ziehen einzelne Versicherer bereits …
18.12.2018VWheute
Fort­set­zung folgt: Adlon-Investor und Signal Iduna streiten sich 2019 weiter vor Gericht Neues Kapitel im Endlosstreit zwischen der Signal Iduna und…
Fort­set­zung folgt: Adlon-Investor und Signal Iduna streiten sich 2019 weiter vor Gericht
Neues Kapitel im Endlosstreit zwischen der Signal Iduna und dem Adlon-Investor Anno August Jagdfeld. Ab Oktober 2019 soll die Dauerfehde erneut vor dem Landgericht Dortmund verhandelt werde…
Weiter