Fällt das Schuldenhaus?
Fällt das Schuldenhaus?Quelle: Kurt F. Domnik / www.pixelio.de / PIXELIO
Märkte & Vertrieb

Pimco warnt vor Italien – Versicherungsgelder in Gefahr?

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der kalifornische Vermögensverwalter warnt vor einer zunehmenden Staatenverschuldung. Wegen der Tiefzinspolitik der Notenbanken hätten sich viele Staaten stark verschuldet, ein Beispiel sei die Schweiz. Weltweit haben es die Staaten auf rund 100 Billionen Dollar Schulden gebracht, wie eine Schweizer Zeitung meldet. Das ist eine Gefahr auch für die Versicherungsbranche.

Besonders gefährlich ist, dass die Verschuldungsbereitschaft weiter steigt, so wollen die USA sich im kommenden Jahr mit zusätzlich 1000 Milliarden Dollar verschulden, wie die Luzerner Zeitung berichtet. Hinzu kommen steigende Schulden bei Unternehmen. Weltweit belaufen sich ausstehende Firmenobligationen auf 70 Billionen Dollar. Ein Grund für das ungebremste Schuldenwachstum sei, dass Firmen Fremdkapital aufnehmen, um eigene Aktien zurückzukaufen.

 

Besorgniserregend sei laut Pimco ebenso, dass der Anteil von Ramsch-Anleihen markant zugenommen hat. Anleihen im Umfang von mehreren Billionen Dollar könnten auf Junk-Niveau hinuntergestuft werden. Das hätte zur Folge, dass viele Investoren diese aus Anlegerschutzgründen nicht mehr halten dürften, die Folgen wären wohl dramatisch, betroffene Versicherer müssten umschichten, was beim derzeitigen Finanzmarkt alles andere als leicht ist.

 

Für die Anleger beginne jetzt eine kritische Zeit, in der sie viel falsch machen könnten, erklärte Andrew Balls, Anlagechef des globalen Geschäfts für festverzinsliche Anlagen von Pimco, vor einigen Tagen in London.

 

Italien als Bösewicht

 

Gene Frieda, globaler Anlagestratege bei Pimco, hat Italien als größte Gefahr für den Kapitalmarkt ausgemacht, noch vor einem Handelskrieg oder fallenden Tech-Aktien. Das Land habe massiv Vertrauen verspielt, müsse aber allein im Jahr 2019 "Schulden von 250 Milliarden Euro erneuern".

 

Wenn die Finanzmärkte schwächeln oder gar kriseln, hat das auch Auswirkungen auf die Versicherungsbranche und letztlich die Kunden. Pimco gehört mit rund 1700 Milliarden Dollar zu den wichtigsten Vermögensverwaltern der Welt, auch viele Versicherer legen Teile ihrer Gelder über diese Gesellschaften an. Wenn diese also eindringlich vor Gefahren wie Überschuldung warnen, sollte hingehört werden.

Pimco · Staatsschulden · Italien
Auch interessant
Zurück
28.01.2019VWheute
Neuer Geschäfts­be­reich für Allianz Tochter Pimco Das kalifornische Unternehmen startet im Bereich Insurance-Linked Securities (ILS), wie mehrere …
Neuer Geschäfts­be­reich für Allianz Tochter Pimco
Das kalifornische Unternehmen startet im Bereich Insurance-Linked Securities (ILS), wie mehrere Medien übereinstimmend berichten. Partner des Unternehmens ist die Allianz - auch personell wird bei Pimco nachgebessert.
08.11.2018VWheute
Pimco-Mana­gerin sorgt sich um Europas Wirt­schaft Die Midterm-Wahlen in Amerika werden keinen großen Einfluss auf die Grundbedingungen der …
Pimco-Mana­gerin sorgt sich um Europas Wirt­schaft
Die Midterm-Wahlen in Amerika werden keinen großen Einfluss auf die Grundbedingungen der Anlagemärke haben, glaubt Geraldine Sundstrom, Head of Asset Allocation EMEA beim Vermögensverwalter Pimco, der zur Allianz gehört. Doch sie…
06.08.2018VWheute
Allianz: Pimco rettet Bätes Gewinn­ziel Europas größter Versicherer Allianz macht Einbußen in der Leben-Sparte mit Zuwächsen bei den …
Allianz: Pimco rettet Bätes Gewinn­ziel
Europas größter Versicherer Allianz macht Einbußen in der Leben-Sparte mit Zuwächsen bei den Vermögensverwaltern Pimco und AllianzGI wett. Das operative Ergebnis stieg im zweiten Quartal um zwei Prozent auf 3,0 Mrd. Euro - und übertraf…
18.10.2017VWheute
El-Erian: "Nied­rig­zinsen unter­höhlen Versi­che­rungen" Wenn Mohamed El-Erian spricht, hört man zu. Der frühere Chef von Pimco und aktuelle …
El-Erian: "Nied­rig­zinsen unter­höhlen Versi­che­rungen"
Wenn Mohamed El-Erian spricht, hört man zu. Der frühere Chef von Pimco und aktuelle Chefberater steht aktuell mehreren Medien Rede und Antwort zum globalen Finanzgeschehen. Er glaubt an die Kraft des Schockmoments, sei es …
Weiter