Die Unternehmensgründer von Ottonova.
Die Unternehmensgründer von Ottonova.Quelle: Ottonova
Unternehmen & Management

Ottonova gewinnt kaum Vollzahler

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Rund 17 Monate ist Ottonova als "erster digitaler Krankenversicherer" auf dem Markt aktiv - einschließlich großem medialen Widerhall. Die Kunden selbst scheinen gegenüber dem neuen Player allerdings noch etwas skeptisch eingestellt zu sein. Demnach verzeichnet das Unternehmen bislang immer noch weniger als 1.000 vollversicherte Kunden, berichtet das Finanzportal boerse-online.de
"Unsere Sprachregelung, dass wir eine dreistellige Anzahl an vollversicherten Kunden haben, gilt nach wie vor", habe demnach Technikvorstand Frank Birzle auf einer Veranstaltung des Unternehmens in München erklärt. Zudem habe Vorstandschef Roman Rittweger bereits im Juli eingeräumt, dass der angepeilte Sprung in die Gewinnzone länger braucht als geplant. Ursprünglich sollte das Unternehmen binnen drei Jahren nach der Gründung im Juni 2017 bei 12.000 Kunden stehen, um profitabel zu werden, heißt es im Bericht des Finanzportals weiter. "Wir werden den Break Even wohl erst ein bis zwei Jahre später erreichen", so Rittweger weiter.
Ottonova bietet derzeit zwei Tarife für angestellte und selbstständige Vollzahler sowie vier Tarife für Beamte an. Zudem wird eine Zahn- und eine Krankenhauszusatzversicherung angeboten. Zu den Investoren des Krankenversicherers zählen die Debeka, Tengelmann Ventures, Holtzbrinck Ventures und Vorwerk sowie Starinvestor Frank Thelen.  
Ottonova · private Krankenversicherer