Die DFV geht an die Börse
Die DFV geht an die BörseQuelle: fotoART by Thommy Weiss / www.pixelio.de / PIXELIO
Unternehmen & Management

Deutsche Familienversicherung will nun doch wieder an die Börse

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Im Oktober drängte die DFV und wollte unbedingt noch 2018 an die Börse. Am 9. November sagte sie den Börsengang wegen des schwierigen Kapitalmarktumfelds ab, um Tage später der Rückzieher vom Rückzieher zu vollziehen: Ab heute bis zum 29. November können Aktien des Unternehmens erworben werden.

Es ist nicht das festeste Bild, das die Frankfurter derzeit abgeben. Der für Ende Oktober und Anfang November geplante Verkauf von Anteilen wurde wegen des "schwierigen Marktes" verschoben. Das Unternehmen wollte das Kapitalmarktumfeld "beobachten und bewerten" und eventuell später einen neuen Versuch wagen. Das war am 9. November. Zehn Arbeitstage später scheint dieser Zeitpunkt gekommen zu sein, die Zeichnung beginnt laut Unternehmen bereits heute.

 

Die Unternehmen scheinen wieder investitionsbereit zu sein, genau das hatten die Frankfurter den Interessenten zuletzt abgesprochen. Was zu dieser Blitzneubewertung seitens der DFV führte, bleibt ein Geheimnis. Eine Anfrage an die DFV zu den Gründen und Kosten direkt nach der Absage blieb unbeantwortet.

 

Es ist zu vermuten, dass mindestens ein Großanleger seine Investitionsbereitschaft überdacht hat, sodass der Börsengang aus Sicht der DFV nun wieder erfolgreich praktiziert werden kann.  

 

Das sind die Daten

 

Unter der Annahme der vollständigen Ausübung der Greenshoe-Option, wird das Gesamtemissionsvolumen voraussichtlich EUR 52,1 Mio. Euro betragen, "welches vollständig der Gesellschaft zufließt". Die Handelsaufnahme der Aktien im regulierten Markt (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse ist für den 4. Dezember 2018 geplant.

 

Die oben genannte Greenshoe-Option ist Bestandteil des Bookbildung-Verfahrens, das zur Festlegung des Emissionspreises von Aktien dient. Der Emittent, in diesem Fall die DFV, gewährt dem Bankenkonsortium eine Option auf eine bestimmte Menge weiterer Anteile (Greenshoe) zu Originalkonditionen.

 

Das Interesse an den Aktien wird einen ersten Hinweis geben, ob die Deutsche Familienversicherung mit dem neuen Börsentermin richtig lag. Es wird interessant sein, welches Unternehmen sich als Hauptinvestor hervortun und eventuell Einfluss auf die Unternehmenspolitik nehmen wird.

DFV Deutsche Familienversicherung AG · Deutsche Börse · Aktienmärkte
Auch interessant
Zurück
07.01.2019VWheute
Mohamed El-Erian: ETF's sind keine gute Wahl Der Allianz Chefberater warnt vor den Gefahren des Jahres 2019. El-Erian sieht eine hohe Volatilität auf …
Mohamed El-Erian: ETF's sind keine gute Wahl
Der Allianz Chefberater warnt vor den Gefahren des Jahres 2019. El-Erian sieht eine hohe Volatilität auf dem Aktienmarkt und glaubt, die Zeit der "Rosinenpicker" auf dem Aktienmarkt ist gekommen. Vor börsengehandelten Fonds (ETF's) …
05.12.2018VWheute
Rogier Minder­hout lobt und kriti­siert Merz´ Akti­en­plan Friedrich Merz will Aktiensparen zur Altersvorsorge steuerlich begünstigen. Vor dem …
Rogier Minder­hout lobt und kriti­siert Merz´ Akti­en­plan
Friedrich Merz will Aktiensparen zur Altersvorsorge steuerlich begünstigen. Vor dem Hintergrund seiner Vergangenheit beim größten Investmenthaus Blackrock hat der Vorschlag des CDU-Vorsitz-Kandidaten ein Geschmäckle. Die …
21.02.2018VWheute
Aktien: Versi­cherer zwischen Lust und Frust Die Deutschen sparen oft, gut und falsch. Zahlreiche Studien bemängeln die zu geringe Risikobereitschaft…
Aktien: Versi­cherer zwischen Lust und Frust
Die Deutschen sparen oft, gut und falsch. Zahlreiche Studien bemängeln die zu geringe Risikobereitschaft, besonders im Hinblick auf Aktien. Das haben sich die Angegriffenen offenbar zu Herzen genommen, es gibt so viele Aktionäre wie …
13.02.2018VWheute
Moschner will Akti­en­quote der Ergo vervier­fa­chen Die Aktienmärkte schwächeln. Zeit, die Aktienquote anzuheben. Andree Moschner, Vorstand der Ergo…
Moschner will Akti­en­quote der Ergo vervier­fa­chen
Die Aktienmärkte schwächeln. Zeit, die Aktienquote anzuheben. Andree Moschner, Vorstand der Ergo, glaubt nicht an einen Börsencrash und möchte stärker in Aktien investieren. Er ist sich aber sicher, dass eine Änderung in der …
Weiter