Riskio
RiskioQuelle: Rainer Sturm / PIXELIO (www.pixelio.de)
Unternehmen & Management

Euler Hermes: Deutsche Mittelständler sind risikoanfälliger als Italiener

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Mittelständische Unternehmen in Deutschland, Frankreich und Spanien haben ein höheres Kreditrisiko als vergleichbare Firmen in Italien. So bescheinigt eine aktuelle Studie von Euler Hermes Rating kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) und Mid-Caps in Italien mit 2,05 Prozent eine durchschnittlich geringere zweijährige Ausfallrate als ihren deutschen (2,59 Prozent), französischen (3,05 Prozent) oder gar spanischen (3,67 Prozent) Pendants.
Eine mögliche Erklärung dafür sieht der Kreditversicherer vor allem in dem Umstand, dass die Sektoren Herstellung von Rohstoffen und Groß- und Einzelhandel in Italien relativ geringe Ausfallraten aufweisen und diese einen vergleichsweise hohen Anteil der betrachteten Unternehmen ausmachen. Die Ursachen für die vergleichsweise hohen Ausfallraten in Spanien liegen in der Folge der internationalen Finanzkrise, durch die zahlreiche Unternehmen ins Straucheln gerieten. Insolvenzen stiegen landesweit an. Besonders hart traf es die dortige Immobilien- und Baubranche. Nach einem jahrelangen Bauboom platzte 2008 im Zuge der globalen Finanzkrise die Immobilienblase in Spanien und ließ Ausfallraten in diesen Branchen besonders stark in die Höhe schnellen.
"Gerade kleine und mittelständische Unternehmen oder Mid-Caps sind für Investoren sehr attraktiv – sie bergen jedoch wesentlich höhere und komplexere Kreditrisiken als multinationale Unternehmen. Genau hinschauen lohnt sich: Dass italienische Mittelständler zum Beispiel durchschnittlich weniger riskant sind als ihre deutschen Pendants, die den Ruf haben, besonders solide zu sein, mag für den einen oder anderen eine kleine Überraschung sein", kommentiert Kai Gerdes, Direktor Kreditrisiko bei TRIB Rating, dem Rating-Service von Euler Hermes Rating in Zusammenarbeit mit Moody’s für europaweit einheitliche Ratings für mittelständische Unternehmen. So gebe es zwar in einzelnen europäischen Ländern einige Parallelen, aber auch gravierende Unterschiede. In Deutschland weisen - ähnlich wie in Frankreich -– das Baugewerbe, die verarbeitende Industrie und der Maschinen- und Anlagenbau überdurchschnittliche Ausfallraten auf. In Italien hingegen ist Landwirtschaft und Bergbau besonders riskant und in Spanien wackeln Mittelständler in den Sektoren Immobilien und Vermietung sowie im Baugewerbe besonders häufig, heißt es bei Euler Hermes weiter.
"Viele Risiken lassen sich durch eine detaillierte Analyse beherrschen. Aber trotzdem bleiben bei alternativen Investitionen Gefahren – eine Glaskugel hat keiner. Sämtliche Märkte unterliegen einem permanenten Wandel, den man für die zukünftige Betrachtung im Auge behalten muss. Allerdings lassen sich insbesondere Entwicklungen, die auf eine Kumulation verschiedener Risiken zurückzuführen sind, nur schwer in die Zukunft übertragen", erläutert Gerdes.
Euler Hermes · Kreditversicherer
Auch interessant
Zurück
07.06.2019VWheute
Gothaer: Deut­sche Mittel­ständler finden kaum quali­fi­ziertes Personal Die kleinen und mittelständischen Unternehmen leiden augenscheinlich unter …
Gothaer: Deut­sche Mittel­ständler finden kaum quali­fi­ziertes Personal
Die kleinen und mittelständischen Unternehmen leiden augenscheinlich unter massiven Personalproblemen. So hat fast jeder zweite Betrieb (48 Prozent) mit 200 bis 500 Mitarbeitern Schwierigkeiten, …
17.05.2019VWheute
GDV: Jeder 25. Mittel­ständler hatte bereits eine Daten­panne Vor einem Jahr ist die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. …
GDV: Jeder 25. Mittel­ständler hatte bereits eine Daten­panne
Vor einem Jahr ist die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. Seitdem hat jeder 25. Mittelständler bereits eine Datenpanne gemeldet. Zudem seien vier Prozent der kleinen und mittleren …
29.03.2017VWheute
Mittel­ständler rechnen mit stei­gender bAV-Nach­frage Die geplante Reform der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) im Rahmen des …
Mittel­ständler rechnen mit stei­gender bAV-Nach­frage
Die geplante Reform der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) im Rahmen des Betriebsrentenstärkungsgesetzes scheint bei den mittelständischen Unternehmen in Deutschland gut anzukommen. Laut einer aktuellen Umfrage der Generali …
29.06.2016VWheute
Mittel­ständler bevor­zugen Haus­kredit Neun von zehn mittelständischen Unternehmen in Deutschland finanzieren ihre Ausgaben über das laufende …
Mittel­ständler bevor­zugen Haus­kredit
Neun von zehn mittelständischen Unternehmen in Deutschland finanzieren ihre Ausgaben über das laufende Geschäft noch immer ausschließlich über Bankkredite. Dabei handeln diese eher aus schlichter Gewohnheit heraus, günstige Konditionen …
Weiter