Die Gründer des Start-ups Zenjob
Die Gründer des Start-ups ZenjobQuelle: Zenjob
Unternehmen & Management

Axa investiert in Start-up für Studentenjobs

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Investements in Start-ups sind in der Versicherungsbranche derzeit groß in Mode. Jüngstes Beispiel ist die Axa. Der französische Versicherer investiert in das Berliner Start-up Zenjob, welches per App Jobs an Studenten vermittelt. Laut einem Bericht des Handelsblatt habe das Unternehmen mit über 180 festen Mitarbeiter gerade eine Finanzierung in Höhe von 15 Mio. Euro eingeworben.
Der Großteil des investierten Geldes stamme dabei von der Axa, heißt es im Zeitungsbericht weiter. "Die On-Demand-Arbeitswelt ist ein globaler Megatrend auf dem Arbeitsmarkt. Die Nachfrage nach temporärem Personal wächst nach wie vor", wird Imran Akram von Axa Venture Partner zitiert. Das Prinzip der Jobvermittlung ist laut Bericht indes einfach: Studenten erhalten demnach kurzfristige Jobangebote direkt auf ihr Smartphone und bestätigen die Jobs per Klick in der App. Zenjob zahle dabei das Gehalt und übernimmt den Versicherungsschutz. Zu den mehr als 1.000 Kunden sollen etwa der Online-Optiker Mister Spex oder Sportscheck gehören. "Klassische Zeitarbeitsfirmen kämpfen immer noch mit der Digitalisierung. Was der Branche fehlt, sind innovative Produkte", betonen die Gründer.
Axa · Zenjob