Konzernzentrale der Axa Deutschland
Konzernzentrale der Axa DeutschlandQuelle: Axa
Unternehmen & Management

Axa Deutschland baut die Konzernstruktur um

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Axa Deutschland will sich zum Jahresende neu ausrichten. Wie der Versicherer am Freitag mitteilt, sollen einzelne Vorstandsressorts gebündelt und neu zugeschnitten werden. Damit einher gehen auch personelle Veränderungen auf der Vorstandsebene: So wird Patrick Dahmen nach fast 20 Jahren Konzern-Zugehörigkeit "auf eigenen Wunsch und zum großen Bedauern von Vorstand und Aufsichtsrat, um sich neuen Herausforderungen zu stellen".
Mit der Bündelung der Vorstandsressorts will die Axa nach eigener Aussage die "Strukturen fokussierter aufstellen" sowie "das Unternehmen gezielt für weiteres Kundenwachstum aufstellen". So wird die bislang in zwei verschiedenen Ressorts angesiedelte Verantwortung für das Firmen- und Privatkundengeschäft sowie für das Industriekundengeschäft zum Jahreswechsel in dem Ressort "Sachversicherung" zusammengeführt. Dies soll neben der Sachversicherung künftig auch die Unfall-, Haftpflicht- und Kfz-Versicherungen umfassen. Geleitet werden soll das neue Ressort von Nils Reich, bisher als Generalbevollmächtigter verantwortlich für das Firmen- und Privatkundengeschäft. Der bisherige Industriegeschäft-Vorstand Thierry Daucourt soll sich Unternehmensangaben zufolge sich zukünftig ganz auf seine Rolle als CEO der AXA Corporate Solutions Deutschland und seine internationalen Aufgaben im XL-Integrationsprojekt konzentrieren.

Thilo Schumacher wird laut Axa künftig die Verantwortung für das neue Ressort "Personenversicherung" übernehmen. Damit soll er künftig für die beiden bislang getrennt geführten Ressorts Vorsorge und Krankenversicherung verantwortlich zeichnen. Mit der Neuausrichtung der Vorstandsressorts sollen nach dem Willen der Axa Deutschland die einzelnen Sparten sowie der Vertrieb klarer voneinander getrennt werden. So übernimmt Kai Kuklinski, bislang CEO der Axa Art, zum Jahreswechsel das neugeschaffene Ressort "Vertrieb" übernehmen. Er folgt damit auf Schumacher, der bislang die Verantwortung sowohl für die Krankenversicherung als auch den Vertrieb innehatte.

Die künftige Konzernstruktur der Axa Deutschland ab Januar 2019.
Die künftige Konzernstruktur der Axa Deutschland ab Januar 2019.Quelle: Axa Deutschland

"Axa Deutschland will die Versicherung der Zukunft gestalten. Grundlage dafür sind Vorstandsressorts, die bestmöglich auf die Vertriebs- und Kundenbedürfnisse von morgen zugeschnitten sind. Mit Nils Reich, Thilo Schumacher und Kai Kuklinski haben wir drei starke Köpfe aus den eigenen Reihen, die unseren Wachstumskurs weiter vorantreiben werden. Bei Patrick Dahmen und Thierry Daucourt möchte ich mich herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit, ihr großes persönliches Engagement sowie für ihren großen Beitrag zur Entwicklung von Axa Deutschland in den vergangenen Jahren bedanken. Den Weggang von Patrick Dahmen bedauern wir sehr, haben aber Verständnis für seinen Wunsch, sich nach vielen Jahren bei Axa nochmals zu verändern", begründet Vorstandschef Alexander Vollert die Neujustierung der Vorstandsebene. Die konkrete Ausgestaltung in den Ressorts soll nach Angaben der Axa in den kommenden Monaten nach Abstimmung mit den betriebsrätlichen Gremien erfolgen.

Axa Deutschland