Quelle: Ronnie Macdonald / flickr
Politik & Regulierung

Millionenschaden durch illegal verkaufte Passwörter für Sky & Co.

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Serien und Filme kostenlos schauen? Millionen Nutzer von Netflix und ähnlichen Diensten machen das durch das Teilen ihres Kennworts. Das kann gefährlich sein. Strafbar ist aber auf jeden Fall, was eine Bande in Regensburg durchführte. Mit dem illegalen Verkauf von Kennwörtern für Bezahlfernsehen sollen fünf Männer einen Pay-TV-Sender um fast 17 Mio. Euro gebracht haben. 

Ab heute muss sich die Gruppe vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg wirft zwei Männern unter anderem Bildung einer kriminellen Vereinigung und Computerbetrug in fast 145.000 Fällen vor, den drei weiteren Angeschuldigten Computerbetrug und Ausspähen von Daten. Der Anklagebehörde zufolge richteten die Männer verschiedene Internetseiten ein, über die sie sogenannte Cardsharing- und IPTV-Angebote verkauften. Die Abonnenten erhielten somit Zugang zu verschlüsselten Fernsehprogrammen. Die Bande soll so etwa 1,6 Millionen Euro illegal verdient haben.

 

Bereits bei Passwörter-Sharing kann man sich strafbar machen. Gegen einen monatlichen Aufpreis von 4,99 Euro kann man bei Sky zwei zeitgleiche Streams mit einem Passwort schauen. Das Passwort dürfen Nutzer trotzdem nur an Mitglieder des eigenen Haushalts weitergeben. Sonst könne Sky sogar Schadenersatz geltend machen.