Kapitalanlagen der Lebensversicherer
Kapitalanlagen der LebensversichererQuelle: Thorben Wengert / PIXELIO (www.pixelio.de)
Märkte & Vertrieb

Lebensversicherer bekommen zunehmend Probleme mit den Kapitalanlagen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die deutschen Lebensversicherer haben es immer schwerer, ausreichende Erträge aus ihren Kapitalanlagen zu erwirtschaften. Laut einer aktuellen Analyse von Policen Direkt reichen bei 39 von 84 Lebensversicherern die 2017erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage  (2016: 30) nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Knapp die Hälfte der Unternehmen muss sich dafür aus anderen Ertragsquellen wie Verwaltungskosten und Risikogewinnen bedienen.
Entlastung dürfte allerdings die Neuregelung der Zinszisatzreserve (ZZR) bringen. Denn ohne die neuen gesetzlichen Vorgaben stünde der zusätzliche Kundennutzen durch die weiteren Reservierungen in keinem Verhältnis zum zusätzlichen Stress für den Versicherer. heißt es bei Policen Direkt weiter. "Gerade auch aus unserer Kundensicht ist das wichtig. Für viele Versicherer wäre das sonst mittelfristig existenzbedrohend geworden. So hätte sich die Wirkung der ZZR in ihr Gegenteil gedreht. Für den Großteil der Versicherer geht es auch mit der geringeren Belastung durch die ZZR darum, die Leistungsversprechen langfristig erfüllen zu können", konstatiert Kühl.
So zeige "sich, dass die Versicherer zunehmend Schwierigkeiten haben, mit ihren Kapitalanlagen ausreichende Erträge für Garantien inklusive Reserve zu erwirtschaften. Fast jeder zweite Versicherer zieht deshalb Risikogewinne und Kostengewinne heran oder löst Reserven auf. Diese Erträge führen dann nicht mehr zu zusätzlichen Ausschüttungen oder wie bei Risikoversicherungen zur Reduzierung der Beiträge", erläutert Policen Direkt-Chefaktuar Henning Kühl.
Dennoch erwarte man "in der Breite keine weiteren starken Kürzungen bei der Überschussdeklaration. Denn die würden fast nur noch das Neugeschäft betreffen. Die Garantien in den Beständen müssen nämlich ohnehin bedient werden. Besonders finanzstarken Versicherern trauen wir zu, dass sie ihre Überschüsse konstant halten und auch Schlussüberschüsse zahlen", prognostiziert der Versicherungsmathematiker.
Lebensversicherer · Policen Direkt
Auch interessant
Zurück
20.05.2019VWheute
Posch: "Wir sind Pionier bei Netto­ta­rifen" Der Lebensversicherer Prisma Life hat im letzten Jahr gut verdient. Rund 5,3 Mio. betrug der …
Posch: "Wir sind Pionier bei Netto­ta­rifen"
Der Lebensversicherer Prisma Life hat im letzten Jahr gut verdient. Rund 5,3 Mio. betrug der Jahresüberschuss Ende 2018. Wachstumstreiber waren dabei vor allem die Nettotarife. VWheute hat exklusiv mit Verwaltungsratschef Helmut Posch …
05.04.2019VWheute
Weiler: "Die Versi­che­rungs­auf­sicht muss sich auch digi­ta­li­sieren" Wie sieht für die Versicherungsbranche die ideale Regulierung aus? "Eine gute…
Weiler: "Die Versi­che­rungs­auf­sicht muss sich auch digi­ta­li­sieren"
Wie sieht für die Versicherungsbranche die ideale Regulierung aus? "Eine gute Regulierung ist innovationsfreundlich. Insofern ist es im besten Fall ein guter Dreiklang aus Politik, Verbraucherschutz und …
29.03.2019VWheute
Euler Hermes: Handels­kon­flikt zwischen China und USA wird zuneh­mend zum Problem Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint die …
Euler Hermes: Handels­kon­flikt zwischen China und USA wird zuneh­mend zum Problem
Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint die Wirtschaft derzeit stärker zu belasten als die bereits eingeführten Zölle. So hat der Konflikt bereits zu erheblichen Einbußen geführ…
29.03.2019VWheute
Beim Provi­si­ons­de­ckel bekommen die Versi­cherer den "Schwarzen Peter" Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat einen Referentenentwurf für ein…
Beim Provi­si­ons­de­ckel bekommen die Versi­cherer den "Schwarzen Peter"
Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat einen Referentenentwurf für ein "Gesetz zur Deckelung der Abschlussprovisionen von Lebensversicherungen und Restschuldversicherungen" zur Diskussion gestellt. …
Weiter