Julian Teicke
Julian TeickeQuelle: Wefox
Köpfe & Positionen

Teicke: "Daten zu sammeln ist an sich nicht schlecht"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Julian Teicke sieht nach der Erfindung des Buchdruckes und des Internets eine dritte Datenrevolution. Founder & CEO von Wefox sieht, wie Apple-Chef Tim Cook, einen kompletten Umbruch durch ansteigende Datenmengen und den Umgang mit diesen.

Für Teicke handelt es sich bei dem Kommenden um eine "massive Veränderung im Umgang mit unseren Daten". Er sieht nach der Erfindung des Buchdruckes und des Internets eine dritte Datenrevolution. "Bisher haben die Menschen ihre Daten mehr oder weniger bewusst mit Digitalunternehmen geteilt. Durch die Zunahme von Smarttechnologien werden all unsere Bewegungen im Alltag registriert. Wir erzeugen Tag für Tag enorme Datenmengen. Doch wissen wir nur allzu wenig davon, welche Daten von uns verfügbar sind und genutzt werden."

 

Diese Gefahr sieht auch Cook: "Datenschutz und Privatsphäre werden in allen Ländern der Welt ein Topthema werden. Ich glaube, dieser Komplex gehört zu den zwei oder drei wichtigsten Themen dieses Jahrhunderts."

 

Nutzen, nicht lamentieren

 

Die Datenwelle bietet für den Wefox-Macher aber nicht nur Probleme: "Daten zu sammeln, ist an sich nicht schlecht. Darin liegen enorme Chancen. Denn die Daten können genutzt werden, um Probleme und Bedürfnisse zu lösen."

 

Gleichzeitig warnt er: "Wir sollten jedoch die Kontrolle über unsere Daten behalten. Daher plädiere ich für einen ethischen Umgang mit unseren Daten und für eine institutionelle Verankerung." Ihm schwebt ein unabhängiger Datenintermediär vor, eine Non-Profit-Organisation, die darüber wacht, dass "jeder Mensch die Hoheit über seine Daten behält."

 

"Unser Leben sollte nicht datengetrieben sein. Wir sollten die Daten so nutzen, dass wir uns proaktiv vor wahrscheinlichen Risiken schützen können", fasst er seinen Gedankengang zusammen.

 

Julian Teicke · Wefox · Tim Cook · Datenverarbeitung
Auch interessant
Zurück
05.11.2018VWheute
"Die zweite Digi­ta­li­sie­rungs­welle wird mehr Durch­schlag haben" Es wird ein zweiter digitaler Bruch kommen. Dieser wird laut dem Branchenkenner …
"Die zweite Digi­ta­li­sie­rungs­welle wird mehr Durch­schlag haben"
Es wird ein zweiter digitaler Bruch kommen. Dieser wird laut dem Branchenkenner Guy Carpenter die Versicherungswelt weit mehr verändern als bisher angenommen. Was sagen die Insurtechs dazu, die den technischen …
25.10.2018VWheute
Cyber­ri­siken: Apple-Chef Cook lobt DSGVO und Deut­sche Hackerangriffe nehmen zu und Datenschutz ist wichtig – wenn das ein Cyberversicherer sagt, …
Cyber­ri­siken: Apple-Chef Cook lobt DSGVO und Deut­sche
Hackerangriffe nehmen zu und Datenschutz ist wichtig – wenn das ein Cyberversicherer sagt, wird allenfalls kurz genickt und weitergemacht wie bisher. Wenn aber Apple-Chef Tim Cook über das Thema spricht, wird es sofort …
25.10.2018VWheute
Wefox will Global Player werden und baut Geschäfts­füh­rung aus Das Berliner Insurtech erweitert seine Geschäftsführung. Der bisherige Geschäftsführer…
Wefox will Global Player werden und baut Geschäfts­füh­rung aus
Das Berliner Insurtech erweitert seine Geschäftsführung. Der bisherige Geschäftsführer Tasos Chatzimichailidis (53) wird ab sofort von Karl Grandl (47) und Milan Veskovic (38) unterstützt. Das Unternehmen will ein …
22.10.2018VWheute
Der Erfolgs­ga­rant hinter Wefox: Was treibt Julian Teicke an? Die Schlange der Investoren wird immer länger. Inzwischen hat Wefox soviel Geld …
Der Erfolgs­ga­rant hinter Wefox: Was treibt Julian Teicke an?
Die Schlange der Investoren wird immer länger. Inzwischen hat Wefox soviel Geld eingesammelt, dass das schweizerisch-deutsche Insurtech und dessen Sachversicherungstochter „One“ bereits eine Mrd. Euro wert ist…
Weiter