Karsten Eichmann
Karsten EichmannQuelle: Gothaer
Köpfe & Positionen

Eichmann: "Multikanalvertrieb schlägt Direktvertrieb"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Das Ende (des bekannten) ist nah – in der Branche wird es zu einem großen Umbruch kommen. Das glaubt auch Karsten Eichmann, Vorstandsvorsitzender der Gothaer. In der Versicherungswirtschaft erklärt er, warum nicht alle den Sprung in die Zukunft schaffen werden, die Gothaer aber sehr wohl.

Der integrierte Multikanalvertrieb als Verbindung von persönlichem Vertrieb und Direktkompetenz wird sich gegenüber dem onlinebasierten Direktvertrieb behaupten, ist sich Eichmann sicher. Einen rein digitalen Vertrieb schließ er damit aus. Zwar wollen die Kunden sich "immer und über jedes Endgerät" informieren können, doch werde die persönliche Beratung, gerade bei komplexen Themen, weiter einen hohen Stellenwert einnehmen.

 

Es werde es im Zuge der Digitalisierung grundlegenden Veränderungen in der Interaktion mit Kunden und Vertriebspartnern geben. Das bedeutet für den Gothaer-Chef allerdings nicht, dass die Beratung zwingend in einem herkömmlichen Gespräch erfolgen muss, sondern beispielsweise auch über Videotelefonie erfolgen kann. Die Zukunft des Vertriebes ist ein Mix aus Klassik und Neuem, dessen ist sich Eichmann sicher.

 

"Dabei werden die klassischen Vertriebskanäle des persönlichen Vertriebs über Ausschließlichkeits-Vertreter und Makler auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Sie wandeln sich aber aktuell, da auch digitale Kanäle und Medien bei der Kundengewinnung und -betreuung genutzt und in die Geschäftsmodelle integriert werden", erklärt Eichmann.

 

Die oben genannten Veränderungen werden zu einem Bruch mit dem Bekannten führen, diesen radikalen Umbruch werden nicht  alle Unternehmen bewältigen könne: "Versicherer, die ihr Geschäftsmodell nicht radikal genug zugunsten der veränderten Rahmenbedingungen ändern, werden es schwer haben, sich weiter am Markt zu behaupten", fasst der Gothaer-Chef zusammen.

 

Was es braucht, um den Wandel zu meistern, warum die Gothaer eine Digital GmbH gegründet hat und sich im Insurlab engagiert, das alles finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Versicherungswirtschaft, die Sie HIER bestellen können.

Auch interessant
Zurück
08.11.2018VWheute
Hannover Rück: Kommt bald der Kurs­wechsel? Mit Beginn der Herbstzeit geben die Versicherungskonzerne bekanntlich einen wieder einen Einblick in die …
Hannover Rück: Kommt bald der Kurs­wechsel?
Mit Beginn der Herbstzeit geben die Versicherungskonzerne bekanntlich einen wieder einen Einblick in die aktuelle Geschäftsentwicklung und einen entsprechenden Ausblick auf die zu erwartenden Bilanzzahlen des Gesamtjahres. Wenn heute …
26.09.2018VWheute
Obama­care schlägt Repu­bli­kaner? Krankenversicherung ist politisch: Die Republikaner konnten die vom damaligen Präsidenten Barack Obama gestartet …
Obama­care schlägt Repu­bli­kaner?
Krankenversicherung ist politisch: Die Republikaner konnten die vom damaligen Präsidenten Barack Obama gestartet Gesundheitsreform nicht aufheben, haben sie aber durchlöchert. Bei den Midterm Elections, bei der ein Drittel der Senatoren und das …
12.09.2018VWheute
BdV schlägt Alarm: Sind die Lebens­ver­si­cher in der Krise? So deutlich haben wir das lange nicht mehr gehört. Schon in wenigen Wochen könnten einige…
BdV schlägt Alarm: Sind die Lebens­ver­si­cher in der Krise?
So deutlich haben wir das lange nicht mehr gehört. Schon in wenigen Wochen könnten einige Vorstände von Lebensversicherungsgesellschaften mit einem Bein im Gefängnis stehen, geht es nach Axel Kleinlein, …
23.07.2018VWheute
Eich­mann: Run-off-Option ist "eine Grat­wan­de­rung" Neue Folge der Sommerinterviews bei VWheute: Heute zieht Gothaer-Vorstandschef Karsten Eichmann …
Eich­mann: Run-off-Option ist "eine Grat­wan­de­rung"
Neue Folge der Sommerinterviews bei VWheute: Heute zieht Gothaer-Vorstandschef Karsten Eichmann eine erste Zwischenbilanz des laufenden Jahres. Seine Hoffnung: dass "eine durch Politik und Handelslage ausgelöste Zeitenwende" …
Weiter