Frau, potentielle Kundin
Frau, potentielle KundinQuelle: Tim Reckmann / www.pixelio.de / PIXELIO
Märkte & Vertrieb

Vermittler sollten die Frauen versicherungstechnisch umgarnen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Wenn nicht jetzt, dann nie. Die Deutschen waren mit ihrer finanziellen Situation noch nie so zufrieden wie aktuell, das hat positive Auswirkungen auf die Abschlussbereitschaft bei der Altersvorsorge. Von den Anlageneigungen der Frauen sollten sowohl Versicherern wie auch Vermittler profitieren können.

Wenn nicht jetzt, dann nie. Die Deutschen waren mit ihrer finanziellen Situation noch nie so zufrieden wie aktuell, das hat positive Auswirkungen auf die Abschlussbereitschaft bei der Altersvorsorge. Von den Anlageneigungen der Frauen sollten sowohl Versicherern wie auch Vermittlern profitieren können.

 

"Noch nie war die finanzielle Zufriedenheit so hoch wie jetzt“, sagte Helmut Schleweis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), anlässlich der Vorstellung des Vermögensbarometers 2018 in Berlin.

 

Beide Geschlechtern sorgen sich trotz Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank weniger um ihr Erspartes als in der Vergangenheit, die Furcht sei "deutlich gesunken". Ein Vertriebsansatz ist, dass lediglich 35 Prozent der Frauen auf die niedrigen Zinsen reagiert und ihr Sparverhalten angepasst haben, bei Männern sind es auch nicht gerade berauschende 42 Prozent.

 

An dieser Stelle öffnet sich für die Vermittler eine Tür, besonders, da Frauen zu stabilen, wenig renditestarken Anlageformen tendieren. Das klingt doch geradezu wie eine Bewerbung nach einer Versicherung mit Garantie oder Beitragsgewähr.

 

Weniger stark tendieren Frauen zu spekulativen Anlagemöglichkeiten. In der Studie heißt es, Frauen würden in diesen Zeiten Investment- und Immobilienfonds "eher weniger als geeignete Geldanlage ansehen".

Werden die Anlagemöglichkeiten um Aktien (Fonds, Direktanlage oder ETF) und Immobilien reduziert, bleiben im Wesentlichen alternative Anlageformen, staatlich geförderte Renten oder das Investment im Versicherungsmantel, sei es direkt oder als bAV.

 

Garantien gefragt

 

Ein weiterer Punkt spricht für die gute alte Versicherung: die Sicherheit. Für mehr Frauen (48 Prozent) als Männer (41 Prozent) ist Sicherheit das wichtigste Merkmal bei der Anlage, Rendite und Verfügbarkeit sind ihnen weniger wichtig als den Männern.

 

Trotz Run-Off-Diskussion und teilweise harscher Kritik an der Lebensversicherung, die Branche ist nicht so schlecht wie ihr Ruf in manchen Medien. Jetzt liegt es an den Vermittlern die gewünschte, sichere Anlage an die Frau zu bringen. Nie waren die Zeiten so gut wie gerade.

Versicherungsvermittler · Frauen · Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) · Vertriebswege
Auch interessant
Zurück
30.11.2018VWheute
Clark erobert Spar­kasse endgültig Die 1822 Direkt war er erste Schritt, nun folgt der Zweite mit der Sparkassen-Finanzgruppe. Nach Informationen …
Clark erobert Spar­kasse endgültig
Die 1822 Direkt war er erste Schritt, nun folgt der Zweite mit der Sparkassen-Finanzgruppe. Nach Informationen einer großen deutschen Wirtschaftszeitung haben sich "die öffentlichen Versicherer" für eine Zusammenarbeit mit Clark und dessen …
10.10.2018VWheute
Die Baye­ri­sche nimmt Ände­rung im Exklu­siv­ver­trieb vor Michael Panitz (31) übernimmt rückwirkend zum 1. Oktober 2018 die Aufgabe als …
Die Baye­ri­sche nimmt Ände­rung im Exklu­siv­ver­trieb vor
Michael Panitz (31) übernimmt rückwirkend zum 1. Oktober 2018 die Aufgabe als stellvertretender Leiter des Exklusivvertriebs bei der Versicherungsgruppe die Bayerische. Er unterstützt den Leiter Jürgen Reinhardt (63) bei…
18.12.2017VWheute
Barna: Kunden­re­vo­lu­tion stellt Branche auf den Kopf Jawed Barna, Ressortchef für Vertrieb und Strategische Partnerschaften der Zurich Gruppe …
Barna: Kunden­re­vo­lu­tion stellt Branche auf den Kopf
Jawed Barna, Ressortchef für Vertrieb und Strategische Partnerschaften der Zurich Gruppe Deutschland, lässt der von ihm geprägte Begriff der Kundenrevolution nicht mehr los. Zum ersten Mal erlebe er eine Phase, in der die …
06.12.2017VWheute
Studie: Makler über­holen Banken beim Vertriebs­kanal Nach deutlichen Rückgängen im Jahr 2015 hat sich das Neugeschäft bei Lebensversicherungen in …
Studie: Makler über­holen Banken beim Vertriebs­kanal
Nach deutlichen Rückgängen im Jahr 2015 hat sich das Neugeschäft bei Lebensversicherungen in 2016 wieder stabiler gezeigt. Das Volumen nach dem APE-Wert (Summe aus laufenden Prämien plus zehn Prozent der Einmalprämien) sank um…
Weiter