Tim Cook
Tim CookQuelle: Apple
Köpfe & Positionen

Cyberrisiken: Apple-Chef Cook lobt DSGVO und Deutsche

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Hackerangriffe nehmen zu und Datenschutz ist wichtig – wenn das ein Cyberversicherer sagt, wird allenfalls kurz genickt und weitergemacht wie bisher. Wenn aber Apple-Chef Tim Cook über das Thema spricht, wird es sofort spannend und auch die Versicherungsbranche lauscht.

Er lobte auf einer Veranstaltung mit EU-Datenschützern die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Das europäische Rechtewerk sei "ein Beispiel dafür, wie gute Grundsätze und politischer Wille zusammenkommen, um unser aller Rechte zu verteidigen", erklärt er auf der Internationalen Konferenz der Datenschutzbeauftragten.

Cook glaubt, dass Deutsche sich "ganz allgemein der Wichtigkeit von Datenschutz und Privatsphäre bewusst sind", das sei "teilweise historisch bedingt." Es werde "vielen Leuten immer öfter bewusst, dass dieses Thema sie persönlich betrifft und nicht nur andere".

 

"Datenschutz und Privatsphäre werden in allen Ländern der Welt ein Topthema werden. Ich glaube, dieser Komplex gehört zu den zwei oder drei wichtigsten Themen dieses Jahrhunderts", führt der Apple-Chef aus.

 

Der Chef des wertvollsten Unternehmens der Erde würde niemals die Daten seiner Nutzer verkaufen, denn "Datenschutz sei ein Kernprinzip, an dem sich alle Entwicklungen des Unternehmens orientieren", sagte er gegenüber dem Spiegel.

 

Hochprofessionelle Hacker

 

Selbst für Apple sei es eine Herausforderung, die Sicherheit der Kundendaten zu gewährleisten. Die Sicherheitsmaßnahmen müssten ständig verbessern werden, erklärte Cook. "Die Fähigkeiten krimineller Hacker, also Profis, für die das ein Business ist, sind hochentwickelt. Denen muss man immer einen Schritt voraus sein, sonst wird man gehackt."

 

Wie recht Cook hat, erfuhr eine Handelsplattform für Kryptowährungen in Korea, die von Hackern ausgeraubt und damit schwer geschädigt wurde.

 

Damit den Nutzern nicht dasselbe Schicksal drohe, würde Apple turnusmäßig Updates bieten, um den Schutz auf einem hohen Level zu halten. Die Nutzer rief er dazu auf, diese dann einzuspielen.

Apple · Tim Cook · Hackerangriffe · DSGVO
Auch interessant
Zurück
11.01.2019VWheute
Chefs igno­rieren Cyber­ge­fahren "Das trifft bestimmt jemand anderen". Der aktuelle Deloitte Cyber Security Report zeigt, dass das Risikobewusstsein …
Chefs igno­rieren Cyber­ge­fahren
"Das trifft bestimmt jemand anderen". Der aktuelle Deloitte Cyber Security Report zeigt, dass das Risikobewusstsein gegenüber Cyberattacken in den Führungsetagen von Unternehmen gegenüber 2017 gesunken ist. Es herrscht eine bemerkenswerte …
21.12.2018VWheute
Friend­surance-Gründer Tim Kunde warnt Versi­cherer vor Lang­sam­keit "Wer sich nicht ändert, hat nicht gelebt", lautet ein chinesisches Sprichwort. …
Friend­surance-Gründer Tim Kunde warnt Versi­cherer vor Lang­sam­keit
"Wer sich nicht ändert, hat nicht gelebt", lautet ein chinesisches Sprichwort. Doch wie schnell ist man zu einer Veränderung bereit und in welchem Umfang? "In der Versicherungsindustrie baut sich der …
17.12.2018VWheute
Zurich wertet Malware "Notpetya" als Kriegs­waffe Sind Hackerangriffe gleichbedeutend mit einer Kriegswaffe und damit vom Versicherungsschutz …
Zurich wertet Malware "Notpetya" als Kriegs­waffe
Sind Hackerangriffe gleichbedeutend mit einer Kriegswaffe und damit vom Versicherungsschutz ausgenommen? Geht es nach der Zurich, scheint dies auf die Windows-Malware "Notpetya" zuzutreffen. Diese hatte im vergangenen Jahr einen …
13.12.2018VWheute
Daten­schutz­grund­ver­ord­nung sorgt für Wild­wuchs 203 Tage ist die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) seit ihrem Start am 25. Mai 2018 in Kraft und…
Daten­schutz­grund­ver­ord­nung sorgt für Wild­wuchs
203 Tage ist die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) seit ihrem Start am 25. Mai 2018 in Kraft und langsam lichtet sich bei den Unternehmen der Nebel. Was ist noch erlaubt, wie muss ich die Daten der Kunden behandeln und wann …
Weiter