Amazon Echo
Amazon EchoQuelle: Amazon
Unternehmen & Management

DFV verkauft Versicherungen jetzt über Amazon-Echo

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Nach Alexa folgt Echo. Das selbsternannte Insurtech Deutsche Familienversicherung hat "als erste Versicherung" den volldigitalen Abschluss über Amazon Echo eingerichtet. Bereits im letzten Jahr brachte das Unternehmen einen eigenen Alexa-Skill auf den Markt.  

Die Idee über Alexa Versicherungsabschlüsse durchzuführen, wurde seinerzeit durch die fehlende Verbindung zwischen Amazon Echo und Amazon Pay verhindert. Stefan M. Knoll, Gründer & CEO der Deutsche Familienversicherung: "Durch intensive Zusammenarbeit mit Amazon und Amazon Pay und unserem hochmodernen Event- und Java-basierten IT-System, ist es uns endlich gelungen den volldigitalen Abschluss über Amazon Echo Realität werden zu lassen. Der Kunde kann sich nun nicht mehr nur von Alexa beraten lassen, sondern zeitgleich, innerhalb weniger Sekunden, eine Versicherung abschließen. Wir starten mit unserer Auslandsreisekrankenversicherung, machen weiter mit unserer Haftpflichtversicherung und fügen nach und nach die Produkte der 16er Matrix Kranken und 16er Matrix Sach hinzu."

 

Kürzlich hatte der Chef der Frankfurter noch in Las Vegas auf der Insurtech Connect mit den technischen Möglichkeiten des Unternehmens die Anwesenden überzeugt. Jetzt folgt mit Echo der nächste Streich. Der Versicherer ist überzeugt, dass der Vertrieb über Sprachsysteme die Zukunft ist, wenn auch noch nicht viele Menschen die Technik nutzen.

 

Sprachassistenten auf dem Vormarsch?

 

Knoll räumt ein: "Es ist richtig, die Zahl derjenigen die Alexa & Co. täglich nutzen ist noch verhältnismäßig gering aber vor zehn Jahren war das meistverkaufte Handy am Markt noch ein Nokia-Gerät. Ich glaube, dass die Digitalisierung für den größten Umbruch in der Menschheitsgeschichte sorgen wird – und es gibt keinen Grund anzunehmen, dass die Versicherungswirtschaft von diesem massiven Veränderungsprozess verschont bleibt.“

 

Was für die Zunahme an Nutzern spricht, ist die Zufriedenheit der bisherigen Nutzer, wie diese Statistik zeigt.

 

Zufriedenheit mit Alexa
Zufriedenheit mit AlexaQuelle: Statista
DFV Deutsche Familienversicherung AG · Amazon Echo · Amazon
Auch interessant
Zurück
03.07.2019VWheute
PKV hat keine Ahnung von Alexa & Co. Für viele ist es genial, andere wollen nicht ihr eigenes Haus verwanzen. Die Rede ist von Smart-Speaker-Systemen …
PKV hat keine Ahnung von Alexa & Co.
Für viele ist es genial, andere wollen nicht ihr eigenes Haus verwanzen. Die Rede ist von Smart-Speaker-Systemen (SSS) wie Alexa und den dazugehörigen Skills. Die Beratungsgesellschaft Heute und Morgen hat sich mit den Systemen …
12.06.2019VWheute
Ergo will über Alexa den Markt angreifen Die Versicherung will den Verkauf von Versicherungen über Sprachassistenten wie Alexa forcieren. "Wir wollen …
Ergo will über Alexa den Markt angreifen
Die Versicherung will den Verkauf von Versicherungen über Sprachassistenten wie Alexa forcieren. "Wir wollen bei diesem Thema ganz vorne dabei sein", sagte Ergo Deutschland-Chef Achim Kassow gegenüber einer Berliner Zeitung.
08.02.2018VWheute
Geteiltes Echo zur Neuauf­lage der Groko Nach einer letzten Marathonverhandlungsrunde haben sich die Spitzen von CDU, CSU und SPD auf eine Neuauflage …
Geteiltes Echo zur Neuauf­lage der Groko
Nach einer letzten Marathonverhandlungsrunde haben sich die Spitzen von CDU, CSU und SPD auf eine Neuauflage der Großen Koalition verständigt. Nach dem Entwurf des neuen Koalitionsvertrags bleibt es dabei, dass es keinen Einstieg in die …
17.11.2017VWheute
BGH: Riester-Verträge zählen nicht bei Privat­in­sol­venz Bei Privatinsolvenzen werden üblicherweise alle Vermögenswerte verwertet, um die Forderungen…
BGH: Riester-Verträge zählen nicht bei Privat­in­sol­venz
Bei Privatinsolvenzen werden üblicherweise alle Vermögenswerte verwertet, um die Forderungen der Gläubiger zu bedienen. Allerdings sind Riester-Verträge bei Privatinsolvenzen tabu, sofern die vom Schuldner erbrachten …
Weiter