Handshake
HandshakeQuelle: Jorma Bork / PIXELIO (www.pixelio.de)
Märkte & Vertrieb

PwC: Kooperationen mit Fintechs liegen im Trend

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Kooperationen von Banken und Versicherern mit Fintechs sind in Deutschland offensichtlich häufiger an der Tagesordnung als bislang gedacht. Laut einer aktuellen Analyse der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) gibt es bislang etwa 850 Partnerschaften zwischen klassischen und neuartigen Finanzdienstleistern.
Besonders aktiv sind dabei nach Angaben von PwC die Commerzbank mit 73 eingegangenen Kooperationen, die Munich Re mit 67, die Deutsche Bank mit 58 und die Allianz mit 54. Rund ein Drittel aller Kooperationen entfallen dabei auf die Versicherungsbranche. Dabei wurden allein 2017 insgesamt 506 neue Kooperationen geschlossen. In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres wurden weitere 267 neue Bündnisse geschlossen. Allein die fünf kollaborationsfreudigsten Banken haben dabei laut Analyse zusammen 200 FinTech-Kooperationen geschlossen, während die fünf Versicherer mit den meisten FinTech-Deals addiert auf 152 Kooperationen kommen.
"Bislang ging man bei den meisten Banken und Versicherern davon aus, dass sie allenfalls mit einem Dutzend FinTechs zusammenarbeiten. Dabei haben die wechselseitigen Verflechtungen mittlerweile ein viel größeres Ausmaß erreicht", kommentiert Sascha Demgensky, Leader FinTech bei PwC Deutschland. "Die etablierten Player haben genauso wie die Startups erkannt, dass sie den größten Erfolg erzielen, wenn beide Seiten miteinander statt gegeneinander arbeiten. Man muss kritisch fragen, ob die Bündnisse immer das halten, was sich die Parteien von ihnen versprechen. Beide Seiten brauchen eine passgenaue Kooperationsstrategie", ergänzt der Experte. "Im Jahr 2017 haben wir rein statistisch alle 17 Stunden eine neue FinTech-Kooperation gesehen. Die Szene ist gewissermaßen schon jetzt 'too connected to fail'. Ohne die Startups würde den Banken und Versicherern ein entscheidender Innovationstreiber fehlen", ergänzt Demgensky.
Fintechs · PwC · Allianz · Munich Re
Auch interessant
Zurück
20.03.2019VWheute
Versi­che­rungs­chefs erwarten 2019 mehr Umsatz Die große Mehrheit der Versicherungschefs blickt derzeit positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung …
Versi­che­rungs­chefs erwarten 2019 mehr Umsatz
Die große Mehrheit der Versicherungschefs blickt derzeit positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr. Laut aktuellem CEO Survey für den weltweiten Versicherungssektor des Wirtschafts- und …
19.03.2019VWheute
PwC bestä­tigt Milli­ar­den­be­trug bei Möbel­kon­zern Stein­hoff Im Bilanzskandal um Steinhoff, den zweitgrößten Möbelkonzern der Welt nach Ikea, …
PwC bestä­tigt Milli­ar­den­be­trug bei Möbel­kon­zern Stein­hoff
Im Bilanzskandal um Steinhoff, den zweitgrößten Möbelkonzern der Welt nach Ikea, haben die Buchprüfer von PricewaterhouseCoopers (PwC) den Betrugsverdacht gegen führende Manager des Unternehmens bestätigt. Demnach …
15.01.2019VWheute
Insur­tech Hub Munich koope­riert mit PwC Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) wird neuer strategischer …
Insur­tech Hub Munich koope­riert mit PwC
Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) wird neuer strategischer Partner des Insurtech Hub Munich. Unternehmensangaben zufolge soll die PwC den Unternehmensgründern künftig rund um neue Technologien…
17.07.2018VWheute
PwC: Block­chain hat bei Versi­che­rern noch keine Prio­rität Blockchain ist derzeit in aller Munde. Mit einer Nutzung scheinen es die deutschen …
PwC: Block­chain hat bei Versi­che­rern noch keine Prio­rität
Blockchain ist derzeit in aller Munde. Mit einer Nutzung scheinen es die deutschen Finanzdienstleister allerdings noch nicht so eilig zu haben. Laut einer aktuellen Umfrage der Beratungsgesellschaft …
Weiter