Quelle: Dieter Schütz / PIXELIO (www.pixelio.de)
Köpfe & Positionen

"Baukasten der bAV ist umfangreicher und vielfältiger als je zuvor"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Seit Jahresanfang ist das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) in Kraft. Für Michael Hoppstädter, Geschäftsführer der Longial GmbH, herrscht hingegen noch Luft nach oben. "Zurzeit haben wir einen reinen Anbietermarkt", konstatiert der Experte.
So gebe es zwar eine Reihe von Konsortiallösungen - also Kooperationen meist von Versicherern, die gemeinsam Lösungen für das Sozialpartnermodell entwickeln, anbieten, vertreiben und betreiben. Dennoch gebe es nicht einen Tarifvertrag, der ein entsprechendes Sozialpartnermodell vorsehen würde. "Die Tarifvertragsparteien sind sehr zurückhaltend – die Chemiebranche hat es im letzten Tarifabschluss nicht angepackt und das Thema auf die nächste Tarifrunde vertagt. Die Bahngewerkschaften haben die Verbesserung der Betriebsrente in ihren Forderungskatalog für die aktuelle Tarifrunde aufgenommen, aber nach unseren Informationen scheint bereits ausgemacht, dass es kein Sozialpartnermodell geben wird", erläutert Hoppstädter.
"Auf das erste Sozialpartnermodell werden wir wohl noch einige Zeit warten müssen – aber das BRSG ist nicht nur das Sozialpartnermodell!
Michael Hoppstädter, Geschäftsführer der Longial GmbH
Demnach sei das Interesse großer Unternehmen am Sozialpartnerpodell derzeit eher gering. Zudem seien viele kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) nicht tarifgebunden und fühlten sich dadurch von einem Sozialpartnermodell nicht angesprochen. "Auf das erste Sozialpartnermodell werden wir wohl noch einige Zeit warten müssen – aber das BRSG ist nicht nur das Sozialpartnermodell!", betont der Longial-Manager. Und dennoch: "Der Baukasten der bAV ist umfangreicher und vielfältiger als je zuvor. Für jeden Bedarf sind Lösungen dabei. Und die gilt es zu nutzen. Dann wird das Ziel des BRSG, die bAV bei KMU weiter zu verbreiten, auch erreicht. Die Gespräche mit Unternehmen in den letzten Monaten stimmen uns optimistisch", ergänzt Hoppstädter.
Betriebsrentenstärkungsgesetz · BRSG · Michael Hoppstädter
Auch interessant
Zurück
01.08.2017VWheute
Gets­urance: BU-Police als Baukasten "Wir haben die erste digitale BU auf den Markt gebracht, die den Namen auch wirklich verdient", sagt Johannes …
Gets­urance: BU-Police als Baukasten
"Wir haben die erste digitale BU auf den Markt gebracht, die den Namen auch wirklich verdient", sagt Johannes Becher. Gleich zwei Tugenden führt der Mitgründer von Getsurance ins Felde, mit denen das Insurtech klassischen …
14.03.2017VWheute
"Verpflich­tende Betriebs­rente ist gefähr­lich" Am Freitag ging das Gesetz zur Stärkung der Betriebsrenten in die erste Lesung des Bundestags. …
"Verpflich­tende Betriebs­rente ist gefähr­lich"
Am Freitag ging das Gesetz zur Stärkung der Betriebsrenten in die erste Lesung des Bundestags. Während für die GroKo ein "historischer Moment" erreicht ist, hält die Linke eine "Pokerrente für ehrlicher". Longial-Geschäftsführer …
29.11.2016VWheute
Hopp­städter über­nimmt Ergo-Tochter Longial Michael Hoppstädter (48) wird zum 1. Januar 2017 neuer Geschäftsführer der Longial GmbH, einem …
Hopp­städter über­nimmt Ergo-Tochter Longial
Michael Hoppstädter (48) wird zum 1. Januar 2017 neuer Geschäftsführer der Longial GmbH, einem Spezialisten für betriebliche Altersversorgung der Ergo Düsseldorf. Die Aufgabe ist das Beraten und Betreuen von Unternehmen aller …
27.09.2016VWheute
AOK-Report: Medi­ka­mente teurer als jemals zuvor Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Medikamente kletterten 2015 auf ein neues …
AOK-Report: Medi­ka­mente teurer als jemals zuvor
Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Medikamente kletterten 2015 auf ein neues Rekordniveau von fast 37 Mrd. Euro. Damit erhöhten sich die Kosten in nur zwei Jahren um knapp fünf Mrd. Euro. Das geht aus dem …
Weiter