MGM Grand, Las Vegas, Veranstaltungsort der Insurtech Connect
MGM Grand, Las Vegas, Veranstaltungsort der Insurtech ConnectQuelle: Florentine / www.pixelio.de / PIXELIO
Märkte & Vertrieb

Insurtech Connect: Versicherer in Aufbruchstimmung

Von Dr. Robin KieraTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Diese Woche war Las Vegas die Herzkammer der globalen Versicherungsindustrie. Die Insurtech-Experten Jay Weintraub und Samara Jaffe, hatten zur ihrer Messe Insurtech Connect geladen. Unter den 6.000 Teilnehmern waren auch rund die Hälfte der "Insurtech 50" – der 50 weltweit führenden Vordenker und Influencer der Versicherungswirtschaft – etwa Nigel Walsh, Sabine VanderLinden, Ryan Hanley, und viele mehr. Ein Teilnehmer aus Deutschland begeisterte die Zuschauer.

Während der Großteil der Innovatoren aus Versicherern, Rückversicherern, Technologieunternehmen und Insurtech-Start-Ups am ersten Tag ins berühmte Hotel und Kasino MGM Grand strömten nutzen einige Hundert Teilnehmer das Pre-Event zum netzwerken und zu längeren Workshops und Sessions. Dieses Video erlaubt einen Eindruck der Veranstaltung.

 

Besonders spannend waren das Female Founders Forum organisiert von Quesnays sowie die Insurtech Lounge des Hartford Insurtech Hub und Start-up-Bootcamp. In beiden Veranstaltungen stellten Late Stage Insurtech Unternehmen – teilweise mit relevanten Umsätzen und Kundenanzahl – ihr Unternehmen und ihre aktuellen Produkte vor. Spannend war Buzzvault – ein digitaler Tresor für wertvolle Gegenstände. Selbstverständlich bietet das Unternehmen von Charlotte Halkett und Becky Downing Versicherungen dieser Gegenstände an. 

 

Versicherungswirtschaft bleibt bestehen

 

In diesem Jahr konnte man den Eindruck gewinnen, dass der kurzfristige Untergang der Versicherungswirtschaft erst einmal abgeblasen zu sein scheint. Stattdessen prägten eine Reihe konkreter Use Cases von Co-Creation und Zusammenarbeit die Paneldiskussionen, Pitches und Key-Notes. Allerdings gestanden sowohl Vertreter von Versicherern als auch Start-Ups hinter vorgehaltener Hand ein, dass sobald sie sich stark genug fühlten, Kooperationen beenden würden und es auch nicht anstößig fänden, den ehemaligen Kooperationspartner zu ersetzen. Recht offen sprachen auch Rückversicherer davon, dass sie sich eine Welt ohne Erstversicherer vorstellen können.

 

Knoll überragt

 

Bei einem Thema waren sich jedoch alle einig: Voice-gesteuerte Endgeräte und Assistenten haben das Potential, der Versicherungswirtschaft Kopfzerbrechen zu bereiten, da sich das Kundenverhalten noch einmal dramatisch verändern wird. Aus Buenos Aires präsentierte eColon von Eduardo Iglesias eine völlig Voice-getriebene Antragsstrecke. Aus Deutschland war es Stefan Knoll, Gründer und CEO der Deutschen Familienversicherung, der für Raunen im Saal sorgte. Er präsentierte den weltweit ersten vollintegrierten Alexa Skill, mit dem ein Kunde eine Versicherung kaufen kann. Der Versicherungsschutz beginnt unmittelbar nachdem Alexa den Kauf abschließt.

 

Ein Dauerbrenner war die Frage, wie man Social Media besser zum Vertrieb und Branding verwenden kann. Hier machte Gregory Bailey von Denim von sich Reden. Sein Produkt ist in der Lage aufgrund komplexer Algorithmen auf Facebook Kunden mit Kaufinteresse einzelner Produkte zu identifizieren und stark zielgerichtete Werbung auszuspielen.

 

Insgesamt war die Teilnehmerzahl aus Deutschland überschaubar. Spannend waren sicherlich die Beiträge von Carsten Maschmeyer und Johannes Becher auf ihren Panels, Becher ist ein Gründer von Getsurance, bei dem Unternehmen stieg kürzlich die Reinsurance Group of America ein.

 

Trotz der überwältigenden Masse an Menschen waren sich viele Teilnehmer einig, dass sie auch nächstes Jahr nach Las Vegas fliegen werden. Digitalscouting wird auch wieder dabei sein.

Robin Kiera · Insurtech Connect · Las Vegas · Stefan Knoll · Digitalsierung
Auch interessant
Zurück
06.11.2018VWheute
DFV will mit Börsen­er­lösen ins Ausland expan­dieren Stefan Knoll will mit seiner Deutschen Familienversicherung an die Börse. Gegenüber einem …
DFV will mit Börsen­er­lösen ins Ausland expan­dieren
Stefan Knoll will mit seiner Deutschen Familienversicherung an die Börse. Gegenüber einem Online-Medium hat er jetzt erklärt, wieso dieser Weg der richtige ist und was er mit den Erlösen plant.
15.10.2018VWheute
Börsen­gang: DFV will Emis­si­ons­erlös von etwa 100 Mio. Euro in Vertrieb und IT stecken "Deutsche Familienversicherung will an die Börse" titelte …
Börsen­gang: DFV will Emis­si­ons­erlös von etwa 100 Mio. Euro in Vertrieb und IT stecken
"Deutsche Familienversicherung will an die Börse" titelte VWheute Anfang Juli. Jetzt ist es soweit – das Unternehmen wird noch in diesem Quartal den Sprung wagen. Das Ziel ist Wachstum, der …
01.10.2018VWheute
5G-Internet wird der Versi­che­rungs­branche schlaf­lose Nächte bereiten Die 5G ist die Mobilfunktechnologie der Zukunft. Ihre Einführung soll ab 2020…
5G-Internet wird der Versi­che­rungs­branche schlaf­lose Nächte bereiten
Die 5G ist die Mobilfunktechnologie der Zukunft. Ihre Einführung soll ab 2020 in einigen Ländern starten und gilt als Ausgangspunkt für die umfassende Digitalisierung aller Lebensbereiche und die endgültige …
06.08.2018VWheute
Lemonade und Wefox legen Klage­streit in Geheim­mee­ting bei Freundschaft ist besser als Streit. Bei einem geheimen Treffen in Tel Aviv einigten sich …
Lemonade und Wefox legen Klage­streit in Geheim­mee­ting bei
Freundschaft ist besser als Streit. Bei einem geheimen Treffen in Tel Aviv einigten sich die beiden CEO's, Daniel Schreiber und Julian Teicke, dass die von Lemonade gegen Wefox und One erhobene Klage, unter anderem …
Weiter