Weinstadel Nürnberg
Weinstadel NürnbergQuelle: Dieter / www.pixelio.de / PIXELIO
Unternehmen & Management

Nürnberger nutzt GKV für BU-Beurteilung

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
"Die Gesundheitsprüfung muss einfacher werden. Über einen Datentransfer mit Krankenkassen bekommen wir das hin", erklärte der Vorstandschef der Nürnberger Armin Zitzmann gestern. Doch wie funktioniert das in der Praxis und was sagen die Datenschützer, die Nürnberger gibt Auskunft.

Die Versicherer versuchen ihren Kunden so viel Arbeit wie möglich abzunehmen, doch aktuell profitieren nur die gesetzlich Versicherten von der Option, denn die Nürnberger Berufsunfähigkeitsversicherung mit GKV-Check ist nur für Kunden zugänglich, die in den vergangenen fünf Jahren ununterbrochen in Deutschland gesetzlich krankenversichert waren. Privatversicherte Personen sind außen vor.

 

Mit einer gesonderten Einwilligungs- und Schweigepflichtentbindungserklärung holt der Versicherer im Auftrag des Kunden die relevanten Informationen zum Gesundheitszustand (die sogenannte GKV-Versichertenauskunft) der letzten fünf Jahre direkt bei der gesetzlichen Krankenkasse des Versicherten ein. Die Rückmeldung und der Datentransfer der Krankenkassen erfolgen in der Regel noch auf dem Postweg.

 

Die GKV-Versichertenauskunft enthält üblicherweise folgende Informationen:

 

  • Ambulante/ärztliche Leistungen
  • Arbeitsunfähigkeitszeiten
  • Krankenhausaufenthalte
  • Stationäre Rehabilitation
  • Ambulante Operationen
  • Arznei und Verbandmittel
  • Hilfs- und Heilmittel

Das Unternehmen setzt den GKV-Check seit Mitte August 2018 ein. Auch die Verbraucherschützer braucht das Unternehmen nicht zu fürchten, denn "bereits vor Produkteinführung haben wir den Dialog mit den Verbraucherschützern gesucht". Da das Produkt insbesondere der Rechtssicherheit der Kunden diene, hätte das Unternehmen "durchwegs positive Rückmeldungen erhalten".

 

Bedenken seitens der Verbraucherschützer rund um den Datenschutz wären diskutiert ausgeräumt worden. Die Belange des Datenschutzes seien im Rahmen des Versicherungsprodukts berücksichtigt worden und stehen unter ständiger Kontrolle.

 

Und nach der Erhebung

 

Was passiert mit den Daten nach der Erhebung, ist eine weitere Frage, die im Raum steht. "Wir löschen die personenbezogenen Kundendaten sobald sie für die Vertragserfüllung nicht mehr erforderlich sind. Sollten wir Informationen aus der GKV-Versichertenauskunft erhalten, die über das Jahr fünf hinausgehen, werden diese Daten generell nicht verwendet bzw. gespeichert."

 

Der GKV-Check mag wie eine Kleinigkeit wirken, aber der GKV-Check nimmt Kunden und Berater Arbeit ab und sorgt für eine faire Risikobewertung, von der beide Seiten profitieren. Die Idee der Nürnberger ist keine schlechte, was sich an Ergebnissen ablesen lässt.

Nürnberger · Berufsunfähigsversicherung · Gesundheitsprüfung · GKV
Auch interessant
Zurück
26.08.2019VWheute
Scha­den­ver­hü­tung als Mega-Event: Axa nutzt Crash­test zur Image­pflege In Sachen Autoversicherung ist die Schweizer Axa Versicherung Marktführer. …
Scha­den­ver­hü­tung als Mega-Event: Axa nutzt Crash­test zur Image­pflege
In Sachen Autoversicherung ist die Schweizer Axa Versicherung Marktführer. Daher ist die Sparte dem Unternehmen besonders wichtig. Seit vielen Jahren veranstaltet die Axa einen Crashtest, der europaweit …
15.08.2019VWheute
Je mehr Stars, desto größer die Versi­che­rungs­summen Heute kommt Quentin Tarantinos lang erwartete Hommage an Hollywood in die Kinos. Zum ersten Mal…
Je mehr Stars, desto größer die Versi­che­rungs­summen
Heute kommt Quentin Tarantinos lang erwartete Hommage an Hollywood in die Kinos. Zum ersten Mal seit "Pulpf Fiction" arbeitete er nicht mit der Produktionsfirma von Harvey Weinstein dabei zusammen. Stattdessen erhielt Sony …
14.08.2019VWheute
Rating Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung: "Der Branche mangelt es deut­lich an Trans­pa­renz" Der Berufsunfähigkeitsschutz hat einen schlechten …
Rating Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung: "Der Branche mangelt es deut­lich an Trans­pa­renz"
Der Berufsunfähigkeitsschutz hat einen schlechten Leumund, im Schadenfall werde nicht gezahlt. Gegen diesen Ruf stehen Fakten. Die BU- Leistungsquote beträgt über 80 Prozent, bei …
08.08.2019VWheute
Arbeits­un­fä­hig­keit, Über­for­de­rung, Auto­ver­lust – das ängs­tigt die Deut­schen Wovor fürchten Sie sich? Das hat die Gothaer und Forsa gefragt …
Arbeits­un­fä­hig­keit, Über­for­de­rung, Auto­ver­lust – das ängs­tigt die Deut­schen
Wovor fürchten Sie sich? Das hat die Gothaer und Forsa gefragt und die Antwort erhalten, dass viele Menschen sich vor dem Verlust der Arbeitskraft gruseln. Sehr deutsch ist die Angst vor dem …
Weiter