Baum während des Unwetter Xaver
Baum während des Unwetter XaverQuelle: uschi dreiucker / www.pixelio.de / PIXELIO
Politik & Regulierung

Verspäteter Baum fällt nach Sturm aufs Haus – Versicherungsfall?

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Herbstzeit gleich Sturmzeit: Greift die Wohngebäudeversicherung auch dann, wenn ein Baum nach einem Sturm erst Tage später auf ein Haus stürzt? Das mussten jetzt Justiz entscheiden und kamen zu einem eindeutigen Ergebnis, das für Versicherungsnehmer und Versicherer wichtig ist.

In einem Fall des OLG Hamm war ein Schaden der Streitpunkt, bei dem ein Baum erst einige Tage nach einem Sturm vom Nachbargrundstück auf das versicherte Gebäude gefallen war. Die beklagte Gebäudeversicherung lehnte es ab, für den Schaden aufzukommen, denn der Der Baum sei nicht unmittelbar durch den Sturm auf das versicherte Gebäude geworfen worden. Vielmehr seien zwischen dem allenfalls in Betracht kommenden Sturm und dem Umfallen des Baumes immerhin sechs Tage vergangen. Reicht das als Begründung für eine Ablehnung aus?

 

Das Gericht urteilt

 

Bereits das Landgericht war davon ausgegangen, dass ein Versicherungsfall gegeben sei, denn die Versicherungsbedingungen seien so auszulegen, wie sie ein verständiger durchschnittlicher Versicherungsnehmer ohne besondere versicherungsrechtliche Kenntnisse verstehen könne. Aus dem Wortlaut der Versicherungsbedingungen ergebe sich für einen durchschnittlichen Versicherungsnehmer nicht, dass nur solche Schäden versichert seien, die durch Gebäudeteile, Bäume oder andere Gegenstände verursacht würden, die unmittelbar während des Sturmes herumwirbelten, schreibt Haufe.  Es fehle die Einschränkung "unmittelbare Einwirkung".

Das OLG folgte der Vorinstanz inhaltlich. Dass der Baum nicht unmittelbar nach dem Sturm, sondern zeitverzögert, auf das Haus fiel, ändere nichts an der Sachlage, nämlich, dass der Sturm ursächlich für den Schaden war.

 

 OLG Hamm, 6 U 191/15.

 

Gerichtsurteil · Wohngebäudeversicherung · Baum
Auch interessant
Zurück
17.06.2019VWheute
Auto über­fährt Koffer: Kein Versi­che­rungs­schutz trotz totem-Onkel-Geschenk Wird ihr Urlaubsgepäck vom Auto überfahren, besteht kein …
Auto über­fährt Koffer: Kein Versi­che­rungs­schutz trotz totem-Onkel-Geschenk
Wird ihr Urlaubsgepäck vom Auto überfahren, besteht kein Versicherungsschutz. Für die Beantwortung dieser Frage wurde ein Gericht in München bemüht, dass dann das bahnbrechende Urteil fällte. Der Fall …
14.06.2019VWheute
Versi­cherer müssen bei Reise­rück­tritts­ver­si­che­rung auf Klau­seln achten Sommer-, Reise-, Frustzeit? Die Verbraucherzentrale Hamburg warnt vor d…
Versi­cherer müssen bei Reise­rück­tritts­ver­si­che­rung auf Klau­seln achten
Sommer-, Reise-, Frustzeit? Die Verbraucherzentrale Hamburg warnt vor der Reiserücktrittsversicherung. Die Hamburger mahnen Versicherte und Versicherer, sich vor unklaren Klauseln in den Bedingungen v…
03.04.2019VWheute
Arzt­recht: Kann eine Magen­sonde Quälerei sein und der Arzt haften? Die Wunder der Medizin lässt die Menschen länger leben. Was aber, wenn eine …
Arzt­recht: Kann eine Magen­sonde Quälerei sein und der Arzt haften?
Die Wunder der Medizin lässt die Menschen länger leben. Was aber, wenn eine medizinische Maßnahme das Leid verlängert, steht dem Patienten oder Hinterbliebenen dann Schmerzensgeld zu? Mit dieser Frage der …
29.03.2019VWheute
Urteil: Keine nega­tiven Zinsen bei Riester Minuszinsen sind bei der Riester-Rente nicht zulässig. Das Ober­lan­des­ge­richts Stutt­gart hat …
Urteil: Keine nega­tiven Zinsen bei Riester
Minuszinsen sind bei der Riester-Rente nicht zulässig. Das Ober­lan­des­ge­richts Stutt­gart hat entsprechende Vertragsbestandteile der Kreis­spar­kas­se Tü­bin­gen als unzulässig eingestuft. Die vom Finanzinstitut ver­wen­de­ten …
Weiter