Hackerangriff
HackerangriffQuelle: Bernd Kasper / www.pixelio.de / PIXELIO
Köpfe & Positionen

Unsichtbare Kriminalität – Sichtbare Folgen: Cyberversicherungen im Vergleich

Von Dr. Eberhard RiesenkampffTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Covomo bietet den ersten Tarifvergleich für Cyberschutz.  Eberhard Riesenkampff, Geschäftsführer des Unternehmens erklärt in seinem Gastbeitrag, wie das funktioniert und warum ein ständiges Update beim Cyberschutz sinnvoll ist.

Während Sie im Internet surfen taucht plötzlich ein Pop-Up Fenster auf, auf das Sie aus Versehen klicken. Der Laptop stürzt ab und der Bildschirm bleibt schwarz, das Gerät reagiert nicht mehr. Ein Virus hat sich soeben ins System gehackt und Ihr Gerät beschädigt. Nun bleiben Sie auf den Kosten sitzen – nicht nur für das Gerät, sondern auch für die Rettung der dort gespeicherten Daten. Eine Datenrettung vom Spezialisten kann dabei schnell mehrere hundert bis mehrere tausend Euro kosten. Ein neues Gerät, ob Laptop oder Handy, ebenfalls.

Die Cyberversicherung greift in solchen Fällen ein. Versichert sind unter anderem Kosten für die Datenrettung, beispielsweise im Falle eines Virusbefalls sowie Wiederherstellungskosten für Soft- und Hardware. Außerdem übernimmt die Versicherung auch Schäden aus Online-Banking und Online-Shopping sowie Identitätsdiebstahl und Datenmissbrauch. Die Versicherung übernimmt die Kosten nach einem Cyberangriff auf das Smart-Home-System sowie Kosten für eine Datenlöschung.

 

Der tägliche Begleiter hat seine Tücken und Lücken

 

Das Internet ist mittlerweile der tägliche Begleiter von 81 Prozent der in Deutschland lebenden Menschen (Quelle: Initiative D21, Januar 2018). Ob privat oder beruflich – das Internet ist allgegenwärtig. Neben vielen Freiheiten und Möglichkeiten bringt es aber auch einige Risiken mit sich. Eine der häufigsten Betrugsmaschen im Netz ist der falsche Gewinn. Ob Lotto, eine Traumreise oder das neuste Smartphone eines bekannten Herstellers: Popt so eine Meldung auf, wird die Person aufgefordert den Gewinn durch einen Klick zu bestätigen. Im Anschluss wird man häufig gebeten einen bestimmten Betrag auf ein ausländisches Konto zu überweisen, um den Gewinn freizuschalten. Geht man dieser Aufforderung nach, ist nicht nur der vermeintliche Gewinn, sondern auch das eingesetzte Geld weg. Zudem haben die Betrüger Ihre Kontodaten.

 

Cybercrime entwickelt sich weiter – Der Schutz sollte angepasst werden

 

Durch die hohe Anonymität ist es für Cyberkriminelle besonders einfach mit Hilfe unterschiedlicher Betrugsmaschen an sensible Daten wie zum Beispiel Zahlungsinformationen zu gelangen und diese für eigene Zwecke zu verwenden. Oder sich den Zugriff auf Endgeräte zu verschaffen, indem sie einen sogenannten „Trojaner“, eine E-Mail mit Schadsoftware, versenden. Ein solcher Schaden kann vollkommen unbemerkt durch einen Virus, das Aufrufen einer unsicheren Internet-Seite oder das Öffnen einer verseuchten E-Mail entstehen. Auch Messenger wie WhatsApp können eine Gefahrenquelle darstellen, denn auch diese eignen sich gut, um unbemerkt Endgeräte der Nutzer zu infizieren und somit unter Kontrolle zu bringen.

 

Mit ganzheitlicher und zeitgemäßer Beratung zur langfristigen und stabilen Kundenbindung

 

An dieser Stelle schafft Covomo mit dem bislang einmaligen Online-Vergleich für Cyberversicherungen Abhilfe. Als Vergleichsportal für Spezial- und Zusatzversicherungen unterstützt Covomo Makler bei der Anpassung ihrer Services an die aktuellen Entwicklungen – auch im Bereich der Digitalisierung und mit der einhergehenden Internetkriminalität.

 

Wie verlustreich Cyberangriffe für die Opfer sind zeigt eine Studie von Kaspersky Lab. Hier gab jeder zehnte Befragte an, mehr als 5.000 US-Dollar bei einem Cyberangriff verloren zu haben. Ganze 52 Prozent der Befragten erhielten das beim Cyberangriff verlorenen Geld gar nicht oder nicht komplett zurück. Die Zunahme von Sicherheitslücken entwickelt sich dabei stetig: Jeder zweite deutsche Internet-Nutzer wurde in den letzten 12 Monaten Opfer von Cyberkriminalität. Abgesichert gegen solche Schäden ist aber gerade mal 1 Prozent der privaten Internet-Nutzer.

 

Damit die Kundenberatung langfristig ganzheitlich und vor allem zeitgemäß sichergestellt werden kann, sollte die private Cyberversicherung zum Standard-Produkt in jedem Makler-Portfolio werden – genauso wie es der private Haftpflichtschutz bereits ist.

 

Der Autor:

 

Dr. Eberhard Riesenkampff ist Gründer und Geschäftsführer von Covomo, einem unabhängigen Vergleichsportal für Spezial- und Zusatzversicherungen. Versicherungsvergleiche werden unter anderem für Reise-, Tier-, Elektronik-, Fahrrad- & E-Bike- und Sport- & Freizeitversicherungen angeboten. Mit über 1.200 Tarifen von mehr als 60 Versicherungsunternehmen betreibt Covomo die größte Tarif-Datenbank für Spezial- und Zusatzversicherungen in Deutschland. Seine Vergleichstechnologie bietet Covomo professionellen Vermittlern, Online-Shops und Endkunden an und sorgt so dafür, dass Spezialversicherungen transparent vergleichbar und per Mausklick abschließbar sind. Im Jahr 2017 wurde Covomo von seinen Kunden im Rahmen einer Befragung von Focus-Money als das InsurTech mit den zufriedensten Kunden ausgezeichnet.

Link zum Unternehmen
 

Eberhard Riesenkampff · Covomo · hackerangriff · Cyber-Security
Auch interessant
Zurück
18.03.2019VWheute
"Eber­hard" kostet Provin­zial Nord­west rund 30 bis 40 Mio. Euro Vor rund einer Woche sorgte Sturmtief "Eberhard" in Deutschland für teils massive …
"Eber­hard" kostet Provin­zial Nord­west rund 30 bis 40 Mio. Euro
Vor rund einer Woche sorgte Sturmtief "Eberhard" in Deutschland für teils massive Schäden und Einschränkungen. Nun legen die Versicherer allmählich ihre Schadensbilanzen vor.  So rechnet allein die Provinzial …
13.03.2019VWheute
Sturm­tief "Franz" folgt auf "Eber­hard" In Deutschland bleibt es weiter stürmisch: Nachdem "Dragi" und "Eberhard" vor wenigen Tagen nahezu die halbe …
Sturm­tief "Franz" folgt auf "Eber­hard"
In Deutschland bleibt es weiter stürmisch: Nachdem "Dragi" und "Eberhard" vor wenigen Tagen nahezu die halbe Republik durcheinander gewirbelt haben, droht mit "Franz" nun ein neues Sturmtief. Derweil ziehen einzelne Versicherer bereits …
12.03.2019VWheute
Eber­hard verur­sacht erheb­liche Schäden – Schät­zungen von 500 bis 800 Millionen Euro "Ich liebe den Sturm und fürchte die Stille", erklärte …
Eber­hard verur­sacht erheb­liche Schäden – Schät­zungen von 500 bis 800 Millionen Euro
"Ich liebe den Sturm und fürchte die Stille", erklärte Christina von Schweden, Königin von Schweden im 17. Jahrhundert. Als Monarchin ist sie auch nicht für die Begleichung und Bearbeitung der…
04.02.2019VWheute
Munich Re: Klima­wandel ist eine Gefahr für Versi­cher­bar­keit von Schäden Düster wurde es letzten Freitag im Mannheimer Schloss: Ursächlich waren …
Munich Re: Klima­wandel ist eine Gefahr für Versi­cher­bar­keit von Schäden
Düster wurde es letzten Freitag im Mannheimer Schloss: Ursächlich waren die Ausführungen zu den kommenden klimatischen Entwicklungen von Eberhard Faust, Forschungsleiter Klimarisiken Munich Re. Für ihn …
Weiter