Quelle: Allianz F200
Unternehmen & Management

Größte deutsche Allianz-Agentur animiert Start-ups zum Nachdenken

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Rent24 und die Allianz F200, größte deutsche Allianzagentur, starten eine gemeinsames Projekt zur Förderung des Innovationsgeistes. Im Rahmen von „The Cube“ sollen Startups aus den Bereichen Insurtech und Fintech ab Oktober in Berlin ihre Ideen unter Alltagsbedingungen testen. Für jeweils drei Monate können sich Freelancer oder Startups auf der Arbeitsfläche einmieten und Seite an Seite mit den Versicherungsfachleuten arbeiten.

„Wir wollen hier eine ganz spezielle Form des Coworking entwickeln. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Startups oft an Ideen feilen und leider viel zu spät festzustellen, dass es entweder keine Nachfrage gibt oder man sich auf falsche Aspekte konzentriert hat“, erklärt Robert Bukvić, Gründer und Geschäftsführer der rent24.Das Unternehmen ist ein weltweit operierender Anbieter von Coworking und Coliving Spaces. Mit verschiedenen Restaurantketten und einem eigenen Fitnesskonzept bietet die Firma nach eigenen Angaben eine Rundumversorgung für alle Lebensbereiche.

 

Frischer Wind für Versicherungsmarkt

„Die Startups bringen mit ihren Ideen frischen Wind in die Versicherungslandschaft, profitieren ihrerseits aber auch vom direkten Austausch mit den Kunden und uns als Branchenexperten – eine klassische Win-win-Situation. Die Digitalisierung hält auch in der Versicherungsbranche Einzug, deswegen möchten wir hier frühzeitig die besten Projekte fördern“, erklärt Semih Karayüz, Geschäftsführer der Allianz F200.

 

Zusätzlich zu den Arbeitsplätzen erhalten Teilnehmer die Möglichkeit, ihr Produkt in drei Workshops zu testen und es neben Kunden auch Vorstandsmitgliedern der Versicherung zu präsentieren. Raum zum Netzwerken bietet das angeschlossene Deli Urban Supply.

Auch interessant
Zurück
19.11.2018VWheute
"Ein effek­tives Cyber-Risi­ko­ma­nage­ment­pro­gramm muss viel­schichtig sein" Dashlane, die "erste All-in-One-Lösung für Identitätsüberwachung und R…
"Ein effek­tives Cyber-Risi­ko­ma­nage­ment­pro­gramm muss viel­schichtig sein"
Dashlane, die "erste All-in-One-Lösung für Identitätsüberwachung und Risikoprävention im Internet", und der Versicherungskonzern Chubb bauen ihre Partnerschaft weiter aus. Das Ziel: wichtige C…
29.10.2018VWheute
Künst­liche Intel­li­genz: Daten und Daten­qua­lität sind das größte Hemmnis für Versi­cherer Was das Thema künstliche Intelligenz anbetrifft, tritt …
Künst­liche Intel­li­genz: Daten und Daten­qua­lität sind das größte Hemmnis für Versi­cherer
Was das Thema künstliche Intelligenz anbetrifft, tritt in der Versicherungsbranche eine gewisse Ernüchterung ein. Zu teuer und zu unausgereift ist die Technik, zu wenig Daten stehen zur …
25.10.2018VWheute
Markus Faul­haber: "Digi­ta­li­sie­rung mit Vertrieb gleich­zu­setzen ist das größte Miss­ver­ständnis" Auf der größten deutschen Finanzmesse sorgen …
Markus Faul­haber: "Digi­ta­li­sie­rung mit Vertrieb gleich­zu­setzen ist das größte Miss­ver­ständnis"
Auf der größten deutschen Finanzmesse sorgen sich alle um die digitale Konkurrenz und mangelnden Nachwuchs. Allerdings, der Vermittler steht nicht zur Debatte, er wird …
20.06.2018VWheute
Bernert: "Man muss nach­denken, wo man inno­viert" "Die technische Seite ist am Ende nur ein Hilfsmittel, um Empathie zu schaffen." Das erklärt …
Bernert: "Man muss nach­denken, wo man inno­viert"
"Die technische Seite ist am Ende nur ein Hilfsmittel, um Empathie zu schaffen." Das erklärt Alexander Bernert, Head of Retail Market Management Zurich Deutschland, in der Versicherungswirtschaft. Besonders wichtig für den Erfolg…
Weiter