Mehr Krankmeldungen zwischen 2008 und 2016.
Mehr Krankmeldungen zwischen 2008 und 2016.Quelle: Timo Klostermeier / PIXELIO (www.pixelio.de)
Politik & Regulierung

Deutlicher Anstieg der Krankmeldungen verursacht Milliardenschaden

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Zahl der Krankmeldungen in deutschen Unternehmen und Behörden ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Wie aus einer Anfrage der Linksfraktion an die Bundesregierung hervorgeht, stieg der Zahl der Arbeitstage mit Arbeitsunfähigkeit nach Krankmeldung um mehr als 60 Prozent auf fast 560 Millionen an.Der volkswirtschaftliche Schaden stieg in diesen Zeitraum sogar um 75 Prozent auf etwa 75 Mrd. Euro jährlich.
Allerdings sei in den genannten Zahlen die Preisentwicklung nicht berücksichtigt. Inflationsbereinigt ergebe sich jedoch noch ein Schadenszuwachs von mehr als 30 Prozent in den vergangenen 20 Jahren, berichtet die Rheinische Post unter Berufung auf das Bundesgesundheitsministerium. Allein im letzten Jahr lag der Anteil der krankgeschriebenen weiblichen Mitglieder der gesetzlichen Kassen an allen Versicherten durchschnittlich bei 4,42 Prozent, bei Männern bei 3,99, heßt es weiter.
Häufigste Ursachen für die Krankschreibungen zwischen 2008 und 2016 waren demnach Erkrankungen des Muskel-Skelett-System, die um 60 Prozent zugenommen haben. An zweiter Stelle folgen bereits psychische Erkrankungen und Verhaltensstörungen, die gegenüber 2008 um 125 Prozent geradezu explodiert seien, heißt es weiter.
" Beschäftigte dürfen nicht wie Verschleißteile behandelt werden. Immer mehr, immer schneller, immer unsicherer: solche Arbeitsverhältnisse bringen Rekordgewinne, lassen Arbeitnehmer aber körperlich und seelisch ausbrennen", wird die Linken-Politikerin Jutta Krellmann zitiert. Der Arbeitgeberverband BDA sieht indes keinen Grund zur Panik: "In Deutschland arbeiten heute mehr Menschen als je zuvor, also erhöht sich natürlich auch die Zahl der Krankheitstage. Gerade ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer fallen statistisch länger aus", betonte ein Sprecher.
Bundesregierung · Krankschreibung
Auch interessant
Zurück
12.03.2019VWheute
Eber­hard verur­sacht erheb­liche Schäden – Schät­zungen von 500 bis 800 Millionen Euro "Ich liebe den Sturm und fürchte die Stille", erklärte …
Eber­hard verur­sacht erheb­liche Schäden – Schät­zungen von 500 bis 800 Millionen Euro
"Ich liebe den Sturm und fürchte die Stille", erklärte Christina von Schweden, Königin von Schweden im 17. Jahrhundert. Als Monarchin ist sie auch nicht für die Begleichung und Bearbeitung der…
12.03.2019VWheute
DKV-Chef: "Kunden möchten nicht über­wacht werden" "Unsere Tarife sind risikogerecht und nachhaltig. Jeder PKV-Kunde entlastet mit seiner …
DKV-Chef: "Kunden möchten nicht über­wacht werden"
"Unsere Tarife sind risikogerecht und nachhaltig. Jeder PKV-Kunde entlastet mit seiner Altersrückstellung unsere Kinder und Enkel", glaubt Clemens Muth, Vorstandsvorsitzender DKV. Im Interview mit VWheute spricht er übe…
07.03.2019VWheute
MSK: Sturm "Bennet" verur­sacht Schäden über 200 Mio. Euro Pünktlich zum Rosenmontag hat Sturmtief "Bennet" in Deutschland für erhebliche Schäden …
MSK: Sturm "Bennet" verur­sacht Schäden über 200 Mio. Euro
Pünktlich zum Rosenmontag hat Sturmtief "Bennet" in Deutschland für erhebliche Schäden gesorgt. So mussten in Hessen, Bayern und Baden-Württemberg mussten mehrere Umzüge abgesagt werden. Die größten Umzüge in Köln, …
01.02.2019VWheute
Eber­hard Faust: "Versi­cherer können sich dem Klima­wandel anpassen" Extreme Wetterlagen als Folge des Klimawandels kommen die Versicherer zunehnemd …
Eber­hard Faust: "Versi­cherer können sich dem Klima­wandel anpassen"
Extreme Wetterlagen als Folge des Klimawandels kommen die Versicherer zunehnemd teuer zu stehen. Doch wie können diese sich auf die klimatischen Veränderungen einstellen? "Risiken verändern sich nicht in großen…
Weiter