Quelle: Steve Weißflog  / www.pixelio.de 
Politik & Regulierung

Finanzbetrug: Investoren verlieren 345 Mio. Dollar

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die US-Börsenaufsicht SEC hat das Vermögen von drei Personen beschlagnahmt, die Investoren um 345 Mio. Dollar betrogen haben sollen. Sie gingen nach der „Ponzi Scheme“ vor - wie einst Bernie Madoff.

In ihrer Mitteilung spricht die SEC von der Methode des so genannten „Ponzi Scheme“. Diese Methode, mit der auch Madoff seine Investoren prellte, geht auf Charles Ponzi zurück. Der Italo-Amerikaner versprach in den 20er-Jahren jedem Investor fünfzig Prozent Zinsen, die alle 45 Tage ausgezahlt werden sollten – allerdings nur unter der Auflage, dass jeder Investor seinerseits fünf weitere Investoren gewann. Die Summen der neuen Anleger wurden als Gewinnausschüttung an die alten überwiesen. Madoff hatte seine Investoren mit dieser Methode um 64 Mrd. Euro betrogen.

 

Im aktuellen Fall sollen die Beschuldigten die Investoren damit gelockt haben, Verbraucherkredit-Portfolios zu kaufen und wieder zu verkaufen. Statt in diese Portfolios zu investieren, bedienten die Beschuldigten mit dem eingesammelten Geld laut SEC alte Investoren von Ponzi-Schemes.