Reichstag in Berlin
Reichstag in BerlinQuelle: Gordon Gross / PIXELIO (www.pixelio.de)
Politik & Regulierung

LVRG: Union sieht Wettbewerbsverzerrung durch Provisionsdeckel

Von Manfred BrüssTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Versicherungsbranche- Unternehmen wie Versicherungsvermittler - warten gespannt auf die Beratungen über die Wirkungsweise des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG). Nach Einschätzung des LVRG-Berichterstatters im Finanzausschuss für die Union, Carsten Brodesser, würde ein Eingriff durch eine Limitierung der Versicherungsprovisionen dem Gebot der Vertragsfreiheit widersprechen und zu Wettbewerbsverzerrungen führen.
Brodesser sagte gegenüber VWheute in Berlin, ein solcher direkter Eingriff in die Preisbildung über einen Provisionsdeckel würde ordnungspolitisch weit über bisherige Regelungen hinausgehen. Auch die Einführung eines atmenden Provisionsdeckels wie von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) vorgeschlagen würde ausschließlich Maklerbetriebe treffen, da deren Provisionen in der Regel über denen der Ausschließlichkeitsvertriebe liegen würden. "Es käme somit zu Wettbewerbsverzerrungen", sagte Brodesser. Ein Provisionsdeckel, der zu Einkommensverlusten führen würde, würde zu einem weiteren Rückgang qualifizierter Beratung führen. "In Zeiten, in denen die private Altersvorsorge zunehmend wichtiger wird, kann kein Interesse an einem Rückgang von Beratungsleistungen bestehen."

Finanzministerium hat Verordnung zur Zinszusatzreserve erarbeitet

Bei der von den Lebensversicherungsunternehmen dringend gewünschte Lockerung bei der Zinszusatzreserve (ZZR) zeichnet sich eine schnelle Lösung ab. Brodesser zufolge hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) Anfang September einen Entwurf für eine "Verordnung zur Änderung von Verordnungen nach dem Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG)" vorgelegt. Das BMF hatten gegenüber einer schriftlichen Anfrage des grünen Finanzpolitikers Gerhard Schick erklärt, man wolle spätestens im Oktober eine Verbändeanhörung zur Neugestaltung der ZZR abhalten. Die Neuregelung solle noch im vierten Quartal umgesetzt und in Kraft gesetzt werden.
LVRG · Provisionsdeckel
Auch interessant
Zurück
22.05.2019VWheute
Aufwands­treiber ohne Bedürfnis? Ende März hat das SPD-geführte Bundesministerium der Finanzen (BMF) den ersten (inoffiziellen) Entwurf eines Gesetzes…
Aufwands­treiber ohne Bedürfnis?
Ende März hat das SPD-geführte Bundesministerium der Finanzen (BMF) den ersten (inoffiziellen) Entwurf eines Gesetzes zur Deckelung von Abschlussprovisionen bei Lebensversicherungen und Restschuldversicherungen vorgelegt (LVRG II). Das Echo …
17.05.2019VWheute
Finanz­mi­nis­te­rium hält eisern an Plänen für Provi­si­ons­de­ckel fest Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hält an den Plänen zur Einführung …
Finanz­mi­nis­te­rium hält eisern an Plänen für Provi­si­ons­de­ckel fest
Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hält an den Plänen zur Einführung eines Provisionsdeckels beim Vertrieb von Lebensversicherungen eisern fest. Ein Provisionsdeckel sei auch im Vergleich zu einem …
25.03.2019VWheute
Alter­na­tive Invest­ments unter der neuen Solvency II-Verord­nung Die deutschen Sprichwörter "was lange währt, wird endlich gut" und "Gutes braucht …
Alter­na­tive Invest­ments unter der neuen Solvency II-Verord­nung
Die deutschen Sprichwörter "was lange währt, wird endlich gut" und "Gutes braucht seine Zeit" hätten auch für den langersehnten finalen Entwurf der Delegierten Verordnung 2019 ("DVO-E") gelten können. Der DVO-E …
16.06.2018VWheute
Vermittler müssen den LVRG-Deckel beglei­chen Der Provisionsdeckel kommt – und wird die Vermittler ganz besonders treffen. Sie sind in der Kette von …
Vermittler müssen den LVRG-Deckel beglei­chen
Der Provisionsdeckel kommt – und wird die Vermittler ganz besonders treffen. Sie sind in der Kette von Kritikern der Lebensversicherunf, EU- und Inlandspolitikern sowie Branche das schwächste Glied und werden am Ende die Versäumnisse …
Weiter