Köpfe & Positionen

Ehemaliger QBE-CEO John Neal soll Beale bei Lloyd's nachfolgen

Von Philipp ThomasTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die seit 2014 währende Amtszeit von Lloyd’s CEO Inga Beale geht 2019 zu Ende. Nach Medienberichten ist der Ende 2017 beim australischen Versicherer QBE als CEO ausgeschiedene John Neal als Nachfolger im Gespräch, es lägen allerdings noch nicht sämtliche erforderlichen Zustimmungen vor.

Der Werdegang Neals lässt vermuten, dass er über das nötige Knowhow und Stallgeruch verfügt. Der 54jährige Neal war unter anderem bis 2003 CEO der in Lloyd’s operierenden Ensign Zeichnungsagentur gewesen, die im Jahr 2003 von QBE erworben wurde.

 

Zwischen den Jahren 2007 und 2009 arbeitete er als COO der QBE Operationen im Vereinigten Königreich. Anschließend arbeitete er als Chief Underwriting Officer sämtlicher QBE Operationen in Europa, bevor er dann zwischen 2012 und 2017 zum Group Chief Executive Officer bei QBE aufstieg.

 

Seine dortige Aufgabe war alles andere als leicht gewesen, er hatte sich mit den Konsequenzen der ungezügelten Akquisitionspolitik seines Vorgängers Frank O'Halloran, 14 Jahre Amtszeit bis 2012, auseinandersetzen müssen.

 

Neal hatte Probleme, Aktionäre und Board hatten ihm den Vorwurf gemacht, QBE nicht rasch genug wieder in die Gewinnzone geführt zu haben. Während Neal’s Amtszeit war der Börsenkurs um 20 Prozent gesunken und die Börse hatte sein Ausscheiden mit einem 2,5-prozentigen Kurssprung gefeiert.

 

Geheime Liebe kostet halbe Million

 

Zu Neal’s Ausscheiden bei QBE hatte auch beigetragen, dass er sein Board nicht pflichtgemäss von einem Verhältnis zu seiner Assistentin Lucy O’Reilly in Kenntnis gesetzt hatte. Das Board hatte ihm für diese romantische Verfehlung 550.000 Australische Dollar vom Jahresgehalt, zwei  Mio. Australische Dollar plus ein potentieller Bonus von bis zu sieben Millionen, in Abzug gebracht.

 

Im September 2017 war im Zusammenhang mit der Trennung von Neal und seiner Ehefrau deren gemeinsame 3 Schlafzimmer sowie Meeresblick aufweisende Wohnung in Elizabeth Bay, einem Vorort von Sydney, für 7,5 Mio. Australische Dollar auf den Markt gekommen.

 

Schwierige Aufgabe in London

 

Das  Führen der britischen Versicherungsbörse wird keine einfache Aufgabe sein. Inga Beale’s letztes Jahresgehalt betrug 1,3 Mio. Britische Pfund und war wegen schlechter Lloyd’s Marktergebnisse um 15 Prozent gekürzt worden. Für das Jahr 2017 hatte sie keinen Bonus erhalten. Auch für Neal dürfte es in der gegenwärtigen Marktverfassung schwierig werden, die Bedingungen für einen Lloyd’s Bonus zu erfüllen.

John Neale mit Assistentin
John Neale mit AssistentinQuelle: CPT

Schwierige Aufgabe in London

 

Das  Führen der britischen Versicherungsbörse wird keine einfache Aufgabe sein. Inga Beale’s letztes Jahresgehalt betrug 1,3 Mio. Britische Pfund und war wegen schlechter Lloyd’s Marktergebnisse um 15 Prozent gekürzt worden. Für das Jahr 2017 hatte sie keinen Bonus erhalten. Auch für Neal dürfte es in der gegenwärtigen Marktverfassung schwierig werden, die Bedingungen für einen Lloyd’s Bonus zu erfüllen.

Lloyd's · John Neale · Inga Beale
Auch interessant
Zurück
29.08.2019VWheute
Insur­tech helden.de holt zwei neue Manager in die Geschäfts­füh­rung Das Hamburger Insurtech helden.de hat John Alexander Rehmann mit …
Insur­tech helden.de holt zwei neue Manager in die Geschäfts­füh­rung
Das Hamburger Insurtech helden.de hat John Alexander Rehmann mit sofortiger Wirkung als Chief Marketing Officer in die Geschäftsleitung berufen. Vor kurzem hatte das Start-up Stefan Klahn zu…
03.07.2019VWheute
Andrea Brock wird neuer General Manager bei QBE Deutsch­land Andrea Brock übernimmt zum 1. August 2019 die Leitung der deutschen Niederlassung der QBE…
Andrea Brock wird neuer General Manager bei QBE Deutsch­land
Andrea Brock übernimmt zum 1. August 2019 die Leitung der deutschen Niederlassung der QBE Europe SA/NV. Die neue Managerin soll das Deutschlandgeschäft der QBE in den kommenden Jahren stärker auf profitables Wachstum …
16.05.2019VWheute
Ehema­liger Finanz­chef der Munich Re wech­selt in den Aufsichtsrat der BayernLB Der frühere Finanzvorstand der Munich Re, Jörg Schneider, hat …
Ehema­liger Finanz­chef der Munich Re wech­selt in den Aufsichtsrat der BayernLB
Der frühere Finanzvorstand der Munich Re, Jörg Schneider, hat offensichtlich einen neuen Job gefunden. Demnach soll der 60-jährige Duisburger zum 1. Juni 2019 in den Aufsichtsrat der BayernLB …
02.04.2019VWheute
QBE steigt aus Kohle­ge­schäft aus Der Klimawandel macht es offensichtlich möglich: Der australische Versicherer QBE will bis 2030 aus dem …
QBE steigt aus Kohle­ge­schäft aus
Der Klimawandel macht es offensichtlich möglich: Der australische Versicherer QBE will bis 2030 aus dem Kohlegeschäft aussteigen. Demnach will der drittgrößte Versicherungskonzern in Down under bis dahin alle Direktversicherungsleistungen …
Weiter