Was sind die aktuellen Ängste der Deutschen?
Was sind die aktuellen Ängste der Deutschen?Quelle: günther gumhold  / PIXELIO (www.pixelio.de)
Unternehmen & Management

R+V: Trump bereitet den Deutschen Bauchschmerzen

Von Elke PohlTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Rangliste der Ängste, welche die Deutschen gegenwärtig umtreibt, führt Donald Trump unangefochten an. Sie fürchten, dass die Welt durch die "Amerika First"-Politik des US-amerikanischen Präsidenten gefährlicher wird. Dies geht aus der neuen Langzeitstudie der R+V zu den Ängsten der Deutschen hervor.

Die Attacken von Donald Trump auf internationale Vereinbarungen, auf den Freihandel, auf die EU und nicht zuletzt auf das deutsche Wirtschaftssystem haben dazu geführt, dass die 27. Ausgabe der Langzeitstudie der R+V zu den Ängsten der Deutschen eine Novität aufweist: Statt um eigene wirtschaftliche Probleme oder die Folgen von Terrorismus kreisen ihre Sorgen um die Auswirkungen, die die rabiate Politik des US-Präsidenten für den Weltfrieden mit sich bringt.

Ganz neue Art von Ängsten

Politik, Bürger und sogar die Wissenschaft seien davon „kalt erwischt“ worden, wie Manfred G. Schmidt, Politologe an der Universität Heidelberg und seit Jahren Begleiter der R+V-Studie, gestern während ihrer Vorstellung in Berlin berichtete. Niemand habe ernsthaft damit gerechnet, dass er sogar die Architektur der NATO-Sicherheitspolitik in Frage stellen würde. 69 Prozent der 2.400 Befragten der Studie fühlen sich davon bedroht.

Insofern erlebe man gerade einen "epochalen Bruch im Sorgenhaushalt der Deutschen", so Schmidt weiter. Das zeige sich zudem darin, dass jeweils 63 Prozent der Befragten sowohl in der Flüchtlingskrise als auch in der Zuwanderung ein ernstes Problem sehen, das Bürger und Behörden überfordert und zu Spannungen führt. Insgesamt spielen persönliche Probleme, die wirtschaftliche Lage, die eigene Sicherheit und Gesundheit betreffend, nur noch eine untergeordnete Rolle.

Die sieben größten Ängste der Deutschen im Jahr 2018.
Die sieben größten Ängste der Deutschen im Jahr 2018.Quelle: R+V

Wirtschaftliche Ängste verblassen

Während über viele Jahre steigende Lebenshaltungskosten, eine schlechte Wirtschaftslage oder die Kosten der EU-Schuldenkrise für Aufregung sorgten, landen diese im Jahr 2018 auf den Plätzen 11, 14 und 6. Am gravierendsten ist die Angst vor terroristischen Anschlägen gesunken: um zwölf Prozentpunkte auf 59 Prozent. In Bezug auf die Flüchtlings- und Einwanderungsproblematik sieht Schmidt einen regelrechten "Schub an Befürchtungen". Sechs Prozent mehr als im Vorjahr sind davon beunruhigt, dass die Bevölkerung und die Behörden durch Flüchtlinge überfordert sind. Zwei Prozent mehr befürchten Spannungen durch den weiteren Zuzug von Ausländern. Das sei ein Ergebnis dessen, dass weder die Bundesregierung noch die EU in der Lage seien, Einigkeit zu erzielen und die Probleme konstruktiv anzugehen, erklärte Manfred Schmidt. Die deutsche Politik sei „schier überfordert“. Insofern sei damit zu rechnen, dass das Flüchtlingsproblem nicht schnell gelöst werden kann.

Die Ängste der Deutschen 2018.
Die Ängste der Deutschen 2018.Quelle: Statista

Politik fällt glatt durch

Entsprechend mau fällt die Beurteilung der deutschen Politiker aus, die Teil der Studie ist. 48 Prozent der Befragten geben ihnen in Schulnoten ausgedrückt ein mangelhaft oder ungenügend – sitzen geblieben. Das Vertrauen ist gegenüber 2017 um sechs Prozent gefallen. "Die monatelange Regierungsbildung, der Streit in der Koalition und in der Union und die Abnutzungserscheinungen jeder langjährigen Regierung führen zu diesem niederschmetternden Ergebnis", fasst Schmidt zusammen.

R+V-Ängste-Studie · R+V Versicherung
Auch interessant
Zurück
01.04.2019VWheute
Pekarek: "Die Halle­sche setzt verstärkt auf den Markt der Zusatz­ver­si­che­rungen" Die Private Krankenversicherung (PKV) hatte in den vergangenen …
Pekarek: "Die Halle­sche setzt verstärkt auf den Markt der Zusatz­ver­si­che­rungen"
Die Private Krankenversicherung (PKV) hatte in den vergangenen Monaten nicht nur sonnige Zeiten erlebt: Die Debatte um Beitragserhöhungen oder die Öffnung der GKV für Beamte hat bei den …
07.01.2019VWheute
Leiter­mann: "Den BVB zu unter­stützen, ist für unser Unter­nehmen ein gutes Geschäft" In der Bundesliga ruht gerade der Ball. Die Logos der …
Leiter­mann: "Den BVB zu unter­stützen, ist für unser Unter­nehmen ein gutes Geschäft"
In der Bundesliga ruht gerade der Ball. Die Logos der Versicherer auf den Bundesliga-Trikots bleiben jedoch stets im Kopf. Macht aber eine Sport-Partnerschaft in der digitalen Welt überhaupt …
29.10.2018VWheute
Jung­makler über Provi­si­ons­de­ckel: „Vermittler sollten geför­dert und nicht bekämpft werden“ Zum Abschluss der DKM wurde wie jedes Jahr dem …
Jung­makler über Provi­si­ons­de­ckel: „Vermittler sollten geför­dert und nicht bekämpft werden“
Zum Abschluss der DKM wurde wie jedes Jahr dem Nachwuchs die Bühne überlassen. Jungmakler 2019 wurde Dirk Becht, Geschäftsführer der DIVM Deutsche Immobilien Versicherungsmakler GmbH…
12.10.2018VWheute
Zurich-Vertriebs­chef Barna: „Provi­si­ons­de­ckel greift in die Preis­fin­dung des Marktes ein“ Innovation haben sich aber viele Versicherer auf die …
Zurich-Vertriebs­chef Barna: „Provi­si­ons­de­ckel greift in die Preis­fin­dung des Marktes ein“
Innovation haben sich aber viele Versicherer auf die Fahne geschrieben. "Aber meines Erachtens macht nur ein Prozent die Idee aus und 99 Prozent die Umsetzung", sagt Jawed Barna. Der …
Weiter