Halbjahresbilanzen der Baloise und der Vienna Insurance Group
Halbjahresbilanzen der Baloise und der Vienna Insurance GroupQuelle: Thorben Wengert / PIXELIO (www.pixelio.de)
Unternehmen & Management

Baloise verzeichnet Gewinneinbruch und VIG sieht sich im Plan

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Neue Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2018: Diesmal haben die Schweizer Baloise und die österreichische Vienna Insurance Group ihre Bilanzzahlen für das erste Halbjahr 2018 vorgelegt. So hat der eidgenössische Versicherungskonzern einen deutlichen Gewinnrückgang auf 269,7 Mio. Schweizer Franken (HJ 2017: 299,0 Mio.) hinnehmen müssen. Die VIG kann sich hingegen über einen deutlichen Gewinnsprung freuen.
Die Baloise verfehlte damit deutlich die Gewinnerwartungen der Analysten, die mit einem Halbjahresergebnis von etwa 284 Mio. Franken gerechnet hatten. Die Schweizer Versicherungsgruppe begründet das Minus vor allem mit der vorsichtigen Zeichnungspolitik, durch die das Geschäftsvolumen um 3,6 Prozent auf 5,47 Mrd. zurückgegangen ist. In Deutschland sieht sich die Baloise mit einer Schaden-Kostenquote von 96,4 Prozent hingegen im Plan. Bereits Ende 2017 hatten die Eidgenossen angekündigt, das Industrie-Geschäft in den Run-off zu schicken und dafür sowohl das KMU- als auch das Retail-Geschäft auszubauen. Positiv entwickelte sich dank stabilisierender Zinsen hingegen das Geschäfts mit der Lebensversicherung. So kletterte das operative Ergebnis der Sparte um zwei Drittel auf 194 Mio. Franken.
Die östereichische VIG sieht sich hingegen nach dem ersten Halbjahr 2018 voll im Plan. Demnach ist der Gewinn (vor Steuern) um 5,5 Prozent auf 232,7 Mio. Euro gestiegen. Dabei habe vor allem das Geschäft in der Tschechischen Republik, Ungarn und Serbien maßgeblich dazu beigetragen. Die Schaden-Kostenquote sank zudem um 0,6 Prozentpunkte auf 96,3 Prozent. Positive Entwicklungen wiesen diesbezüglich Österreich (95,3 Prozent), die Tschechische Republik (94,6 Prozent), Polen (94,1 Prozent), Rumänien (98,6 Prozent) und Bulgarien (97,2 Prozent) auf. Die Beitragseinnahmen stiegen um 3,6 Prozent auf rund 5,2 Mrd. Euro.
"Die Ergebnisse zum Halbjahr 2018 stimmen uns für den weiteren Geschäftsverlauf des Jahres sehr zuversichtlich. Untermauert wird unsere Zuversicht mit dem weiter deutlich höheren Wirtschaftswachstum in der CEE-Region im Vergleich zu den EU-15-Staaten, womit verbesserter Lebensstandard einhergehend mit gesteigertem Absicherungsbedürfnis begünstigt wird. Wir erwarten somit für das Gesamtjahr 2018 ein Prämienvolumen von 9,5 Mrd. Euro und ein Ergebnis (vor Steuern) im Rahmen von 450 bis 470 Mio. Euro", kommentiert VIG-Generaldirektorin Elisabeth Stadler.
Baloise Group · Vienna Insurance Group
Auch interessant
Zurück
28.08.2019VWheute
VIG legt bei den Prämien und dem Gewinn deut­lich zu Die Vienna Insurance Group (VIG) hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2019 sowohl…
VIG legt bei den Prämien und dem Gewinn deut­lich zu
Die Vienna Insurance Group (VIG) hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2019 sowohl bei den Prämieneinnahmen als auch beim Gewinn deutlich zugelegt. So stiegen die Beitragseinnahmen in allen Sparten - …
26.08.2019VWheute
Marsh verzeichnet starken Scha­den­an­stieg bei W&I-Versi­che­rungen Der Industrieversicherungsmakler Marsh hat zwischen 2016 und 2018 einen starken …
Marsh verzeichnet starken Scha­den­an­stieg bei W&I-Versi­che­rungen
Der Industrieversicherungsmakler Marsh hat zwischen 2016 und 2018 einen starken Anstieg der Schadenmeldungen bei Warranty and Indemnity (W&I)-Versicherungen in der EMEA-Region (Europa, Naher Osten und …
26.07.2019VWheute
Scor verzeichnet deut­li­ches Wachstum dank höherer Prämien Der französische Rückversicherer Scor hat ein durchaus profitables Halbjahr hinter sich. …
Scor verzeichnet deut­li­ches Wachstum dank höherer Prämien
Der französische Rückversicherer Scor hat ein durchaus profitables Halbjahr hinter sich. So stiegen die Prämieneinnahmen in den ersten sechs Monaten um 6,3 Prozent auf 8,101 Mrd. Euro. Das Nettoergebnis lag mit 286 Mio. …
25.07.2019VWheute
Siemens verzeichnet 2018 mehr Blitz­ein­schäge Der Blitz-Informationsdienst von Siemens hat im vergangenen Jahr rund 446.000 B…
Siemens verzeichnet 2018 mehr Blitz­ein­schäge
Der Blitz-Informationsdienst von Siemens hat im vergangenen Jahr rund 446.000 Blitzeinschläge in Deutschland registriert. Dies sind rund 3.000 mehr als 2017. Die meisten Einschläge gab es in der fränkischen Stadt S…
Weiter