Quelle: Robson / PIXELIO (www.pixelio.de )
Politik & Regulierung

Klimawandel beschäftigt nun auch die europäischen Pensionskassen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Investitionsrisiken durch den Klimawandel beschäftigen zunehmend auch die europäischen Pensionswerke. Rund 17 Prozent der befragten 912 Unternehmen berücksichtigen die Veränderungen des globalen Klimas nun auch bei ihrem Anlageverhalten. Zum Vergleich: Im Jahr 2017 waren es lediglich fünf Prozent der europäischen Pensionswerke, im Jahr zuvor nur vier Prozent. Dies geht aus dem neuen Mercer Asset Allocation Survey 2018 hervor.
Mit Blick auf Deutschland ziehen die Experten von Mercer hingegen eine positives Fazit: "Regulierte deutsche Investoren brauchen keine Aktien mehr, denn sie sind Europameister bei der Nutzung alternativer Ertragsquellen! Mit 27 Prozent der Assets in sogenannten Alternatives, wie Privatmarktanlagen, höher rentierlichen Renten oder flexiblen Absolute Return Mandaten sowie zusätzlichen zwölf Prozent in Immobilien wird die geringe Allokation in Aktien von nur ca. zwölf Prozent mehr als ausgeglichen. Deutsche CTAs hingegen führen mit einer Investitionsquote von 40 Prozent in Aktien zusammen mit belgischen Pensionsplänen die Rangliste der Aktieninvestoren in Europa an", erläutert Herwig Kinzler, CIO von Mercer Deutschland.
"Ein proaktiver Ansatz zur Berücksichtigung von Umweltproblemen kann Investitionsmöglichkeiten in den grünen Feldern der kohlenstoffarmen Wirtschaft eröffnen, während Inaktivität durch Rentensysteme Risiken durch verlorene Vermögenswerte und physische Klimarisiken birgt sowie Reputationsrisiken. Angesichts der zunehmenden Beteiligung der Regulierungsbehörden und der Besorgnis der Öffentlichkeit über den Klimawandel könnte es sein, dass die mangelnde Berücksichtigung von ESG-Risiken mit der Zeit als Verstoß gegen die Richtlinie betrachtet wird", kommentiert Kate Brett, Principal im Responsible Investment Team von Mercer, das Studienergebnis.
Mercer · Pensionswerk
Auch interessant
Zurück
13.03.2019VWheute
Mercer: Mitar­beiter bemän­geln fehlende Verant­wort­lich­keiten In Zeiten unternehmerischer Unsicherheiten spielen Klarheit und Stabilität bei den …
Mercer: Mitar­beiter bemän­geln fehlende Verant­wort­lich­keiten
In Zeiten unternehmerischer Unsicherheiten spielen Klarheit und Stabilität bei den Mitarbeitern deutscher Unternehmen eine zunehmend wichtige Rolle. Laut einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens Mercer ist …
28.01.2019VWheute
Mercer: Pensi­ons­ver­pflich­tungen der Dax-Konzerne sinken dank Rech­nungs­zins Die Pensionsverpflichtungen der 30 Dax-Konzerne sind im vergangenen …
Mercer: Pensi­ons­ver­pflich­tungen der Dax-Konzerne sinken dank Rech­nungs­zins
Die Pensionsverpflichtungen der 30 Dax-Konzerne sind im vergangenen Jahr von 380,8 Mrd. Euro um zwei Prozent auf etwa 368 Mrd. Euro gesunken. Auch die Pensionsvermögen im IFRS-Abschluss sind 2018 von…
23.10.2018VWheute
Renten­system: Deutsch­land erhält von Mercer Spit­zen­noten Deutschlands Rentensystem ist international spitze - wenn es um das Thema Angemessenheit …
Renten­system: Deutsch­land erhält von Mercer Spit­zen­noten
Deutschlands Rentensystem ist international spitze - wenn es um das Thema Angemessenheit geht. Laut aktuellem Melbourne Mercer Global Pension Index (MMGPI) scheint es dafür vor allem zwei Gründe zu geben: die Umstellung…
22.10.2018VWheute
Gräfer: "Ich sehe kein Vermitt­lersterben" Hat der Beruf des Vermittlers noch eine Zukunft? Zwischen Juli und Oktober sank die Zahl der registrierten …
Gräfer: "Ich sehe kein Vermitt­lersterben"
Hat der Beruf des Vermittlers noch eine Zukunft? Zwischen Juli und Oktober sank die Zahl der registrierten Versicherungsvermittler um rund 2.000, im Jahresvergleich sieht es noch dunkler aus – bei den Maklern sieht es dagegen wesentlich …
Weiter