Quelle: Rudis-Fotoseite.de  / http://www.pixelio.de/ PIXELIO
07.08.2018Märkte & Vertrieb

Euler Hermes: Schifffahrtsbranche droht das Aus

Von VW-RedaktionVW heute
Ist die Schifffahrtsbranche am Ende? Eine Studie des Versicherers Euler Hermes zeigt, dass die Verschuldung der großen Branchen-Unternehmen zuletzt wieder massive gestiegen ist. Gleichzeitig müssten die Schiffe modernisiert und Kosten gesenkt werden. Das ist natürlich in dieser Kombination äußerst schwierig.

Ron van het Hof, Chef von Euler Hermes für Deutschland, Österreich und die Schweiz: "Durch höhere Umweltstandards steht eine erneute Welle der Schiffsmodernisierung und Flottenerneuerung an, mit hohen Kosten." Den daraus entstehenden Kreislauf bezeichnet er als "Teufelskreis."

 

Für die Transportbranche ermittelte der Kreditversicherer eine Verschuldungsquote von 144 Prozent. Besonders betroffen sei die Schifffahrt. In der Gesamtwirtschaft betrage das Verhältnis von Schulden zu Eigenkapital 53 Prozent. Damit ist das Ende der schlechten Nachrichten allerdings noch nicht erreicht, der Konjunkturzyklus neige sich dem Ende entgegen und zunehmende Handelshemmnisse würde zu neuen Sorgen in der Schifffahrt führen, zudem sinke dadurch das Transportvolumen. Ganze 467 neue Handelsbarrieren zählt Euler Hermes auf, davon allein 90 durch die USA. "Das Wachstum beim Frachtvolumen von Asien nach Nordamerika ist durch Handelsbarrieren seit Jahresbeginn bereits ausgebremst worden", erklärt van het Hof.

 

Besonders schwierig sei die Lage für Unternehmen in Portugal, der Türkei, Griechenland und Spanien, van het Hof empfiehlt (deutschen) Unternehmen, die Auswahl ihrer Handelspartner "genau zu prüfen".

Schifffahrt · Schiffsversicherung · Welthandel
VW-Redaktion