Bronek Masojada, Chief Executive Officer, Hiscox Ltd
Bronek Masojada, Chief Executive Officer, Hiscox LtdQuelle: Hiscox
Unternehmen & Management

Hiscox-CEO: Größtes Cyberrisiko ist kein Virus, sondern der Mensch

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Cyberpolicen sind der Hoffnungsträger der Versicherungsbranche. Im Moment geben Firmen global gerade nur 3,2 Mrd. Euro für Cyberversicherungen aus. Bis 2027 wird laut Hiscox jedoch das weltweite Marktvolumen auf 36 Mrd. Dollar ansteigen. Gegen eine Pflichtversicherung ist Hiscox-Chef Bronek Masojada nicht abgeneigt. Denn "das größte Cyberrisiko ist oftmals kein Virus, sondern hat zwei Beine und zwei Arme", sagt er dem Handelsblatt.

Masojada gibt zu, dass selbst Hiscox nicht vor Hackenangriffen sicher ist. "Digitale Technologien werden immer mehr im Alltag unseres Privat- und Arbeitslebens Einzug halten. Sie werden immer einfacher, günstiger, alltäglicher und vernetzter werden. Und damit werden auch die Risiken steigen, werden wir angreifbarer werden. Das steht außer Frage."

Gut zwei Drittel aller Unternehmen in Deutschland sind in den vergangenen zwölf Monaten Opfer eines Angriffs geworden, hat der britische Spezialversicherer Hiscox festgestellt. Und auch die Zahl der Fälle, in denen ein tatsächlicher Schaden angerichtet wurde, ist laut Hiscox dramatisch angestiegen: Weltweit hat sich die Zahl der bei den Versicherern gemeldeten Schäden in den vergangenen fünf Jahren mehr als verachtzehnfacht. Besonders in der Fertigungsindustrie, der Medien- und Kommunikationsbranche sowie bei den Finanzdienstleistern entstanden Schäden durch Attacken aus dem Netz.

"Der Schaden entsteht an einer Stelle, aber betroffen sind viele. Oftmals ist der Schaden auch nicht gleich erkenn- und absehbar, kommt erst später zum Tragen. Oder man wird mit angeblich verlorenen Daten erpresst, hatte aber gar keinen Datenverlust. Das sind sehr komplexe Fälle, die wir aber auch schon gelöst haben", sagt Masojada. Der Konzernchef denkt, "so wie jeder Hausbesitzer eine Feuerversicherung braucht, sollte auch jeder, der einen Computer besitzt, einen Schutz gegen Cyberangriffe haben. Wir glauben, dass die Cyberversicherung bald eine Standardversicherung sein wird, erst für Unternehmen und dann auch für Privatpersonen."

Das Geschäft mit Cyberpolicen llaufen für den britischen Spezialversicherer überragend. Die Brutto-Prämieneinnahmen von Hiscox Ltd stiegen im ersten Halbjahr 2018 um 21,4 Prozent auf 2.228,8 Mio. Dollar. Auch in Deutschland hält der starke Wachstumskurs weiter an.

Auch interessant
Zurück
20.12.2018VWheute
Allianz kauft größtes subve­ni­ons­freies Solar­pro­jekt in Portugal Die Allianz Capital Partners haben das Solara-Projekt ("Solara") in P…
Allianz kauft größtes subve­ni­ons­freies Solar­pro­jekt in Portugal
Die Allianz Capital Partners haben das Solara-Projekt ("Solara") in Portugal erworben. Der Bau für die Anlage mit einer Kapazität von 218,8 Megawatt (MW) kann jährlich etwa 100.000 D…
21.11.2018VWheute
Versi­cherer verlangen klare Grenzen und Daten­schutz bei auto­nomen Fahr­zeugen Was bedeutet das "autonomatisierte Fahren" für die …
Versi­cherer verlangen klare Grenzen und Daten­schutz bei auto­nomen Fahr­zeugen
Was bedeutet das "autonomatisierte Fahren" für die Versicherungsbranche? Während Assistenzsysteme den Fahrer unterstützen und idealerweise auch dafür sorgen, dass er aufmerksam bleibt, sollen …
11.09.2018VWheute
Monte Carlo: Rück­ver­si­cherer haben unter­schied­liche Auffas­sungen zum Cyber­ri­siko Das Feilschen um höhere Preise auf dem Rendez-Vous de …
Monte Carlo: Rück­ver­si­cherer haben unter­schied­liche Auffas­sungen zum Cyber­ri­siko
Das Feilschen um höhere Preise auf dem Rendez-Vous de Septembre geht weiter. Daneben versucht Scor sich vor einer Übernahme zu schützen, Munich Re und Partner Re wollen mehr Kapazität in die …
11.04.2018VWheute
Wie Versi­cherer Flücht­linge inte­grieren (oder auch nicht) Versicherer bemühen sich Flüchtlinge ins Tagesgeschäft zu integrieren - auch zu …
Wie Versi­cherer Flücht­linge inte­grieren (oder auch nicht)
Versicherer bemühen sich Flüchtlinge ins Tagesgeschäft zu integrieren - auch zu Marketingzwecken. Doch fehlende Deutschkenntnisse und niedriges Bildungsniveau sind große Hindernisse bei der Einstellung. Dennoch hat die …
Weiter