Hauptgebäude der Munich Re
Hauptgebäude der Munich ReQuelle: Munich Re
Unternehmen & Management

Erneuter Vorstandsausstieg bei der Munich Re

Von Maximilian VolzTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Munich Re braucht ab dem 1. April des neuen Jahres eine(n) neue Deutschlandchef(in). Heike Trilovszky, verlässt den Rückversicherer, wie das Unternehmen VWheute auf Nachfrage mitteilte. Bisher scheint noch kein Nachfolger(in) gefunden zu sein.

Trilovszky will sich künftig sozial engagieren, bis dahin möchte sie aber noch ihre Aufgabe zu Ende bringen, nämlich den Aufbau einer Einheit für Cyberrisiken. Es ist derzeit einiges geboten in der Führungsetage der Münchener, im Juli wurde bekannt, dass Finanzvorstand Jörg Schneider nach mehr als 18 Jahren zum Jahresende beim Rückversicherer auf eigenen Wunsch ausscheidet. Sein Nachfolger soll der Ergo-CFO Christoph Jurecka werden.

 

Führungskräfte von der Ergo scheinen bei der Munich Re hoch im Kurs zu stehen. Frau Uta Apel, vor kurzem als Leiterin der Ergo Presse- und Kommunikationsabteilung ausgeschieden, arbeitet mittlerweile beim Rückversicherer als Sprecherin Asia Pacific.

 

Das Geschäft der Rückversicherung

 

Der Chef der Munich Re Joachim Wenning erklärt in der aktuelle Ausgabe der Versicherungswirtschaft, wie wichtig es von Anfang an war, den Fokus auf das Geschäft zu erhöhen und den Gewinnrückgang der Vorjahre zu stoppen. Nach Meinung des Munich-Re-Vorstandsvorsitzenden sei das bislang gut gelungen.

 

Nach wie vor ist das Rückversicherungsgeschäft für die Münchener das Wichtigste und hat noch reichlich Potenzial: "Das Rückversicherungsgeschäft hat anhaltend Wachstumspotenzial. Dieses sehen wir nicht nur in den Wachstumsmärkten Asiens, Afrikas und Lateinamerikas, sondern auch, wie Sie richtig sagen, in reifen Märkten wie den USA", erklärt Wenning. (vwh/mv)

Munich Re · Heike Trilovszky · Joachim Wenning