Sommerhitze
SommerhitzeQuelle:  Sonne (Quelle: birgitH / www.pixelio.de / PIXELIO)
Politik & Regulierung

Die Hitze kocht die Wirtschaft weich

Von Maximilian VolzTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
In dieser Woche werden die hohen Temperaturen anhalten. Diese Info ist nicht nur für Sommerfreunde wichtig, sondern auch für die Wirtschaft, denn die ächzt unter dem permanent schlagenden Hitzehammer. Ganz besonders die Bauern sind betroffen und fordern eine Milliarde Soforthilfe vom Staat.

Dass die Landwirte hierzulande unter der Dürre leiden, ist ebenso bekannt wie die Unlust dieser Berufsgruppe, diese Gefahr abzusichern. Im Wesentlichen geht es darum, dass eine Absicherung des eigenen Bestandes nicht möglich ist, es ist eine Art Kollektivversicherung der Bauern in einem Landkreis, den viele Landwirte ablehnen – VWheute berichtete ausführlich. Jetzt scheint die Erkenntnis zu reifen, dass die Folgen der Dürre nicht aus eigener Kraft bewältigt werden können, der Staat soll eingreifen. "Eine Milliarde Euro wäre wünschenswert, um die Ausfälle auszugleichen", sagte der Präsident Joachim Rukwied gegenüber der Funke Mediengruppe. "Wir fordern jetzt Liquiditätshilfen, damit wir Betriebe, deren Ertrag mehr als 30 Prozent unter dem Schnitt der letzten Jahre liegt, direkt unterstützen können."

 

Stahl wird weich

 

Andere Branchen sind auch betroffen, der Transport auf Flüssen ist wegen zu geringem Wasserstand teilweise nicht mehr möglich. "Auf der Mittel- und Oberelbe gibt es aktuell keine Transportmöglichkeit", sagte Dirk Gemmer, Geschäftsführer von der deutschen Binnenschiff-Gesellschaft Rhenus. Auf anderen Gewässern könnten Schiffe nur halb- oder teilweise beladen werden. Die ersten Engpässe bei Baustoffen oder Erzen zeichnen sich bereits ab.

 

Die Energieproduzenten sind auch betroffen, wegen des aufgewärmten Flusswassers dürfen die Kraftwerke nicht mehr die üblichen Kühlwassermengen einleiten. Die Kraftwerksbetreiber Steag, EnBW und Uniper mussten einzelne Werke bereits drosseln. (vwh/mv)

Bild: Sonne (Quelle: birgitH / www.pixelio.de / PIXELIO)

Dürreversicherung · Vereinigte Hagel · Hitzewelle
Auch interessant
Zurück
20.05.2019VWheute
Verei­nigte Hagel mit moderatem Scha­den­jahr und neuem Aufsichtsrat Die Vereinigte Hagel hat das Geschäftsjahr 2018 trotz Stürmen und anhaltender …
Verei­nigte Hagel mit moderatem Scha­den­jahr und neuem Aufsichtsrat
Die Vereinigte Hagel hat das Geschäftsjahr 2018 trotz Stürmen und anhaltender Dürre augenscheinlich glimpflich überstanden. So lag die Schaden-Kostenquote bei lediglich 68 Prozent. Zudem hat die …
17.05.2019VWheute
Verei­nigte Hagel mit moderatem Scha­den­jahr und neuem Aufsichtsrat Die Vereinigte Hagel hat Bilanz gezogen für das vergangene Jahr: Trotz Dürre und …
Verei­nigte Hagel mit moderatem Scha­den­jahr und neuem Aufsichtsrat
Die Vereinigte Hagel hat Bilanz gezogen für das vergangene Jahr: Trotz Dürre und Sturm blickt der Landwirtschaftsversicherer auf ein nach eigener Aussage "moderates Schadenjahr" zurück. Zudem wurde auf der …
14.05.2019VWheute
Wissing: "Die Steuer auf Dürre­ver­si­che­rungen ist kontra­pro­duktiv" Nach der Dürreperiode des vergangenen Jahres machen sich augenscheinlich immer…
Wissing: "Die Steuer auf Dürre­ver­si­che­rungen ist kontra­pro­duktiv"
Nach der Dürreperiode des vergangenen Jahres machen sich augenscheinlich immer mehr deutsche Politiker für eine staatlich subventionierte Dürreversicherung für Landwirte stark. Vor dem Hintergrund des …
06.05.2019VWheute
Versi­cherer World Cover tut Gutes und nimmt Geld ein Oft ist die Versicherungswelt ein dunkler Ort voller Naturkatastrophen, menschlichen Schicksalen…
Versi­cherer World Cover tut Gutes und nimmt Geld ein
Oft ist die Versicherungswelt ein dunkler Ort voller Naturkatastrophen, menschlichen Schicksalen und nackter Schadenzahlen. Wie schön also, wenn es positive Geschichten zu berichten gibt. Eine davon ist, dass der Versicherer …
Weiter