Politik & Regulierung

Im Familienkreis die Versicherung betrügen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Es ist schön, wenn eine Familien zusammenhält: Weniger schön ist es, wenn sie das beim Thema Versicherungsbetrug tut. Genau das wirft die Staatsanwaltschaft allerdings einer Stuttgarter Familie vor. Diese habe mit fingierten Autounfällen mehrmals Versicherungen betrogen.
Beim Verdacht auf 13-fachen Versicherungsbetrug greift die Polizei auch einmal hart durch. In Stuttgart-Vaihingen wurden aus diesem Grund die Wohnung einer dreiköpfigen Familie sowie ihr Gartenhaus durchsucht. Die Familienbande hat nach den Vorwürfen der Justiz in mindestens 13 Fällen KFZ-Unfälle fingiert und das Geld von der Versicherung eingestrichen. Bei den Durchsuchungen wurden Computer, Tonträger und Bargeld konfisziert, die Prüfung des Materials dauere noch an, wie die Polizei mitteilt.
Bei den 13 wohl absichtlich herbeigeführten Verkehrsunfällen wurden mehrere Zehntausend Euro Schaden verursacht und bei der Versicherung eingereicht. Der Familienkreis (24, 44 und 55 Jahre) muss mit Anzeigen wegen gewerbsmäßigen Betrugs und gefährlichen Eingriffen in den Straßenverkehr rechnen, wie die Stuttgarter-Zeitung berichtet.
Fälle von Versicherungsbetrug beschäftigen immer wieder die Gerichte, zuletzt hatte ein Mann seine private Krankenversicherung mit gefälschten Rechnungen http://versicherungswirtschaft-heute.de/politik-regulierung/mann-betrugt-versicherer-mit-absurden-rechnungen/">neun Jahre lang an der Nase herumgeführt. In einem anderen Fall hatte ein Makler sechs Jahre lang Kunden um ihre Ersparnisse betrogen und einen Schaden von 400.000 Euro verursacht, bevor die sehr simple Masche aufflog.(vwh/mv)
Bild: Betrug im Familienkreis (Quelle: Rike / PIXELIO)
Kfz-Versicherung · Versicherungsbetrug · Gefängnis
Auch interessant
Zurück
26.11.2018VWheute
Betrügen mit Kloppos Brille Das kaputte Nasenfahrrad von Fußballtrainer Jürgen 'Kloppo' Klopp wird häufig von Versicherungsbetrügern genutzt. Die …
Betrügen mit Kloppos Brille
Das kaputte Nasenfahrrad von Fußballtrainer Jürgen 'Kloppo' Klopp wird häufig von Versicherungsbetrügern genutzt. Die Finstermänner schicken für Betrügereien nicht nur manipulierte Bilder von Autoschäden, sondern eben auch sehr gerne Fotos von …
10.07.2018VWheute
Schnee­ball­system dekon­stru­iert: Infinus-Manager müssen ins Gefängnis Einer der größten Finanzskandale Deutschlands geht mit langjährigen …
Schnee­ball­system dekon­stru­iert: Infinus-Manager müssen ins Gefängnis
Einer der größten Finanzskandale Deutschlands geht mit langjährigen Haftstrafen zu Ende. Heute wurden vor dem Landesgericht Dresden mehrere Manager des Finanzdienstleisters Infinus zu teilweise hohen …
23.03.2018VWheute
Shisha-Bar-Spreng­meister müssen lange ins Gefängnis Im letzten Jahr brannte und explodierte in Gießen eine Shisha Bar. Ein Mensch wurde schwer, fünf …
Shisha-Bar-Spreng­meister müssen lange ins Gefängnis
Im letzten Jahr brannte und explodierte in Gießen eine Shisha Bar. Ein Mensch wurde schwer, fünf leicht verletzt, ein Schaden von hunderttausend Euro kam noch obendrauf. Der Polizei kam der Fall spanisch vor, sie ermittelte …
16.10.2017VWheute
Versi­cherer klären Betrugs­kette in Auto­werk­statt auf In Bayern hat eine Werkstatt wohl in mehr als 50 Fällen Versicherer betrogen. Der Schaden ist…
Versi­cherer klären Betrugs­kette in Auto­werk­statt auf
In Bayern hat eine Werkstatt wohl in mehr als 50 Fällen Versicherer betrogen. Der Schaden ist verhältnismäßig gering, die kriminelle Energie beachtlich, prellten Werkstatt und Kunden die Versicherer doch gemeinschaftlich. …
Weiter