Unternehmen & Management

BAV: Lebensversicherer schließen sich in Konsortium zusammen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Unter dem Namen „Initiative Vorsorge“ haben sich die Alte Leipziger Leben, die LV 1871, die Neue Bayerische Beamten Leben sowie der Volkswohl Bund in einem Konsortium zusammengeschlossen, um zusammen eine Lösung für das neue Modell der betrieblichen Altersversorgung – das Sozialpartnermodell – anzubieten. Kernziel sei es, aktiv die Altersvorsorge in enger Zusammenarbeit mit den Sozialpartnern stärken. 
Als Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit sind die Versicherer, beziehungsweise deren Muttergesellschaften, vorrangig ihren Kunden verpflichtet. Der Name "Initiative Vorsorge" soll zum Ausdruck bringen, wofür das Konsortium steht: Nämlich aktiv die Altersvorsorge in enger Zusammenarbeit mit den Sozialpartnern stärken.
Der Gesetzgeber möchte mit der Einführung des Sozialpartnermodells eine größere Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland erreichen. Dadurch sollen mehr Arbeitnehmer die Möglichkeit erhalten, mit einer Betriebsrente vorzusorgen. Diese Zielsetzung begrüßt das Konsortium , denn auch "die privaten Versicherer sehen sich in der Verantwortung, die Altersvorsorge in Deutschland zu verbessern".
Da die Produktlösung keine Garantien enthalten darf, ist die Kapitalanlage deutlich freier und es entstehen größere Chancen auf eine höhere Rendite. Um diese Chancen nutzen zu können, ist Erfahrung in der freien Kapitalanlage notwendig. Hierfür hat sich die Initiative mit der HSBC Global Asset Management einen weiteren Spezialisten mit ins Boot geholt.
Als Teil der HSBC-Gruppe, die zu den weltweit größten Finanzinstituten zählt, verfügt HSBC Global Asset Management über umfassende internationale Erfahrungen im Management von Pensionsvermögen. Hiervon profitiert die neue Produktlösung der Initiative Vorsorge: Die "LebensRente", die individuell an die Bedürfnisse der Sozialpartner angepasst werden kann und sich durch hohe Transparenz und geringe Kosten auszeichnet. (vwh/mst)
Bildquelle: Karin Jung/ Pixelio
Lebensversicherung · bAV · Kooperation
Auch interessant
Zurück
04.12.2018VWheute
Wie sich Unter­nehmen vor den poli­ti­schen Risiken 2019 absi­chern sollten Der G20-Gipfel ist vorbei. Selten gab es soviel Zündstoff wie in Buenos …
Wie sich Unter­nehmen vor den poli­ti­schen Risiken 2019 absi­chern sollten
Der G20-Gipfel ist vorbei. Selten gab es soviel Zündstoff wie in Buenos Aires. Es bleibt die Erkenntnis, dass Handelskonflikte, Währungskrisen und politische Unruhen auch im  kommenden Jahr den …
09.10.2018VWheute
Insur­tech Hub München und die Deut­sche Versi­che­rungs­aka­demie arbeiten zusammen Der Insurtech Hub Munich und die Deutsche Versicherungsakademie …
Insur­tech Hub München und die Deut­sche Versi­che­rungs­aka­demie arbeiten zusammen
Der Insurtech Hub Munich und die Deutsche Versicherungsakademie starten eine umfassende strategische Partnerschaft. Ziel der Kooperation ist die Entwicklung gemeinsamer Schulungsangebote für …
29.08.2018VWheute
Kran­ken­ver­si­che­rung zwischen Bits und Bytes Bekannt charmant begrüßte Jürgen Wasem am gestrigen Morgen seine Gäste im Berliner Hotel …
Kran­ken­ver­si­che­rung zwischen Bits und Bytes
Bekannt charmant begrüßte Jürgen Wasem am gestrigen Morgen seine Gäste im Berliner Hotel Schweizer Hof. Der Essener Wissenschaftler und Politikberater ist Moderator des Euroforum-Events "PKV aktuell & digital" und …
13.08.2018VWheute
Finanz­dienst­leister erobern sich per Versi­che­rung Spiel­raum beim Neuge­schäft Versicherungskonzepte für Kreditrisiken sind als Mittel zur …
Finanz­dienst­leister erobern sich per Versi­che­rung Spiel­raum beim Neuge­schäft
Versicherungskonzepte für Kreditrisiken sind als Mittel zur Risikominderung und zum Kapitalmanagement in Deutschland noch weitgehend unentdeckt. Doch mit ihnen lassen sich regulatorische …
Weiter