Unternehmen & Management

Axa startet elektronische Gesundheitsakte in App-Form

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Axa setzt in der Krankenversicherung auf Digitalität. Krankenvollversicherte können ab sofort sowohl über das ePortal wie auch die App Meine Gesundheit Zugriff auf ihre elektronische Patientenakte nehmen. Alte Papierakten sollen damit obsolet werden und die Effizienz bei der Behandlung erhöhen.
Mit der Neuerung ist das Unternehmen nach eigener Aussage der erste private Krankenversicherer, der seinen Kunden per Web oder App eine elektronische Gesundheitsakte anbietet. Laut Axa werden ausgedruckte Befunde und Medikationspläne, Impfpässe in Papierform sowie auf CD gespeicherte Röntgenbilder durch die Akte überflüssig. "Der große Vorteil für unsere Kunden ist, dass sie mit ihren in der Gesundheitsakte gespeicherten Dokumenten ins Krankenhaus oder zum nächsten Facharzt gehen und diesen Leistungserbringern jederzeit einen Überblick über ihre Gesundheitshistorie verschaffen können. Dies führt für alle Beteiligten zu einer deutlichen Vereinfachung des gesamten Versorgungsprozesses", erläutert Klaus-Dieter Dombke, Leiter Strategisches Leistungs- und Gesundheitsmanagement bei Axa.
Digitalität gleich mehr Effizienz?
Krankenversicherte behalten laut dem Unternehmen mit der elektronischen Gesundheitsakte stets den Überblick über ihre individuelle Gesundheitshistorie und können ihre persönlichen Dokumente zeit- und ortsunabhängig in einer geschützten Umgebung verwalten. Allein der Kunde entscheide, welche Unterlagen in der Akte hinterlegt werden.
"Meine Gesundheit von Axa ist die umfassendste Lösung im Gesundheitsmarkt. Wir bieten unseren Kunden per App und Web sowohl eine bereits funktionsfähige elektronische Patientenakte als auch ein vollkommen digitales Rechnungsmanagement. Darüber hinaus ist unser Service der einzige im Markt, der bereits über eine bestehende Anbindung an die Ärzteschaft verfügt", erklärt Dombke. (vwh/mv)
Bild: Akte (Quelle: Martin-Moritz /  www.pixelio.de / PIXELIO)
PKV · Axa · Gesundheitsapps · Elektronische Gesundheitsakte
Auch interessant
Zurück
15.08.2019VWheute
HEK präsen­tiert elek­tro­ni­sche Gesund­heits­akte smar­the­alth Eine elektronische Gesundheitsakte (eGA) kann auch funktionieren. Mit smarthealth …
HEK präsen­tiert elek­tro­ni­sche Gesund­heits­akte smar­the­alth
Eine elektronische Gesundheitsakte (eGA) kann auch funktionieren. Mit smarthealth bietet die Hanseatische Krankenkasse (HEK) ihren Kunden ab Oktober 2019 in Form einer eGA die Möglichkeit, persönliche …
09.07.2019VWheute
Schreiber: "Die Branche in der bishe­rigen Form verschwindet ganz von allein" Es ist ein nicht unumstrittener Markteintritt: Seit kurzem bietet das …
Schreiber: "Die Branche in der bishe­rigen Form verschwindet ganz von allein"
Es ist ein nicht unumstrittener Markteintritt: Seit kurzem bietet das US-Insurtech eine Hausrat- und Haftpflichtpolice in Deutschland an. Dabei gibt sich Gründer Daniel Schreiber durchaus selbstbewusst:…
22.05.2019VWheute
Spahn kriti­siert Gesund­heits­akten-Kritiker Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat den Tadel an seinen Plänen für die elektronische …
Spahn kriti­siert Gesund­heits­akten-Kritiker
Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat den Tadel an seinen Plänen für die elektronische Patientenakte zurückgewiesen. Mängel am Tempo der Umsetzung wies er zurück und betonte das hohe Datensicherheitsniveau hierzulande. Beim …
21.05.2019VWheute
Gesund­heits­akte der TK setzt Markt unter Druck Die TK schaltet auf Digitalität. Nach über einem Jahr Beta-Test hat die Techniker Krankenkasse ihre …
Gesund­heits­akte der TK setzt Markt unter Druck
Die TK schaltet auf Digitalität. Nach über einem Jahr Beta-Test hat die Techniker Krankenkasse ihre digitale Krankenakte scharf gesetzt und setzt als größte deutsche Krankenkasse mit TK-Safe den Markt unter Druck. Der ist derweil …
Weiter