Köpfe & Positionen

Munich Re: Ergo-CFO Christoph Jurecka folgt auf Jörg Schneider

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Übergabe des Staffelstabes bei der Munich Re: Finanzvorstand Jörg Schneider scheidet nach mehr als 18 Jahren zum Jahresende beim Rückversicherer auf eigenen Wunsch aus. Nachfolger des Betriebswirtes und Juristen soll der Ergo-CFO Christoph Jurecka werden. Schneider ist der am längsten amtierende Finanzvorstand eines Dax-Konzerns und eines europäischen Versicherers.
Schneider verantwortet seit 1998 die Finanzen des Münchener Rückversicherers. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaft in Stuttgart absolvierte er ein Jurastudium, welches er in München mit der Promotion abschloss. Parallel dazu arbeitete er als Programmierer und Systemanalytiker bei Daimler Benz und einem Beratungsunternehmen. Nach seinem juristischen Vorbereitungsdienst beim Freistaat München kam er 1988 zur Münchener Rück AG in den Bereich Finanz. Fünf Jahre später übernahm er die Leitung des Bereichs Beteiligungen. Von 1997 an leitete er den Geschäftsbereich Finanzen/Konzern.
Im Jahr 2000 wurde Schneider in den Vorstand des Rückversicherers berufen und verantwortete dort zunächst die Bereiche Kreditversicherung und Informatik. Später war der gebürtige Duisburger für die Bereiche Rechnungswesen, Controlling, Integriertes Risikomanagement, Steuern, Investor Relations sowie ab 2007 zusätzlich für die Bereiche Recht, Aufsicht, Compliance und Corporate Finance M&A zuständig.
Zum Jahresende wird Schneider den Rückversicherer auf eigenen Wunsch verlassen. Nachfolger wird der bisherige Ergo-Finanzvorstand Christoph Jurecka. Der Diplom-Ingenieur begann seine berufliche Karriere 2002 bei der DBV-Winterthur Holding AG, wo er zuletzt das Risiko- und Kapitalmanagement leitete. 2007 übernahm er als Chief Risik Officer die Leitung des Value & Risk Managements bei der Axa Konzern AG, 2009 wurde er als Chief Financial Officer Mitglied der Geschäftsleitung der Axa Winterthur.
2001 wechselte er als Finanzvorstand zur Ergo, wo er die Rechnungslegung, Steuern, Planung und Controlling, Risikomanagement, Aktuarielle Reservierung, und Finanzkommunikation verantwortet. 2014 wurde er zusätzlich in die Vorstände der Ergo Lebensversicherung AG und Victoria Lebensversicherung AG, sowie der DKV und Ergo Versicherung AG berufen, verantwortlich für die Bereiche Rechnungslegung, Controlling, Steuern, Risikomanagement. Welche Gründe für die Berufung Jureckas zum Nachfolger Schneiders ausschlaggebend waren, wollte die Munich Re auf Anfrage von VWheute nicht kommentieren. Einen Nachfolger für Jurecka will die Ergo zu gegebener Zeit bekannt geben, betonte ein Unternehmenssprecher gegenüber VWheute.
Zudem hat der Aufsichtsrat beschlossen, die Zuständigkeiten im Vorstand von Munich Re neu zu ordnen. Demnach wird das Ressort "Special and Financial Risks (SFR)" wird aufgelöst. Global agierende SFR-Einheiten werden "Global Clients / North America (GC/NA)" zugeordnet, Einheiten mit Geschäftsschwerpunkt in Europa gehen zu „Europe / Latin America (EU/LA)“. Gleichzeitig wird die Zuständigkeit für das Rückversicherungsgeschäft in Deutschland vom Ressort "Germany, Asia, Pacific, Africa (GAPA)" in das Ressort EU/LA verlagert, da hier ein gemeinsames regulatorisches Umfeld und ähnliche Geschäftsmodelle bestehen. Das Ziel: geschäftliche Synergien zu nutzen, sowie Strukturen und Prozesse zu verschlanken. Weitere personelle Veränderungen soll es nicht geben. (vwh/td)
Bild: Jörg Schneider, scheidender Finanzvorstand der Munich Re (Quelle: Munich Re)
Ergo · Munich Re · Rückversicherer · Jörg Schneider · Christoph Jurecka
Auch interessant
Zurück
13.03.2019VWheute
Sturm­tief "Franz" folgt auf "Eber­hard" In Deutschland bleibt es weiter stürmisch: Nachdem "Dragi" und "Eberhard" vor wenigen Tagen nahezu die halbe …
Sturm­tief "Franz" folgt auf "Eber­hard"
In Deutschland bleibt es weiter stürmisch: Nachdem "Dragi" und "Eberhard" vor wenigen Tagen nahezu die halbe Republik durcheinander gewirbelt haben, droht mit "Franz" nun ein neues Sturmtief. Derweil ziehen einzelne Versicherer bereits …
04.03.2019VWheute
Hans-Jörg Mauthe wird neuer Deutsch­land­chef bei AGCS Hans-Jörg Mauthe (56) ist zum neuen Deutschland-Chef des Industrieversicherers …
Hans-Jörg Mauthe wird neuer Deutsch­land­chef bei AGCS
Hans-Jörg Mauthe (56) ist zum neuen Deutschland-Chef des Industrieversicherers Allianz Global Corporate & Specialty AG (AGCS) ernannt worden. Ab dem 1. April 2019 wird er neben dem deutschen Markt auch für …
22.02.2019VWheute
Bemer­kens­werte Worte von der GDV-Spitze an den Jour­na­lismus In seiner wöchentlichen Kolumne schreibt Jörg von Fürstenwerth über den rasanten …
Bemer­kens­werte Worte von der GDV-Spitze an den Jour­na­lismus
In seiner wöchentlichen Kolumne schreibt Jörg von Fürstenwerth über den rasanten Wandel in der Medienwelt und die Folgen tiefer Schnitte in den Redaktionen namhafter Verlage. Der Vorsitzende der GDV-Geschäftsführung …
13.02.2019VWheute
Allianz will verstärkt in die Auto­häuser Die Allianz will für Autohäuser wieder interessanter werden und verloren gegangene Marktanteile zurückholen…
Allianz will verstärkt in die Auto­häuser
Die Allianz will für Autohäuser wieder interessanter werden und verloren gegangene Marktanteile zurückholen. Vereinfachungen im Vertrieb, ein innovatives Pricing und mehr Services sollen dazu führen, dass die Allianz wieder stärker in das…
Weiter